Samstag, 23. März 2019

[Film] Captain Marvel

Inhalt: Vers ist eine Kämpferin der Kree, die mit anderen versucht, die Planeten vor der Invasion der Skrull zu beschützen. Bei einer Mission landet sie auf der Erde und kommt einem Geheimnis auf die Spur.

Meine Meinung: Auf diesen Film habe ich sehr lange gewartet und ich war sehr gespannt, was mich bei der neuen Superheldin erwarten würde. Viel wusste ich bislang nicht von Captain Marvel, aber ich erhoffte mir viel. In diesem Film geht es um Vers, die für das außerirdische Volk der Kree arbeitet und kämpft. Sie möchte die Invasion der Skrull verhindern. Dabei machen ihr ihre eigenen Erinnerungslücken zu schaffen. Sie weiß nicht viel von ihrer Vergangenheit. Doch als sie zufällig auf der Erde landet, kommt sie dem Geheimnis ihrer Identität auf die Spur. Die Story ist sehr verwirrend und anfangs blickt man nicht wirklich durch. Das ist ein wenig anstrengend, aber interessant. Allerdings fehlte mir von Anfang an der Humor. Der Streifen enthält auch einen Plot-Twist, der mich leider nicht überzeugte und mir leider zu plump erschien. Die Superheldin finde ich cool und auch dass der Film in den 90er-Jahren spielt, mag ich sehr. Das ist das Jahrzehnt meiner Kindheit. Allerdings fehlt mir das gewisse Etwas. Ich hatte mir mehr erhofft und wir sind von Marvel auch mittlerweile hohe Standarts gewohnt. Da kann dieser Film leider nicht so mithalten. Er war okay und sehenswert, aber nicht überragend.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regie: Ryan Fleck, Anna Boden
Darsteller: Brie Larson, Samuel L. Jackson, Jude Law, Ben Mendelsohn
Musik: Pinar Toprak
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsjahr: 2019
Laufzeit: 124 Minuten