Dienstag, 14. August 2018

[Film] Die Unglaublichen - The Incredibles

Inhalt: Früher waren Bob als Mr. Incredible und Helen als Elastigirl gefeierte Superhelden. Doch nun haben sie Kinder und leben ihr langweiliges Familienleben. Damit ist Bob nicht zufrieden. Er packt sein altes Kostüm aus und begeht damit einen bösen Fehler.

Meine Meinung: Diesen Animationsfilm habe ich seit Jahren das erste Mal wieder gesehen. Ich hatte ihn in guter Erinnerung. Doch leider musste ich feststellen, dass er mir jetzt nicht mehr so gut gefällt. Der Film beginnt kurz vor der Hochzeit von Bob und Helen, die als Superhelden Mr. Incredible und Elastigirl gefeiert werden. Doch dann wird ein Gesetz erlassen, das die Arbeit der Superhelden verbietet. Von nun leben Bob und Helen ein normales leben. Sie gründen eine Familie und bekommen drei Kinder. Violetta ist die älteste. Sie kann sich unsichtbar machen und Schutzschilde erzeugen. Flash ist superschnell. Baby Jack Jack ist scheinbar der Einzige ohne Kräfte. Doch sie müssen ihre Fähigkeiten unterdrücken und geheimhalten. Bob ist mit seinem Job bei einer Versicherung sehr unzufrieden. Da taucht eine hübsche Frau auf. Sie nennt sich Mirage und macht Bob ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Er soll wieder in sein altes Kostüm schlüpfen, doch damit begibt er sich in großer Gefahr. Am Ende braucht er die Unterstützung seiner ganzen Familie, um da wieder raus zu kommen. Das klingt vielleicht recht spannend, ist es aber nicht. Denn die Vorgeschichte nimmt sehr viel Raum ein, sodass die Action zu kurz kommt. Das größte Manko ist allerdings der fehlende Humor. Bei Animationsfilmen ist man mittlerweile den Witz gewöhnt; hier gibt es leider kaum Gags, sodass ich mich beim Anschauen sehr gelangweilt habe. Das ist echt schade. Hoffentlich wird die Fortsetzung besser.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Regisseur(e): Brad Bird 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Walt Disney 
Erscheinungsjahr: 2004 
Spieldauer: 111 Minuten