Donnerstag, 29. November 2018

[Serie] Legends of Tomorrow - Die komplette zweite Staffel

Inhalt: Eobard Thawne will mit Hilfe zweier ehemaliger Superschurken die Realität verändern. Dazu braucht er den Speer des Schicksals. Die Legends müssen wieder allerhand Zeitreisen übernehmen, um dies zu verhindern.

Meine Meinung: Ich bin ein großer Fan des Arrowverse und schaue alle vier Serien. Die erste Staffel dieser Serie fand ich ganz okay. Ich bin kein Fan von Zeitreisen und deshalb fällt es mir schwer, die Handlung nicht nach Logikfehlern zu hinterfragen. Die zweite Staffel beginnt damit, dass die Legends sich wieder neu formieren müssen. Allerdings fehlen alte Mitglieder und so kommen recht schnell neu hinzu. Das finde ich schade, weil ich in der ersten Staffel den ein oder anderen toll fand. Als Superbösewicht fungiert eine bereits bekannte Figur aus diesem Serienunversum: Eobard Thawne will die Realität verändern und sucht nach dem Speer des Schicksals. Dieser wurde zerteil und in verschiedenen Epochen der Zeit versteckt. Er nimmt sich als Unterstützung ebenfalls zwei bekannte Schurken. Diese Wahl fiel wahrscheinlich deshalb so aus, damit die Fans der Serien sich abgeholt fühlen. Doch ich hätte mir vielleicht mal neue Gesichter gewünscht. Auch die Zeitreisen - besonders in der letzten Folge - finde ich wieder irritierend. Mir kommen einige Sachen nicht schlüssig vor. Cool finde ich aber, wenn die Helden ihre Superkräfte einsetzen und es zu den Kämpfen kommt. Da wird visuell viel geboten. Von den vier Serien aus dem Arrowverse ist allerdings diese hier noch immer die schlechteste.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Regisseur(e): Dermott Downs, Glen Winter, Gregory Smith 
Komponist: Blake Neely 
Künstler: David Geddes, Greg Berlanti, Ian D. Thomas, Sean Cossey, Vicky Mulholland, Andrew Kreisberg, J.J. Ogilvy, Mahlon Todd Williams, Maya Mani, Phil Klemmer, David H. Rapaport, Chris Fedak, Lyndsey Baldasare, Sarah Schechter, Ray Utarnachitt, Marc Guggenheim, Grainne Godfree 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Erscheinungsjahr: 2017 
Spieldauer: 714 Minuten