Sonntag, 9. Mai 2021

[BUCH] Lehrerzimmer von Markus Orths


Inhalt:
Herr Kranich beginnt eine neue Stelle als Lehrer und muss mit dem alltäglichen Wahnsinn einer Schule zurecht kommen.

Meine Meinung: Dieses Buch habe ich geschenkt bekommen und als ich begann, es zu lesen, war ich verwirrt. Im Prolog wartet der Protagonist auf einen wichtigen Anruf und das wird sehr bizzar erzählt. Für ihn ist das Telefon das Wichtigste auf der Welt, bis man erfährt, dass er auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch wartet. Denn hier geht es um einen Lehrer, der seine Stelle an einer neuen Schule beginnt. Es werden alltägliche Situationen des Lehrberufs auf überspitzte Art dargestellt. So kann die Ausleihe eines Lehrbuchs schon einmal zu einem Staatsakt werden. Der Erzählstil erinnert mich stark an Kafka, weil vieles sehr absurd ist und sogar etwas Surreales hat. Anfangs ist das Buch dadurch noch recht amüsant, aber dieser Humor läuft sich bald ab, sodass es nur noch seltsam wirkt. Das Ende soll eventuell das I-Tüfelchen darstellen und alles auf die Spitze führen, aber ich konnte nur die Augen verdrehen. Zugegebenermaßen ist dies ein außergewöhnliches und recht kurzweiliges Leseerlebnis, aber irgendwie auch ziemlich absurd.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗