Samstag, 25. August 2018

[Buch] Invisible von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Inhalt: Es passieren einige Mordfälle, in denen Menschen vor Wut einen anderen Menschen töten. Alle behaupten, von dieser Person im Internet gemobbt und gestalkt worden zu sein, ohne dass sie die Person kannten. Scheinbar ist da jemand im Spiel, der diese Menschen steuert. Ein neuer Fall für Salomon und Buchholz.

Meine Meinung: Bisher sind drei gemeinsame Thriller dieser beiden Autoren erschienen. Den ersten fand ich super. Der zweite war der Start einer Kriminalreihe mit zwei Ermittlern, die auch in diesem Buch auftauchen. Leider hatte mir der Krimi nicht gefallen, aber ich wollte den Autoren noch eine Chance geben. In diesem Roman geht es um eine Reihe von Mordfällen, die zunächst nach einem klaren Fall aussehen. Die Mörder werden sofort geschnappt. Alle Mörder geben allerdings an, von ihren Opfern im Internet und auch im wahren Leben verfolgt worden zu sein. Daher seien sie so ausgerastet, sodass sie sie töten mussten. Die Komissare Buchholz und Salomon glauben, dass dahinter noch jemand anderes steckt und so beginnt die Jagd auf einen Unsichtbaren. Das ist absolut spannen und interessant gemacht. Zudem lernt man in diesem Band die beiden Ermittler näher kennen und das finde ich sehr wichtig. Im vorherigen Band konnte ich mich nicht mit ihnen identifizieren, weil man einfach zu wenig erfuhr. Hier sieht es etwas anders aus, wobei ich gerne noch mehr über die Familienhintergründe wüsste und was sie so im Privatleben machen. Vielleicht werden folgende Bände noch mehr preisgeben. Das Ende fand ich leider etwas abrupt und an den Haaren herbei gezogen. Da hätte ich mir noch irgendeinen spannenderen Showdown gewünscht, aber dieser bleibt aus. Ttrotzdem hat mich dieser Thriller gut unterhalten.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 368 Seiten 
Verlag: Wunderlich; Auflage: 2 (27. März 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3805200153 
ISBN-13: 978-3805200158