Sonntag, 28. April 2019

[Comic] Pornstory von Ralf König

Inhalt: Wie Pornografie Eberhard in seinem ganzen Leben beeinflusste, können wir in diesem Comic lesen. Als Junge noch konsumierte er Super-8-Filme. Heute gibt es Blurays und das Internet.

Meine Meinung: Der Name des Zeichners ist für mich Programm. Hier finden wir ein neues Werk des Königs der "schmuddeligen" Comics. Nur dieses Mal stehen nicht schwule Protagonisten im Mittelpunkt. Hierin geht es um die Geschichte der Pornografie: Eberhard konsumierte bereits als Pubertierender Super-8-Sexfilmchen. Später kopierte er Videokassetten mit Schmuddelfilmen für seinen besten Freund. Dann kamen irgendwann die DVDs und das Internet. Wie seine spätere Ehefrau darauf reagiert, als sie entdeckt, was ihr Mann so treibt, kann man selbst nachlesen. Ich finde diesen Band ultralustig und unterhaltsam. Die Zeichnungen sind genial und alleine die bringen mich zum Lachen - besonders der Gesichtsausdruck von Eberhards Mutter. Gut finde ich auch, dass darin eine Kritik an die Darstellung der Frauen in solchen Filmen enthalten ist. Unterstützung in diesem Band hat Ralf König von Nicolas Mahler, der original Porno-Dialoge und -Szenen in seinem Zeichenstil für die Geschichte umgesetzt hat. Leider gefällt mir sein Stil nicht so. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die Zeichnungen dieses Mal nicht in Farbe sind. Bunt hätten sie mir besser gefallen. Aber ansonsten ist es wirklich ein großartiger Comic für alle, die Pornografie nicht so ernst nehmen. 

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Rowohlt Buchverlag; Auflage: 2. (25. September 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3498035711 
ISBN-13: 978-3498035716