Donnerstag, 30. April 2020

[JUBILÄUM] 10 Jahre perolicious

Es ist der ABSOLUTE Wahnsinn: Dieser Blog existiert heute auf den Tag genau seit zehn Jahren. Dass ich das so lange durchgehalten habe, ist unglaublich, vor allem mit dem Hintergrund, dass jeden Tag ein neuer Beitrag erscheint. Wow! Heute möchte ich ein wenig auf die Geschichte des Blogs eingehen: Wie hat alles begonnen? Was hat sich verändert? Wie ist es heute? Begleitet mich auf die Reise über ein ganzes Jahrzehnt.


Seit ich vor ca. 16 Jahren das erste Mal einen Internetanschluss hatte, bewegte ich mich auf unterschiedlichen Plattformen, um mich und meine Kreativität zu teilen. Damals gab es so eine Internetseite, auf der man kostenlos seine eigene Homepage erstellen konnte: Beepworld hieß sie, glaube ich. Dort gab es auch die Funktion, einen Blog zu führen und das waren die Anfänge meines Internet-Seins. Auf der Homepage habe ich meist die Bilder gezeigt, die ich gemalt habe und auf dem Blog habe ich so ein wenig Tagebuch geführt und Geschichten aus meinem Alltag erzählt. Leider weiß ich nicht mehr so genau, wie lange ich es dort aushielt, denn die Möglichkeiten (vor allem der Speicher) waren begrenzt.

Später eröffnete ich eine neue Homepage, auf der ich wieder meine Bilder, aber zum Beispiel auch meine Gedichte präsentierte. Hierfür eröffnete ich ebenfalls diesen Blog hier und integrierte ihn in die Homepage. Immer wenn es etwas Neues auf meiner Homepage gab, postete ich es hier. Doch ich verlor irgendwann die Lust an der Homepage, weil ich nicht so viel Content produzierte. Als ich dann anfing, mich auf YouTube mit Büchern zu beschäftigen und Videorezensionen anzuschauen, stieß ich auf Buchblogger. Das wollte ich auch machen. Also löschte ich die Homepage und behielt den Blog. Ich löschte alle Einträge daraus und startete noch einmal ganz von vorne. Eigentlich wollte ich am 1. Mai 2010 loslegen und am 30. April 2010 lud ich lediglich eine Ankündigung hoch. Diese Ankündigung ist aber demzufolge mein erster offizieller Beitrag und damit ging auch genau heute vor zehn Jahren mein Blog an den Start.

Seither ist viel passiert. Nach drei Jahren erweiterte ich meinen Content. Seither spielen nicht nur Bücher eine Rolle, sondern auch Filme, Serien, Events und Ausflüge. Das war notwendig, weil ich aus beruflicher Belastung immer weniger lesen konnte und daher weniger Content für den Blog hatte. Durch Rezensionen von Filmen und Serien hatte ich mehr, was ich mit euch teilen konnte. Außerdem gehören sie einfach zu meinem Leben dazu. So wurde aus dem anfänglichen "perolicious bookcase" einfach nur "perolicious". Ich weiß noch, wie ich mich freute, als ich meine eigene URL "www.perolicious.de" bekam.

Zig mal änderte ich das Layout des Blogs, welchen ja dank meiner fehlenden Programmierkenntnisse Beschränkungen unterworfen ist. Ich finde aber, ich mache das Beste daraus. Vor allem muss natürlich meine Lieblingsfarbe gelb integriert sein und das habe ich immer geschafft. Seit diesem Jahr habe ich sogar mein lang ersehntes Maskottchen - den Löwen Miki Löwenherz, den man überall bewundern kann. Dafür bin ich ebenfalls so dankbar.

Es gibt aber einiges mehr, über das ich dankbar bin. Der Blog eröffnete mir viele Möglichkeiten und sorgte dafür, dass ich viele liebe Menschen kennenlernen durfte. Damals war mein erster Erfolg, dass ich Rezensionsexemplare für Bücher anfordern konnte oder dass sie mir angeboten wurden. Das war für mich eine Ehre. Heute nehme ich ja grundsätzlich (außer in wenigen Ausnahmefällen) keine Rezensionsexemplare mehr an, weil sie mich irgendwie unter Druck setzen. Aber gerade als Student habe ich mich gefreut, dass ich ein paar Euro sparen konnte und trotzdem neuen Lesestoff hatte. Einher geht damit auch, dass mir dieser Blog ermöglicht, jedes Jahr auf die Frankfurter Buchmesse gehen zu dürfen. Ich erhalte ein Presseausweis, der mir täglichen Einlass (auch an Fachbesuchertagen) gewährt. Auch für die Leipziger Buchmesse würde das funktionieren, aber da war ich ja bisher nur einmal.

Wie schon angesprochen lernte ich viele liebe Menschen kennen. Seit Jahren besuche ich einen Frankfurter Bücherstammtisch und lernte dadurch andere Blogger*innen, Leser*innen, Autor*innen und sogar Verleger*innen kennen. Das führte dazu, dass ich einen Verlag gefunden habe, der meine eigenen Bücher herausbringt. Das war ebenfalls ein großer persönlicher Erfolg für mich, über das mich jeden Tag freue. Jetzt kann man ganz offiziell meine Bücher im Buchhandel erwerben - sogar als Printausgabe. Ich kann es immer noch nicht fassen! 

Dieser Blog ist mein Baby, weshalb ich ihn weiterhin hege und pflege, auch wenn man heutzutage mit einem Blog nicht mehr viel reißen kann (YouTube und Instagram sind ja eher die Renner). Dennoch freue ich mich darüber, dass nach wie vor täglich Leute meine Beiträge anklicken. Zwischen 15 und manchmal 70 Hits hat ein Beitrag pro Tag. Da frage ich mich, wer diese Leute sind, die hier regelmäßig vorbeischauen. Auf jeden Fall ein ganz großes DANKE dafür. Es gibt ganz alte Beiträge von mir, die heute noch regelmäßig geklickt werden, sodass der ein oder andere Post mehrere Tausend Klicks hat. Ist das nicht genial?

Natürlich habe ich mich neuen Plattformen gegenüber nie verschlossen und habe meine Gehversuche woanders unternommen. Das mache ich ja heute noch so. So gab es um 2011 ca. ein Jahr lang einen YouTube-Kanal mit mir, auf dem ich regelmäßig Videos gepostet habe. Der Kanal existiert zwar immernoch, aber die Videos sind mittlerweile privat und ich lade nichts mehr hoch. Wer was aus sich hielt, musste damals eine Facebook-Seite haben. Diese gibt es auch von perolicious, wobei sie heute auch kaum genutzt wird, da Facebook nicht mehr so angesagt ist. Stattdessen ist Instagram DIE Plattform für Blogger und Vlogger, sodass ich sogar mehrere Profile habe. Unter perolicious findet man mich ganz privat mit fast täglichen Storys zu meinem Leben (man kann mich ruhig anfragen, grundsätzlich nehme ich da jeden an). Unter buecherpodcast bin ich, wie zu meinen Ursprüngen, in Sachen Büchern unterwegs. Wie der Name schon verrät, habe ich eine ganz neue Form der Kreativität für mich entdeckt und bin ebenfalls auf den Zug des Podcastens aufgesprungen. Meinen #BücherPodcast kann man wöchentlich hören (der ist auch hier im Blog integriert). Aber das ist nicht alles: Ich bin sogar auf Twitter (wobei das auch nicht so genutzt wird), habe noch weitere Instagram-Profile und noch den zweiten Podcast zur Zeichentrickserie "The Simpsons" (Was geht ab in Springfield?).

Wie man sieht, liebe ich es, mich kreativ im Internet auszudrücken und daher wird man mich nicht so schnell wieder los. Auch wenn andere Social Media Kanäle wechselhaft sind, bleibt dieser Blog bestehen und ist meine Konstante - hoffentlich auch mindestens für die nächsten zehn Jahre. Daher würde ich mich unheimlich freuen, wenn ihr mir gewogen bleibt. Noch einmal zum Abschluss ein großes Dankeschön für die Treue!