Samstag, 16. Dezember 2017

[Buch] Weil ich so bin von Christine Fehér

Inhalt: Jona wurde als Hermaphrodit geboren und trägt deshalb männliche und weibliche Anteile in sich. Jona möchte sich aber nicht für ein Geschlecht entscheiden müssen und lebt beide gerne aus. Das führt zu Problemen in der Schule.

Meine Meinung: Als ich das Cover dieses Buches sah, wurde sofort mein Interesse geweckt. Ich dachte, hier steht eine transidente Person im Fokus. Doch stattdessen geht es um Intersexualität, denn der Protagonist ist der Hermaphrodit Jona, der gerne beide Geschlechter in sich auslebt. Und obwohl sich sein Körper eher männlich entwickelt, trägt er gerne Mädchenklamotten und schminkt sich. Das führt zu Auseinandersetzungen und Diskriminierung in der Schule. Doch Jona lässt sich nicht unterkriegen, was ich bewunderswert finde. Toll finde ich den außergewöhnlichen Schreibstil. Ich habe vorher noch nie ein Buch mit einem intersexuellen Hauptcharakter gelesen. Und da es hauptsächlich aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, wäre mir stilistisch kein Unterschied zu anderen Büchern aufgefallen. Doch es gibt tatsächlich Passagen, die aus der dritten Person geschrieben sind. Und da wechselt die Autorin die Pronomen. Mal verwendet sie für Jona das Pronomen "er" und manchmal "sie", was ich sehr interessant finde. Und obwohl das Werk nur etwas 100 Seiten hat, hat es mich zum Denken angeregt. Mir wurden neue Ansichten vermittelt und das finde ich großartig. Vielleicht kratzt das Buch thematisch nur an der Oberfläche, weil es eben nicht sehr dick ist und deshalb nicht mehr in die Tiefe gehen kann, aber dennoch hat es mir sehr gut gefallen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 112 Seiten 
Verlag: Carlsen (26. Februar 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551314578 
ISBN-13: 978-3551314574