Samstag, 8. Dezember 2012

Lauf, wenn es dunkel wird von April Henry

Inhalt: Cheyenne ist blind und wird entführt. Doch ihr Enführer Griffin wollte eigentlich nur ein Auto klauen. Doch sein Vater erhofft sich ein hohes Lösegeld für die Tochter des Nike-Chefs. Das Mädchen hat große Angst.

Meine Meinung: Von dem Buch hatte ich vorher nichts gehört, doch als ich den U4-Text durchgelesen hatte, war ich sehr gespannt. Ein blindes Mädchen, das entführt wird, klang in meinen Ohren spannend und dramatisch. Genau solche Lektüre mag ich. Das Buch beginnt auch sehr rasant und steigt gleich in die Handlung - ohne große Vorgeschichte - ein. Nach und nach lernt man die Protagonistin und ihr Schickal besser kennen. Dramatisch ist es zwar inhaltlich, aber allzu große Emotionen kommen nicht herüber. Es bleibt immer auf einem oberflächlichen Niveau, wie ich finde. Ich hätte mir noch mehr Tiefe gewünscht. Von der Spannung her kann ich aber nichts Negatives sagen. Wie sich Cheyenne in ihrer Situation verhällt und welche Rolle, Griffin dabei spielt, packte mich und ließ mich das Buch kaum aus der Hand legen vor Spannung. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weiter geht. Insgesamt ist es ein empfehlenswertes Jugendbuch für ca. 13 bis 16jährige, die spannende Lesestunden erleben wollen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Broschiert: 224 Seiten 
Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (21. Februar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3522502647 
ISBN-13: 978-3522502641

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen