Mittwoch, 18. Juli 2018

Mein Sommerurlaub Teil 3 - Erfurt

Nach ein paar Tagen Wellness in Masserberg und einem Tag in einem Papiertheater-Museum ging es weiter nach Erfurt. Dort verbrachten wir ein ganzes Wochenende in der schönen Hauptstadt Thüringens.

Wir kamen am Freitag in unserem Hotel am Hauptbahnhof an. Mein Schatz und ich waren usneres Wissens zum ersten Mal in einem InterCity-Hotel und wir waren ein bisschen enttäuscht. Nach dem "Luxus" in Masserberg hatten wir jetzt eine Absteige. Aber es war alles da, was man brauchte. Und die halbrunde Fensterfront erinnerte ein bisschen an zuhause (weil wir dort so was auch im Wohnzimmer haben). Leider war das Zimmer immer recht aufgeheizt. Und das Bad war auch nicht schön und teilweise echt kaputt.


Am Nachmittag erkundeten wir dann schon einmal die Altstadt, die wirklich sehr sehr schön ist. Wir gönnten uns eine Pizza und aßen ein Eis in einem netten Eiscafé am Wasser. Die Stadt hat sehr viele schöne Brunnen und Brücken. Außerdem gibt es zwei Schaufenster mit mechanischen "Theatern". Man wirft Geld ein und dann geht eine kleine Show los, was ich sehr süß finde. In dem einen Fenster sitzt eine Figur mit einem Buch in der Hand. Um ihn herum liegen noch weitere viele Bücher und im Hintergrund ist ein Vorhang. Wenn man Geld einwirft, öffnet sich der Vorhang und man sieht Szenen aus der Nibelungen-Saga. Beim zweiten Fenster in einer anderen Straße sieht man eine Frau, die ihre Front mit einem Umhang verdeckt. Wirft man Geld ein, öffnet sich der Umhang und man sieht eine Märchenszene. Auch das ist sehr schön. Mir hat das super gefallen.


Mein persönliches Highlight sind die KIKA-Figuren, die überall in der Stadt herumstehen, weil der Fernsehsender KIKA in Erfurt angesiedelt ist. So findet man die Maus und den Elefanten, das Sandmännchen oder auch die Tigerente an verschiedenen Stellen in Erfurt. Am coolsten finde ich ja Bernd, das Brot. Aber Käptn Blaubär und Hein Blöd in einem Boot im Wasser zu sehen ist auch sehr witzig. Nur Rudi und den Koffer (Siebenstein) bekamen wir nicht auf die Linse, weil sie im Flughafen stehen und wir dort nicht waren.


Am Samstag waren wir dann auch noch mal in der Stadt unterwegs. Wir gönnten uns die leckerste belgische Waffel im Café Flo ever! Nicht mal in Brüssel waren sie so lecker, da sie dort unheimlich süß sind. In Erfurt ist die Waffel nicht so süß und mit dem Eis, der Sahn und den Früchten einfach perfekt. Da braucht die Waffel nicht so süß zu sein. Am Nachmittag, beschlossen wir ins Nordbad zu gehen. Ich war seit Jahren nicht mehr im Freibad und habe das total genossen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich bin auch mit den Rutschen dort gerutscht.

Am Abend waren wir dann noch unterwegs und lernten zwei nette junge Leute kennen, mit denen wir die Nacht durchfeierten. Wir waren erst am Morgen wieder im Hotel. Dafür kamen wir aber noch recht früh aus den Betten. Wir beschlossen am Sonntag den sonnigen Tag wieder im Nordbad zu verbringen. Für mich war das echt Urlaub und ich habe das total genossen.

Erneut lernten wir dann am Abend jemanden kennen, mit dem wir Essen gingen. Der junge Mann zeigte uns dann netterweise noch ein paar schöne Ecken in Erfurt und wir ließen den Abend dann bei einem Getränk ausklingen.

Am Montag hieß es dann Abschied nehmen. Wir checkten aus dem Hotel aus und dann ging es weiter in die nächste Stadt.