Sonntag, 9. August 2020

[COMIC] Klassiker der Comic-Literatur 15 - Spider-Man von Stan Lee

Inhalt: Diese Anthologie enthält mehrere Comicgeschichten von dem Superhelden Spider-Man aus den 1960er bis zu Anfang der 2000er.

Meine Meinung: Spider-Man gehört zu meinen Lieblingscomichelden, weil er witzig ist und coole Kräfte besitzt. Hierin findet man ausgewählte Comics aus der Geschichte des Superhelden von den 1960er bis zu den 2000er. Wichtige Ereignisse im Leben von Peter Parker werden präsentiert. In den ersten Jahren werden die Anfänge erzählt: Wie kam er zu seinen Superkräften und wie war der Kampf mit dem Chamäleon? Später wird seine Liebesgeschichte zu Gwen Stacy aufgegriffen, wobei auch sehr traurige Episoden eine Rolle spielen. Leider werden Comics aus dem 1980er und 1990er nicht gezeigt. Stattdesssen gibt es zum Schluss den Comic zum Terroranschlag von 2001 und eine weitere Geschichte, die Peters Verhältnis zu seiner Tante May noch mal aufzeigen soll. Man merkt durch diese Comics, wie sich der Stil veränderte, womit nicht nur der Zeichenstil gemeint ist, der in den neueren Werken viel detaillierter und moderner ist. In den ersten Comics gibt es mehr Panels auf den Seiten und viele Sprechblasen, was fast schon anstrengend ist. Später sind es weniger Panels und Sprechblasen, dafür mehr Action und Dynamik. Manche Storys haben mich gelangweilt, andere fand ich sehr interessant, weshalb das Werk insgesamt okay war.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Frankfurter Allgemeine Zeitung 
Sprache: Deutsch 
ISBN-13: 978-3899810967