Freitag, 13. September 2019

[FFF] ESC 2004

1. Ukraine
"Wild Dances" von Ruslana hat den ersten ESC, den ich tatsächlich vollständig verfolgt habe und der das Feuer in mir entfachte, gewonnen. Er ähnelte von der Stärke der Performance dem Siegertitel des Vorjahrs, aber ich ließ mich davon auch überzeugen.

2. Deutschland
Max Mutzke hat eine sehr starke Stimme und der Song "Can't wait until tonight" ist unglaublich eingängig. Ich hatte ihn ganz vorne gesehen, aber wahrscheinlich hat ihn - so oberflächlich es klingt - sein Aussehen den Sieg gekostet. Frisur, Zähne, Outfit... Und am schlimmsten war leider, dass er die ganze Zeit die Augen geschlossen hatte. An sich ist das Lied nämlich genial.

3. Kroatien
Wie in der letzten Woche berichtet, bin ich kein Fan von schnulzigen Balladen. "You are the only one" von Ivan Mikulic trifft die selbe Kerbe wie das kroatische Lied im folgenden Jahr. Nur hinzu kommt, dass das Englisch des Sängers schlecht ist. Dennoch hat mir das Lied gut gefallen und ich trällere es bis heute hin noch sehr gerne.

4. Griechenland
"Shake it" von Sakis Rouvas hält, was es verspricht. Auch ich muss es "shaken", wenn ich es höre. Das ist ein Popsong nach meinem Geschmack und daher ist es natürlich in dieser Liste gelandet.

5. Bosnien und Herzegowina
Ein Eurodance-Hit erster Güte ist "In the Disco" von Deen. Solche Lieder werden zuhauf in den nächsten Jahren folgen. Bis heute gibt es solche Lieder und ich finde sie nach wie vor gut. Genauso gut finde ich dieses Lied.