Freitag, 21. August 2020

[HÖRBUCH] Die Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling

Inhalt: Als ein Känguru sich in Marc-Uwes Wohnung breit macht, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Die beiden diskutieren ständig und erleben allerhand wahnwitzige Sachen.


Meine Meinung: Von diesem Werk habe ich schon so viel gehört und sogar schon Passagen gehört, sodass ich es noch mal komplett hören wollte. Den Film habe ich ebenfalls schon gesehen, aber dieser hat mir nicht gefallen. Das Hörbuch ist viel besser! Mir wurde auch empfohlen, es tatsächlich anzuhören, des er wurde zum Hören konzipiert. Der Autor spricht sich und das Känguru selbst und macht dies perfekt. Aber worum geht es? Das Hörbuch enthält verschiedene Anekdoten in Dialogform zwischen dem Känguru und dem Autor selbst. Das Känguru ist anfänglich sein Nachbar und macht sich aber bald in seiner Wohnung breit. Das ist so komisch, dass ich oft lachen musste. Im Laufe des Hörens wird die Gesinnung des Kängurus deutlich: Linkspolitisch, anarchistisch und total egoistisch! Es raubt dem Protagonisten/Autor den letzten Nerv. Dabei wird die Gesellschaft herrlich kritisch betrachtet. Ironie, Sarkasmus und purer Witz geben sich hier die Hand. Allerdings wurde es mir an manchen Stellen viel zu politisch, dass ich nicht mehr durchblickte. Das hier ist hochintelligende Kunst und daher nichts für Zwischendurch. Man muss sich schon ein wenig konzentrieren und zwischen den Zeilen lesen, damit man alles versteht.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Audio CD 
Verlag: Hörbuch Hamburg; Auflage: 43. Auflage, Ungekürzte (13. Juli 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3869091088 
ISBN-13: 978-3869091082