Montag, 14. September 2020

[MANGA] High School Nights 3 von Yukine Honami und Satosumi Takaguchi

Inhalt: Yuhi und Sangos Liebe wird auf die Probe gestellt, als sie das erste Mal vollkommen allein sein dürfen. Sango wendet sich ein wenig von Yuhi ab, was Yuhi zweifeln lässt. Warum tut Sango das? 


Meine Meinung: Dies ist der dritte und finale Band der Manga-Reihe, welches in einem sehr ungewöhnlichen Jungen-Internat spielt. Dort dürfen die älteren Jungen jüngere Schüler sexuell missbrauchen. Das hat mich im ersten Band gleichzeitig schockiert und amüsiert, weil das wie selbstverständlich dargestellt wurde. Das war auf eine seltsame Art und Weise unterhaltsam, aber leider konnte der zweite Band schon nicht mehr so überzeugen. Der dritte Band stellt leider den Tiefpunkt dar und ich bin froh, dass es das Ende der Reihe ist. In diesem Band wird Yuhis und Sangos Liebe auf die Probe gestellt. Sie stehen vor dem ersten Mal und der ältere Sango will Yuhi nicht ausnutzen. Doch Yuhi möchte von dem älteren Mitschüler "geliebt" werden und fühlt sich verstoßen. Das ist etwas schnulzig, aber erst gegen Ende wird es richtig schlimm. Schon während der Reihe wird der Protagonist immer wieder in Mädchenklamotten gesteckt. In diesem Band wird das wiederholt und Yuhi soll damit Sango noch mehr verführen können - denn scheinbar wird hier das Klischee bedient, dass schwule Männer besonders auf andere Männer stehen, wenn sie Frauenkleider tragen. Das hat mich total genervt, sodass ich nur die Augen innerlich verdreht habe. Dieser Band hat mir leider überhaupt nicht gefallen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 
Broschiert: 208 Seiten 
Verlag: TOKYOPOP
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3867193142
ISBN-13: 978-3867193146