Samstag, 17. Oktober 2020

[NACHGEDACHT] Die Post

Über die Post und gerade DHL gäbe es vieles zu sagen, denn sehr oft hatte ich bereits Probleme mit ihr. Am häufigsten ist es der Fall, dass Pakete nicht zugestellt werden, obwohl man zuhause ist. Der Bote klingelt nicht, sondern schreibt direkt eine Karte, dass man das Paket irgendwo abholen muss. Auch schon ein paar Mal vorgekommen ist, dass mein Paket bei einem nicht vorhandenen Nachbarn gelandet ist. Das sind übliche Ärgernisse, an die man sich ja schon fast gewöhnt hat. Doch nun ist mir das wohl krasseste Erlebnis in einer Filiale passiert, wovon ich heute zunächst berichten möchte.

Ich hatte mal wieder eine Karte im Briefkasten, dass mein Paket an meiner örtlichen Filiale abgegeben wurde und ich es dort abholen kann. Mein Schatz hat mich dort hingefahren, aber vor Ort merkte ich, dass ich meine Maske vergessen hatte. Also schickte ich meinen Schatz mit meinem Ausweis in die Filiale und stellte mich aber ans Fenster neben dem Schalter, damit die Dame von der Post sich davon überzeugen konnte, dass ich wirklich da bin. Mein Schatz stellte sich also ca. eine Viertelstunde in die Schlange (weil sehr viel los war). Als mein Schatz an der Reihe war, wurde die Herausgabe verweigert, weil keine Vollmacht vorlag. Die Dame hinter dem Schalter stand ca. zwei bis drei Meter von mir entfernt. Sie blickte mich an, schüttelte aber den Kopf und verweigerte weiterhin die Herausgabe. Zu neunzig Prozent der Fälle wurde mein Ausweis nicht kontrolliert, als ich meine Pakete in dieser Filiale abgeholt habe, aber heute wurde auf diese Formalie bestanden? Ich bin sehr häufig dort und man kennt mich mittlerweile. Die Dame hat mich gesehen und trotzdem die Herausgabe verweigert. Das schien mir reinste Schikane zu sein.

Also zog ich mein Shirt über meine Nase und meinen Mund, womit man sich normalerweise ohne Probleme schnell mal helfen kann und ging in die Filiale, um mein Paket abzuholen. Damit ich mich jetzt mich jetzt nicht auch noch wieder so lange in die Schlange stellen musste, fragte ich, ob ich jetzt schnell mein Paket haben durfte. Da wies mich die Dame darauf hin, dass ich die Filiale ohne "richtige" Maske zu verlassen habe. Auch hier wollte sie mir mein Paket nicht herausgeben. Ich habe den Eindruck, dass sie einfach ihre Macht ausspielen wollte. Es ist eine Unverschämtheit und daher habe ich jetzt einen Brief an die Filialleitung verfasst.

Bei den Google-Bewertungen habe ich gesehen, dass diese Filiale eine ganz miese Bewertung hat und viele Leute ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht haben. Daner denke ich, dass dies ein Fall für die Verbraucherzentrale ist. Wenn ich keine anständige Rückmeldung für meine Beschwerde bekomme, werde ich mich dorthin wenden.

Dieses Erlebnis brachte mich zum Nachdenken. Wie kann so etwas sein? Es gibt nur einen Grund. Die Post hat eine Monopolstellung in Sachen Postversand. Für Pakete gibt es mittlerweile Alternativen, die ich in Zukunft nutzen werde, aber bei Briefen gibt es diese leider nicht. Daher kann sich die Post alles erlauben und das finde ich bedenklich. Wenn es in anderen Bereichen auch so laufen würde (und da gibt es ja leider auch solche wie z.B. die Bahn), dann Prost Mahlzeit! Ich appeliere darauf, sich so etwas nicht mehr gefallen zu lassen und sich sofort zur Wehr zu setzen.