Sonntag, 6. Dezember 2020

[SHOW] The Masked Singer (Herbst 2020)


Nun lief die dritte Staffel dieser Show und für mich wird es wahrscheinlich die lezte gewesen sein, die ich mir angesehen habe. Die erste Staffel war aufregend, weil alles neu und spannend war. Auch jetzt finde ich das Konzept noch interessant, aber mich nerven einfach die vielen Werbeunterbrechungen und das viele Gelaber, sodass ich mir wahrscheinlich das nächste Mal nur Clips im Internet ansehen werde.

Als erstes muss ich aber zugeben, dass ich die "Herbst"-Jury besser finde als die "Frühjahrs"-Jury (bzw. eigentlich ist das ja eher ein Rateteam, als eine Jury). Ruth Moschner mag ich sehr gerne, aber auf Rea Garvey kann ich absolut verzichten. Deshalb freute ich mich über Sonja Zietlow und Bülent Ceylan.

Die Kostüme waren auch dieses Mal wieder sehr schön. Zwar fand ich das Katzen- und Froschkostüm recht langweilig, aber dafür gab es so besondere wie die Biene oder Anubis. Das Alien war natürlich in dieser Staffel das Süßeste. Auch das Nilpferd und den Hummer mochte ich trotz ihrer Einfachheit.

Bei den Kandidaten war es auch recht durchwachsen. Manche waren recht einfach zu erraten - wie Wigald Boning oder Sarah Lombardi. Bei anderen habe ich schon eher gegrübelt wie bei Ben, Vicky Leandros oder Sylvie Meis. Bei Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger war das so eine Sache. Erst war es für mich sonnenklar, dass sie es sind, aber weil Daniela Katzenberger zwischendurch doch Töne getroffen hat, hatte ich gezweifelt. Jochen Schropp als Hummer hat mich ebenfalls überrascht, obwohl er als Sat1-Moderator eigentlich offensichtlich sein musste. Mit so Leuten wie Veronica Ferres und Nelson Müller habe ich keine Berührungspunkte. Ich kenne sie zwar, aber nicht so gut, als dass ich sie erraten hätte können. Auch Alec Völkel von Boss Hoss hätte ich eher erkennen müssen, weil er auch zu der Sat1ProSieben-Gefolgschaft gehört. Den Sänger Ben habe ich erst im Finale erkannt - und das an der Figur! Denn Bens Gesang hätte ich für besser eingeschätzt.

Siegerin der Staffel ist Sarah Lombardi, die ich schon beim ersten Ton erkannte. Danach hat es mich genervt, dass sie als so besonders dargestellt wurde - beispielsweise trat sie immer als letzte auf (im Sonne von "Das Beste zum Schluss"). So wurde sie von Anfang an als Siegerin etabliert. Dafür brauch ich keine Show über mehrere Folgen inszenieren.

Zugegebenermaßen habe ich die meisten Folgen nicht live gesehen, sondern nachträglich, damit ich vieles skippen konnte. Ich wurde bei der Sendung zum Spul-Weltmeister. Daher war es das nun für mich und das nächste Mal werde ich nicht aktiv schauen.