Samstag, 21. Oktober 2017

Frankfurter Buchmesse 2017 - Tag 5

Heute möchte ich von dem letzten Tag der Frankfurter Buchmesse berichten. Dies war der Sonntag (15.10.2017). Nachdem der vorherige Tag mehr oder weniger nicht so schön war, hatte ich keine großen Erwartungen mehr für diesen Tag und wollte eigentlich nur zwei Dinge erledigen. Doch alles kam anders als erwartet.

Wenn es nach mir gegangen wäre, wäre ich ausschließlich zum BookTube-Treffen um 15:00 Uhr hingangen, aber nur weil ich mit der lieben Steffy verabredet war. Sie bastelt seit neuestem wunderschöne Karten und verkauft sie. Ich hatte mir vier Karten bei ihr ausgesucht, doch bevor sie sie mir zuschicken musste, händigte sie sie mir auf der Messe persönlich aus. Am liebsten wäre ich nur das abholen gegangen, weil ich damit rechnete, dass die Messe wieder so voll sein würde.

Also ließ ich mir morgens mehr Zeit. Allerdings hatte ich noch eine kleine "Verpflichtung". Aus Krankheitsgründen konnte eine liebe Bekannte nicht auf die Messe. Daher wollte ich ihr eine kleine Überraschung machen und ein signiertes Buch von einem ihrer Lieblingsautoren besorgen. So wollte ich zumindest pünktlich zu einer Signierstunde von ihm sein, die um 11:30 Uhr beginnen sollte. Tatsächlich war ich pünktlich, doch es gab Lieferschwierigkeiten und der Autor Dietrich Faber hatte keine Bücher, die er hätte signieren können. Doch er war so nett und unterzeichnete mir zumindest eine Karte, die ich der lieben Bekannten nun zukommen lassen kann.

Als Morgen sah ich auf Facebook, dass die liebe Alina Kunterbunt Geburtstag hatte. Da ich sie bereits persönlich kennenlernen durfte, überlegte ich mir schnell ein kleines Geschenk für sie. Also bemalte ich noch einen kleinen Jutebeutel als Buchtasche für sie und bastelte ein Schmucklesezeichen. Das konnte ich ihr dann auf der Messe überreichen und ich bin froh, dass sie sich freute und ihr diese kleinen Geschenke gefallen haben.

Zu Beginn des Messetages wurde ich allerdings mit Gekreische begrüßt, denn der Sänger Lukas Rieger war auf der Messe. Ehrlich gesagt kannte ich ihn garnicht, aber dank der kreischenden Mädels ist er mir nun ein Begriff.


Ansonsten war ich natürlich wieder mit der allerliebsten Traici unterwegs, die heute als Gryffindor-Schülerin unterwegs war, weil es ein Harry-Potter-Fantreffen auf der Messe gab. Dort lernten wir dann auch zwei nette Mädchen kennen, mit denen wir den Tag verbrachten und sehr viel Spaß hatten.

Zusammen entdeckten wir die Halle 1.1, die mir zuvor nicht aufgefallen war. Dort fand die Cosplay-Convention statt und es gab sehr viele Manga-Stände mit Figuren und anderem Merchandise. Das war das Paradies. Dort kaufte ich meinem Schatz einen Schnatz als Taschenuhr für 12 Euro.


Gegen Abend wurde es dann auch leerer auf der Messe und die Gänge waren wieder recht frei. So konnte man gemütlich durch die Hallen schlendern. Heute war ja außerdem Verkaufstag und so durfte man auch Bücher kaufen. Ich allerdings entschied mich nicht für ein Buch, sondern für das Brettspiel Safe House von Sebastian Fitzek, welches nun nur noch 30 statt 35 Euro kostete.

Abschließend muss ich sagen, dass dies die allerbeste Messe war, die ich jemals besucht habe. Es hat einfach Spaß gemacht, weil ich so viele tolle Menschen getroffen habe und deshalb eigentlich nie allein war. Besonderer Dank geht dabei an Traici, ohne die ich wahrscheinlich wieder nur wenig Zeit auf der Messe verbracht hätte. Jetzt ist mir erst bewusst, was man alles so auf der Messe erleben kann. Jetzt kann ich es schon kaum abwarten, bis es im Oktober nächsten Jahres wieder losgeht.