Samstag, 8. Februar 2020

[FILM] Die Eiskönigin 2

Meine Meinung: Elsa hört irgendeine Stimme, die sie ruft und erinnert sich an eine Geschichte, die ihr Vater ihr erzählt hatte. Darin ging es um den verwunschenen Wald. Elsa will der Sache auf den Grund gehen und mit ihrer Schwester und ihren Freunden macht sie sich auf den Weg dahin.


Meine Meinung: Der Vorgänger dieses Films ist mein absoluter Lieblingsdisneyfilm. Daher war ich gespannt, ob dieser hier da mithalten könnte. Oft sind die zweiten Teile ja schlechter als der erste, aber hier ist es nicht der Fall. Mich haben Elsa, Anna und besonders Olaf wieder total begeistert. Der erste Teil ist natürlich an Epik nicht zu übertreffen, aber dieser hier hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Elsa und Anna gehen der Geschichte des verwunschenen Waldes auf die Spur, wovon ihnen ihre Eltern in der Kindheit erzählt hatten. Elsa wird da regelrecht hingerufen. Es lauern viele Gefahren auf sie und schwere Entscheidungen müssen getroffen werden. Dabei muss natürlich auch wieder viel gesungen werden. Ein paar schöne Lieder waren dabei, auch wenn sie nicht an die des ersten Films herankommen. Teilweise hat man das Gefühl, es könnte zu viel werden und dann kommt etwas Unerwartetes: Ein Song, der von Kristoff gesungen wird, treibt alles vorher Dagewesene an Disneyliedern auf die Spitze. Der ist so unglaublich schnulzig und überspitzt anrührend, dass es richtig witzig wirkt. Mein Star des Films ist allerdings Olaf. Ich muss dank ihm so oft lachen. Er bietet wieder Running Gags und Sprüche, die es ganz bestimmt in meinen Alltag passen: Ich sage nur Hildegart! Ich bin absolut begeistert und finde den Film grandios.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Jennifer Lee, Chris Buck 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Walt Disney 
Erscheinungsjahr: 2019 
Spieldauer: 103 Minuten