Samstag, 6. April 2019

[Buch] One Exit - Verloren im Untergrund von Darkviktory

Inhalt: Eine Gruppe von Jungen findet sich plötzlich in einem U-Bahn-Tunnel wieder. Keiner weiß, wie sie dahin gekommen sind. Wie kommen sie da wieder raus?

Meine Meinung: Der Autor dieses Werks ist ein recht bekannter YouTuber, den ich schon seit vielen Jahren verfolge. Dieses Buch hatte aber erst Interesse bei mir geweckt, als der Autor es mit einem anderen Werk verglichen hat. So habe ich es schließlich gekauft. Hierin geht es um ein paar Jungen, die sich in einer dystopischen Zukunft in einem U-Bahn-Tunnel befinden und nicht wissen, was passiert ist. Sie müssen Gefahren trotzen, Vertrauen zueinander aufbauen und einen Weg aus dem Tunnel finden. Doch so richtig habe ich die Handlung nicht verstanden. Die ersten hundert Seiten sind sehr konfus und es fällt mir schwer, die ganzen Jungen "kennenzulernen" und sie auseinander zu halten. Dann wird es besser und sogar richtig interessant. Obwohl das Buch wie ein Kinderbuch aufgemacht ist, gibt es ziemlich brutale Stellen. Die letzten hundert Seiten waren mir dann wieder zu verwirrend und mir fehlte der Durchblick. Das, was ich erhofft hatte, wurde mir nicht geboten. Zum Ende hin musste ich mich also durchquälen. Der Schluss des Buches ist eine vollkommene Katastrophe, wie ich finde. Es endet nicht nur unbefriedigend, sondern meiner Ansicht nach auch sinnlos. Einzig allein die Illustrationen sind tatsächlich sehr gelungen. Leider macht hier der Spruch sehr viel Sinn: Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten 
Verlag: Loewe (11. März 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3743203359 
ISBN-13: 978-3743203358