Freitag, 12. Juli 2013

[Film-Review] Die Geschichte des Richard O.

Inhalt: Richard ist ein Fotograf, dessen Beziehung in einer Krise steckt. Deshalb sucht er sich sexuelle Befriedigung mit fremden Frauen.

Meine Meinung: Diesen Film habe ich nur durch Zufall im Fernsehen gesehen. Vorher hatte ich nichts über diesen Film gehört. Doch die künstlerische Art hat mich sofort in den Bann gezogen. Ich fand die Story sehr interessant. Die Charaktere sind sehr eigen und außergewöhnlich. Ich musste mich zunächst an sie gewöhnen, doch dann sympathisierte ich mich ihnen. Besonders gut gefallen hat mir Richards Assistent, der eigentlich ziemlich ulkig aussieht, aber eine interessante Persönlichkeit aufweist. Im Film gibt es darüber hinaus einige erotische Szenen, die sogar teilweise ins Pornografische gehen, dennoch gut zum Film passen und das Künstlerische daran unterstreichen. Durch einige Aussagen der Charaktere kommt man ins Grübeln. Insgesamt ist das Werk sehr tiefgründig und anspruchsvoll.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Regisseur(e): Damien Odoul
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren 
Produktionsjahr: 2007 
Spieldauer: 75 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen