Freitag, 25. Dezember 2020

[BUCH] Der Polarexpress von Ellen Weiss


Inhalt:
Ein Junge hört in der Nacht vor Weihnachten einen Zug. Dieser hält quasi direkt bei seinem Haus und erscheint magisch. Er steigt ein und fährt mit ihm Richtung Nordpol.

Meine Meinung: Über den Polarexpress habe ich schon viel Gutes gehört, weshalb ich neugierig wurde und dieses Buch gerne lesen wollte. Es handelt von einem Jungen, der mit einem verzauberten Zug zum Nordpol fährt, um dort den Weihnachtsmann zu treffen, um sich von seiner Existenz zu überzeugen. Leider konnte mich das Werk nicht begeistern, denn ich finde es von vorne bis hinten ziemlich langweilig. Auf der Zugfahrt passieren zwei Sachen, die die pünktliche Ankunft des Zuges gefährden. Doch der Junge kann mit Hilfe weitere Kinder diese zwei Sachen schnell beenden, sodass die Zugfahrt ohne weitere Hindernisse fortgeführt werden kann. Die Ankunft am Nordpol ist leider auch viel unspektakulärer als erwartet. Die größte Kritik muss ich aber daran stellen, dass der Protagonist keinen Namen hat. Er wird die ganze Zeit über nur Junge genannt, weshalb eine Identifikation mit ihm ausbleibt. So besteht eine Distanz zwischen dem Leser und der Figur. Der Junge lernt noch weitere Kinder kennen: ein Mädchen, einen Besserwisser und einen Einsamen. Letzterer bekommt gegen Ende sogar einen Namen. Alle anderen nicht. Das finde ich leider nicht so gelungen. Ich hatte mir absolut mehr erhofft und kann den Hype nicht nachvollziehen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Herausgeber: Carlsen
Sprache:
Deutsch

Taschenbuch:
128 Seiten

ISBN-10:
3551354650

ISBN-13:
978-3551354655