Donnerstag, 26. August 2021

Unser Sommerurlaub 2021 - Teil 1 (Halle)


Mein Schatz und ich haben dieses Jahr zwei Wochen Urlaub in Deutschland gemacht, weil wir aufgrund der aktuellen Pandemie noch nicht ins Ausland verreisen wollten. So planten wir einen Trip an drei verschiedene Orte. Zunächst wollten wir drei Tage eine Freundin in Halle besuchen, dann vier Tage Bekannte in Hamburg und schließlich mit unseren besten Freunden und den Patenkindern eine Woche an der Oststee verbringen. Heute beginne ich mit dem Aufenthalt in Halle.

Eigentlich wollten wir erst am Montag, den 26. Juli los, aber kurzerhand beschlossen wir, doch einen Tag eher loszureisen. So kamen wir bereits am Sonntag in unserer Ferienwohnung in Halle an. Dieses war recht klein und vielleicht auch etwas schmuddelig. Auf den Bildern im Internet sah es schöner aus. Wir waren vor allem aufgrund des kleinen Bettes enttäuscht, was noch dadurch getoppt wurde, dass es ungemütlich war. Aber es wurde sogar noch schlimmer. Die Wohnung befand sich in einem normalen Mehrfamilienhaus und war über einen Innenhof zu erreichen, wo sich Büsche mit allerhand Mückennestern befanden. Jedenfalls wurden nachts von ihnen heimgesucht und bei einer Mückenjagd habe ich sogar ein Brett des Lattenrostes des Bettes durchbrochen. Das konnte heiter werden.






Unsere Freundin zu sehen war auf jeden Fall sehr schön. Am Sonntag ließen wir es noch relativ ruhig angehen, aßen zusammen in der Innenstadt und veranstalteten einen Spieleabend in der Ferienwohnung. Am zweiten Tag bummelten mein Schatz und ich alleine in der Stadt. Dort ist mir mal wieder eine Panne passiert. Wir waren in einem Comicladen und ich hielt einen Manga mit einer süßen Katze darauf in den Händen. Mein Schatz zeigte allerdings auf ein Regal, wo sich augenscheinlich der komplette Schuber dieses Manga befand. Jedenfalls war das Bild, was ich sah, ein anderes Motiv und darauf stand "komplett". Also schaute ich im Internet nach und sah, dass der Manga nur vier Bände haben sollte. Da ich tollpatschig bin, bat ich den Verkäufer darum, mir diesen vermeintlichen "Schuber" herunter zu holen. Dies war mir an sich schon peinlich, weil der Verkäufer darüber auch noch scherzte. Und da sah ich dann die Panne: Es war gar kein Schuber, sondern 12 Bände der Reihe. Ich traute mich nicht, sie dann doch nicht zu nehmen und gab dann 120 Euro für die Manga aus. Erst danach verstand ich meinen Fehler. Ich googelte die Folgereihe der Mangareihe, die ich mir gekauft hatte und diese hat nur vier Bände. Der ursprüngliche Manga "Kleine Katze Chi" hat 12 Bände. Aber im Endeffekt bin ich froh, denn bisher habe ich schon zwei Bände gelesen, die mir sehr gut gefallen. So war das kein Fehlkauf.







Am Dienstag trafen wir uns dann noch mal mit unserer Freundin und wir besuchten den Erlebnispark Memleben mit ein paar süßen Tieren. Zum ersten Mal konnte ich eine kleine Seelöwen-Show sehen, was ich auch süß fand. Uns kamen aber ein paar Tiere etwas schlapp und müde vor, was wir komisch fanden. Vielleicht war es aber auch die Sonne, denn an dem Tag war es ziemlich heiß. Am Nachmittag bummelten wir erneut in der Innenstadt in Halle. Am Mittwoch checkten wir dann wieder aus und es ging weiter nach Hamburg.

Insgesamt waren die Tage in Halle schön, aber die Mücken dort blieben mir in traumatischer Erinnerung. Sie waren dermaßen aggressiv und stachen uns halbtot. So schlimme Mückenstiche, die sich so stark entzündeten, hatte ich noch nie. Auch in der Innenstadt war es so schlimm, dass man abends nirgendwo sitzen konnte - weder im Restaraunt, noch an der Bushaltestelle. Wenn das dort so üblich ist, würde ich Halle in Zukunft eher im Winter besuchen wollen.