Samstag, 20. Februar 2021

[HÖRBUCH] Magisterium 1: Der Weg ins Labyrinth von Holly Black und Cassandra Clare


Inhalt:
Callum Hunt ist der Sohn von Magiern und daher soll er im Magisterium, der Schule für Magier, aufgenommen werden. Sein Vater warnt Call allerdings davor und möchte, dass sich sein Sohn durch die Aufnahmeprüfung fallen lässt.

Meine Meinung: Zuvor hatte ich schon sehr viel über diese Buchreihe um den Zauberschüler Callum Hunt gehört, denn sie soll einer anderen, weltberühmten Reihe sehr ähneln. Tatsächlich ist das auch so. Call ist der Sohn von zwei Magiern, wobei seine Mutter schon verstorben ist. Nun soll er zur Aufnahmeprüfung des Magisteriums, einer Zauberschule, die sich unterirdisch befindet. Calls Vater warnt ihn vor der Schule und rät ihm, sich nicht anzustrengen, damit er erst gar nicht an der Schule aufgenommen wird. Obwohl Call die schlechteste Punktzahl aller Zeiten erreicht, soll er trotzdem Schüler des Magisteriums werden. Daher will der Junge alles dafür tun, dass er schnell wieder aus der Schule genommen wird. Natürlich gibt es einige Geheimnisse und Call ist ein besonderes Kind. Er findet Freunde, ein Mädchen und einen Jungen, hat einen fiesen Mitschüler und strenge Lehrer. Es wird gezaubert und eine Welt voller magischer Wesen vorgestellt. Dies kommt einem sehr bekannt vor, weshalb sich das Werk wie eine Fanfiction lesen lässt. Es ist nicht das gleiche, aber schlägt auf jeden Fall in die selbe Kerbe. Das ist einigermaßen unterhaltsam und interessant, wenn auch vorhersehbar. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte noch entwickelt. Ein paar langweilige Stellen gab es, sodass ich mit den Gedanken beim Zuhören abgedriftet bin.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗