Samstag, 10. Oktober 2020

ROADTRIP 2020 - Teil 1

Mein Schatz und ich haben seit letzten Montag Urlaub und gestern hatten wir sogar unseren 10. Jahrestag. Diesen wollten wir eigentlich mit einem großen Fest feiern, aber Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Daher wollten wir das anders zelebrieren und planten eine Reise über vier Stationen in Deutschland, über die ich in diesem Bericht über vier Teile sprechen möchte. Los ging es am Montag, den 05.10.2020.

Die erste Station war Leipzig. Bisher hatten wir leider noch nicht viel von der Stadt sehen können, weil wir nur einmal kurz letztes Jarh zur Buchmesse dort waren. Dieses Mal wollten wir ein wenig mehr sehen und so reisten wir gegen 10:00 Uhr los. Etwa um 14:30 Uhr waren wir in unserem Appartement in der Innenstadt. Das war wirklich schön und groß - mit eigenr Küche, Wohn- und Schlafbereich sowie einem Bad mit Badewanne. Da ließ es sich richitg gut gehen.

Zunächst schauten wir uns die Gegend ein, bummelten durch die Innenstadt und machten viel Fotos beispielsweise von der Leipziger Oper, der alten Handelsböre oder anderen Gebäuden. Da ich am nächsten Vormittag verabredet waren, verbrachten wir den Abend mit Pizza vor dem TV. Das gehört auch zum Urlaub dazu, meiner Ansicht nach.

 

Am Dienstag fuhren wir dann für ein Trefffen nach Halle, denn dort hatte ich mich mit der lieben JD verabredet, die ich über Bookstagram kennengelernt habe. Sie zeigte uns ein bisschen ihren Wohnort, wir aßen zusammen lecker Waffeln, bummelten im Buchladen und gingen dann noch in eine nette Bar, um einen alkoholfreien Cocktail zu schlürfen. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht und JD ist mindestens genauso sympathisch wie im Internet. Ich hoffe sehr, dass wir uns bald schon wieder sehen können.

 Am Mittwoch sollte es dann zur nächsten Station gehen, aber wir haben nach dem Auschecken dann noch mal einen Abstecher in die Leipziger Innenstadt gemacht, da wir unsere nächste Unterkunft eh erst am Nachmittag bezihen durften. Wir bummelten noch mal durch verschiedene Geschäfte und entschlossen uns dann noch auf die Aussichtsplattform des Panorama Towers zu steigen, um von oben noch ein paar Fotos von der Stadt zu machen. Das war ein gebührender Abschluss für diese erste Station.

Fortsetzung folgt.