Freitag, 22. Februar 2013

[Ich blogge...] #2 Blog-Umstrukturierung?

Für mich ist es mal wieder Zeit, ein wenig zu bloggen und allgemein etwas loszuwerden.
Derzeit lese ich noch immer "Verblendung" von Stieg Larsson,  welches für meine Verhältnisse ein ziemlicher Wälzer ist. Da ich allgemein weniger Zeit zum Lesen habe und zukünftig mehr Wälzer lesen möchte, setze ich mich gerade selbst ein wenig unter Druck - denn schließlich möchte ich diesen Blog hier auf füllen können. Das ist momentan mit Rezensionen nicht so wirklich möglich. Das belastet mich.
Dies und folgender weiterer Grund brachte mich zum Grübeln: Und zwar haben wir unser Multimedia-Equipement erweitert. Nun haben wir nicht nur ein 127 cm-Plasma-Fernseher, sondern auch ein passendes Sound-System mit Blueray-Player. So habe ich vorher schon gerne DVDs geschaut, aber jetzt ist dieses Hobby noch verstärkt worden.
Daher habe ich in Erwägung gezogen, meinen Blog ein wenig zu verändern bzw. zu erweitern. Ich denke gerade darüber nach, aus meinem Bücher-Blog einen Film- und Bücher-Blog zu machen und ebenfalls meine Meinung zu den Filmen, die ich geschaut habe, zu äußern. Das würde mir sehr viel Spaß machen, meinen Blog mit Inhalt füllen und mich mit dem Lesen nicht mehr so unter Druck zu setzen. Das würde auch bedeuten, dass ich über meine Neuzugänge an Filmen spreche und vielleicht auch DVD-Neuerscheinungen hier erwähne.
Allerdings habe ich die Befürchtung, dass die Leute, die meinem Blog nur wegen den Büchern folgen, ein wenig enttäuscht sein könnten und mir dann vielleicht nicht mehr folgen würden. Andererseits wäre es auch eine Chance, neue Leserinnen und Leser zu gewinnen. Wie seht ihr das? Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir hierzu Feedback geben könntet. Wollt ihr weiterhin einen reinen Bücherblog lesen oder interessieren euch auch Filme?

Apropos Filme: Zuletzt war ich in dem Film "Movie 43" im Kino. Den Film fand ich eher mittelmäßig, was mich schon enttäuschte. Die Idee, einen Film mit vielen Sketchen zu produzieren, in denen berühmte Schauspielerinnen und -spieler wie Richard Gere oder Halle Berry mitspielen, fand ich interessant. Aber die Umsetzung war meist einfach zu albern. Habt ihr den Film vielleicht gesehen?

Ich freue mich über Kommentare!