Dienstag, 10. November 2020

[HÖRBUCH] Irgendwas is immer von Tine Wittler

Inhalt: Mona arbeitet als Redakteurin beim Fernsehen und soll eine Moderatorin für eine neue Einrichtungsshow einstellen. Als sie niemanden findet, muss sie selbst ran und das beunruhigt sie. Marnie hingegen ist arbeitslos und steht irgendwie vor den Trümmern ihres Lebens. Ausgerechnet sie soll die erste Kandidatin für die Einrichtungsshow sein.

Meine Meinung: Dies ist nicht der erste Roman, den ich von dieser Autorin lese und die beiden Bücher, die ich gelesen habe, sind tatsächlich die Nachfolger dieses Romans. Daher wollte ich den Vorgänger auch gelesen haben, zumal mir die beiden anderen Werke gut gefallen haben.
Hier geht es abswechselnd um die beiden Frauen Mona und Marnie. Mona arbeitet beim Fernsehen und ist an der Entwicklung einer neuen Einrichtungsshow beteiligt. Als keine Moderatorin gefunden wird, soll Mona nun selbst vor die Kamera. Davor hat sie ein wenig Panik. Marnie soll ihre erste Kanidatin sein, was sie selbst aber nicht weiß. Sie hat gerade andere Probleme, da sie ihren Job verloren hat. Ich hatte einen heiteren und lustigen Roman erwartet, aber leider fand ich ihn nicht sehr humorvoll. Die Handlung war ganz nett, aber sie sorgte absolut nicht für Spannung. Meiner Vermutung nach enthält diese Geschichte viel Autobiografisches der Autorin, die selbst durch eine Einrichtungssendung bekannt wurde und nebenbei eine Bar führt. Es hört sich so an, als ob Mona eine Inkarnation der Autorin sei und so war es interessant, einmal hinter die Kulissen zu blicken. Zwar sind die Gedanken und die Handlung fiktiv, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es im Leben der Autorin wirklich so abgelaufen war. So gesehen hätte mir wahrscheinlich eine richtige Autobiografie besser gefallen. Das Hörbuch ließ sich gut auf doppelter Geschwindigkeit hören.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Sprecher: Tine Wittler und Sabine Orléans
Laufzeit: 7 Stunden 32 Minuten
Herausgeber: prallefilm
ASIN:
B010SQRY9K
Seitenzahl der Printausgabe: 384