Dienstag, 15. Januar 2019

[Serienupdate] Januar 2019

2018 war mein Serienjahr und so viele Serien habe ich glaube ich in meinem ganzen Leben noch nicht geschaut. Mal sehen, ob 2019 auch so ein Serienjahr wird.

Allerdings beginne ich mit den Serien, die ich noch im Dezember geschaut habe. Dazu gehören die 5. und 6. Staffel von "Ninjago". Das sind auch die letzten Staffeln, die auf Netflix verfügbar waren. Nun müsste es mit der siebten Staffel weiter gehen, die es auch bei Amazon Prime Video gibt - allerdings habe ich beim Start der ersten Folge festgestellt, dass etwas fehlt. Und tatsächlich gibt es ein Serienspecial, was zwischen Staffel 6 und 7 spielt. Nun muss ich mir das anschauen. Zum Glück hat mein Patenkind den Kurzfilm auf DVD, sodass ich ihn mir ausleihen konnte. Demnächst schaue ich ihn mir an.

Dann ging es weiter mit der vierten Staffel von "Fuller House". Leider sind es nur 13 Folgen und daher konnte ich die Staffel wieder schnell durchschauen. Ich liebe die Serie und freue mich jetzt schon auf die nächste Staffel.

Ebenfalls beendet habe ich die erste Staffel von "Stranger Things". Die Serie wird ja total gehyped. Ich kann diesen Hype ehrlich gesagt nicht so ganz verstehen. Die Staffel war ganz okay, aber ich habe bei weitem Besseres gesehen. 

Die deutsche Serie "Dark" soll ja ähnlich sein und mir wurde sie empfohlen. Nach der Meinung meines Schatzes soll die Serie sogar besser sein als "Stranger Things". Ich muss aber sagen, dass ich die erste Folge total langweilig fand. Deshalb habe ich bislang noch nicht weitergeschaut. 

Die zweite Staffel von "Tote Mädchen lügen nicht" habe ich nun auch endlich beendet. Das war echt wieder eine Qual. Die Folgen ziehen sich. Das Ende der ersten Staffel war zumindest richtig gut, was bei der zweiten Staffel nicht der Fall ist. So bezweifle ich, ob ich die Serie weiter verfolgt. Die Rezension folgt in den nächsten Tagen.

Ein bisschen lustiger ging es mit der Sitcom "One day at a time" zu. Die Serie hat bislang zwei Staffeln, die ich mir beide angesehen habe. Es hat in der ersten Staffel ein wenig gedauert, bis ich drin war, aber nun liebe ich die Serie. Sie ist nicht nur lustig, sondern hat auch ernstere Themen, was ich toll finde. Die Rezi der zweiten Staffel folgt hier auch noch.

Zudem habe ich wieder ein paar Folgen der Sitcom "The Conners" geschaut. Das ist ja die Fortsetzung von "Roseanne". Jede Woche wird eine Folge auf Amazon freigeschaltet. So komme ich langsam voran. Leider begeistert mich die Serie nicht so sehr. Das ist schade.

Für den Anfang ist das schon eine ganze Menge. Also kann das ruhig so weitergehen.