Samstag, 9. Januar 2021

[SERIE] Supergirl - Staffel 4


Inhalt:
Ben Lockwood gründet die Children of Liberty, eine Anit-Alien-Bewegung und schürt Hass bei den Menschen gegen die Aliens. Supergirl und das D.E.O. müssen den sogenannten Agent Liberty aufhalten.

Meine Meinung: Wenn Unterhaltung zusätzlich eine Message hat, kann das nur gut sein. So ist auch die vierte Staffel dieser Serie, in der Supergirl gegen Agent Liberty und seine Children of Liberty antreten muss. Ben Lockwoods Hass gegen Aliens wächst und so setzt er sich dafür ein, dass gegen Aliens etwas unternommen wird. Zunächst einmal kann er einige Menschen für sich gewinnen, doch nach und nach erhält er mehr politische Macht, sodass die Gesellschaft sich gegen Aliens wendet. Diese Handlung ist eine Anspielung auf Rassismus, der in der Vergangenheit aber sogar noch in der Gegenwart unserer Welt herrscht. Auf der einen Seite ist diese Staffel spannend und actionreich, auf der anderen Seite deshalb auch lehrreich, wenn die Menschen dadurch erkennen, wie falsch Rassismus ist. Ein paar neue Figuren werden zudem eingeführt, die das ganze noch erfrischen, wie zum Beispiel die neue Superheldin Dreamer. Ein wenig Schade ist, dass dafür ein paar andere Merkmale, die die Serie ausmachen, etwas in den Hintergrund geraten. So fehlen mir die feministischen Anspielungen ein wenig. Trotzdem hat mich die Staffel sehr begeitert und ich freue mich auf die nächste.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗