Samstag, 14. März 2020

[MANGA] Oasis Project von Kazumi Ohya

Inhalt: Naoyuki ist ein absoluter Mädchenschwarm und nachdem eine Mitschülerin behauptet, von ihm geschwängert worden zu sein, schicken ihn seine Eltern zu seinem schwulen Onkel, der Hausverwalter ist. In dem Haus wohnen noch zwei weitere Männer.


Meine Meinung: Da ich noch ein relativer Manganeuling bin, suchte ich Einzelbände zum Einstieg in das yaoi Genre. Dieser Band schien sehr interessant zu sein. Es geht um den Schüler Naoyuki. Alle Mädchen sind hinter ihm her, obwohl er sich gar nicht so für sie interessiert. Eine Mitschülerin behauptet, ein Kind von ihn zu erwarten, aber das ist eine Lüge. Um diesen Wahnsinn ein Ende zu bereiten, soll Naoyuki zukünftig bei seinem Onkel wohnen. Dieser ist schwul und Hausverwalter. Nach und nach lernt er die anderen Mitbewohner des Hauses kennen. Anfangs fand ich die Geschichte sehr interessant und unterhaltsam. Irgendwie mochte ich auch die unterschwellige Erotik, die hier nicht explizit gezeigt wird. Allerdings hält dies der Band nicht durchgehend durch. Zum Ende hin wird es leider immer langweiliger. Außerdem wirkt vieles an den Haaren herbeigezogen, da es sehr unwahrscheinlich ist, dass jeder Bewohner eines Hauses schwul ist. Aber das ist ja für einen yaoi Manga normal. Der Anfang war auf jeden Fall sehr überzeugend. Schade, dass er nicht bis zum Ende so gut war.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 178 Seiten 
Verlag: Egmont EHAPA (1. Januar 2006) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3770463455 
ISBN-13: 978-3770463459