Dienstag, 17. November 2020

[MANGA] Mehr als nur Freunde von Yuo Yodogawa


Inhalt:
Als der Rowdy Shiki aus Versehen seinen Mitschüler Yamato anrempelt, hat Yamato plötzlich erotische Träume von Shiki. Von da an möchte er ihm näher kommen und er kann seine Triebe kaum steuern.

Meine Meinung: In diesem One Shot geht es um die beiden Schüler Shiki und Yamato. Shiki ist ein Rowdy und rennt aus Versehen in Yamato. So lernen sie sich kennen. Yamato empfindet plötzlich erotische Gefühle gegenüber Shiki, denen er auf die Spur kommen möchte. Bis hierin klingt es nicht sehr verfänglich, doch dann Artet dieser yaoi Manga in eine verharmlosende Vergewaltigungsgeschichte ab. Mehrfach missbraucht Yamato Shiki, der laut den Sprechblasen und seinen Reaktionen hinterher das nicht möchte. Doch sein Gesichtsausdruck verrät etwas anderes und das scheint daher in der japanischen Kultur völlig okay zu sein bei einer Vergewaltigung. Auch dass Shiki im Nachhinein Schmerzen hat, sich ärgert, aber keine Anzeige erstattet oder sich sonst irgendwie Hilfe holt, finde ich sehr verstörend. Für mich haben die beiden Figuren außerdem gar keine Persönlichkeit. Es wird zwar behauptet, dass Shiki ein Rowdy und Yamato sehr ruhig ist, aber das erkennt man irgendwie nicht in ihrem Handeln. Die Sexszenen sind übrigens nicht explizit, aber werden aber stark u.a. in der Sprache angedeutet. Insgesamt finde ich den Manga sehr befremdlich und kann ihm nichts abgewinnen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Originaltitel: Henkutsu na Kare ga Yankee-kun o Hottokenai
Taschenbuch:
170 Seiten

ISBN-10:
2889218783

ISBN-13:
978-2889218783

Herausgeber: KAZÉ Manga 

Leseniveau:
16 - 17 Jahre