Donnerstag, 5. Juli 2012

Der Augenjäger von Sebastian Fitzek

Inhalt: Der Augensammler ist noch immer auf freiem Fuß und treibt sein Unwesen. Alina soll bei den Ermittlungen helfen. Befinden sie sich auf der richtigen Fährte?

Meine Meinung: Vor Monaten hatte ich dieses Werk bereits begonnen, doch hatte es nach ca. 100 Seiten abgebrochen. Nachdem mich der erste Teil "Der Augensammler" total begeistern konnte, enttäuschte mich der zweite Teil eher. Nun habe ich das Buch erneut in die Hand genommen und wollte es endlich zuende bringen. Doch leider konnte es mich insgesamt leider nicht überzeugen. Die Story ist sehr konfus. Ständig gibt es irgendwelche unerwarteten Wendungen, die mir zu sehr an den Haaren herbeigezogen vorkommen. Wäre das Buch, dank Herrn Fitzeks wirklich tollem Schreibstil, nicht an einigen Stellen teilweise spannend gewesen, hätte ich es wohl letztendlich komplett und für immer aus den Händen gelegt. So habe ich es aber zuende gelesen. Mit dem Ende bin ich nicht zufrieden, da es nicht nur erneut die ganzen Geschehnisse aus diesem Buch durcheinander gebracht hat, sondern weil es auch die Handlung des ersten Bandes meiner Meinung nach ad absurdum geführt hat. Ich hoffe, die folgenden Bücher des Autors werden wieder mindestens genau so gut sein wie die Bücher, die ich vorher gelesen habe.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten 
Verlag: Droemer (27. September 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426198819 
ISBN-13: 978-3426198810