Samstag, 11. Januar 2020

[PODCASTUPDATE] Januar 2020

Herzlich willkommen zum ersten Podcastupdate. In dieser Rubrik möchte ich darüber schreiben, welche Podcasts ich in letzter Zeit gehört habe und auch ein paar Infos zu meinem Podcast geben. Es würde den Rahmen sprengen, wenn ich zu detailliert auf alles eingehe, aber ich bemühe mich, ein paar wichtige Sachen zu benennen.


Vorab möchte ich erwähnen, dass ich die App Castbox verwende, um Podcasts zu hören. Daher gibt es einige Podcasts, die ich nicht "empfangen" kann. Gerade kostenpflichtige werde ich dadurch nicht hören könne, obwohl es da schon ein paar gäbe, die mich interessieren. Ich selbst lade ja seit Anfang an auch meine Podcasts über Castbox hoch, weil es kostenlos ist. Allerdings habe ich nun auch die App Anchor für mich entdeckt, denn diese App ist ebenfalls kostenlos, aber sie stellt meinen Podcast auf allen möglichen wichtigen Plattformen (u.a. Spotify) bereit. Allerdings empfange ich mit Anchor nicht alle meine Lieblingspodcasts aus irgendeinem Grund und höre deshalb Podcasts eher weiterhin über Castbox.

Jede Woche höre ich die neue Folge von "Buchingers Tagebuch", in der Michael Buchinger Updates über sein Leben bringt. Das ist oftmals witzig, wenn er auch viele Themen bespricht, die scheinbar keinen roten Faden haben. Ich finde es amüsant, über was er sich manchmal aufregt und so erwähnte er in der letzten Silversterfolge, dass er es nicht leiden kann, wenn Leute unangekündigt ihren Hund mitbringen. Über manche Sachen habe ich mir selbst noch nie Gedanken gemacht.

Sehr gerne höre ich eigentlich den Podcast "Booktunes", der von vier Bookstagrammerinnen geführt wird. Sie plaudern über ihre gelesen Bücher und was so in der Buchszene los ist. Das hält mich up-to-date. Allerdings haben ihre Podcast manchmal etwas von einem Stammtisch und sie stellen Behauptungen auf, die nicht meiner Meinung entsprechen und bei dem es mich manchmal etwas schüttelt. So sehen sie es als selbstverständlich an, Bookstagram als Werbeplattform für Bücher zu benutzen. Ich hingegen bevorzuge den Austausch unter leidenschaftlichen Leserinnen und Lesern, die nicht nur ein Buch belobigen, weil sie es als Rezensionsexemplar bekommen haben oder Geld dafür kassiert haben. Ihre Meinung stellen sie manchmal als allgemeingültig dar, was ich auch kritisch finde. In der letzten Folge "Das erste Jahr ist vollbracht" haben sie über Skandale auf Bookstagram gesprochen. Da ging es zum Beispiel über einen Vorfall, in der eine Autorin einen Dialog mit eine ihrer Figuren führte. Es sollte witzig sein, aber sie erhielt einen Shitstorm, weil sie ihrer männlichen Figur gedroht hatte, ihn schwul zu machen, wenn er sich nicht benimmt. Die Podcasterinnen strafen die Autorin ähnlich ab und behandeln das Thema meiner Meinung nach nicht differenziert genug. Aber vielleicht sollte ich das auch nicht so ernst nehmen.

Einen einzigen englischsprachigen Podcast höre ich, und zwar "Itsamee Uncensored with Mario Adrion". Das Male Model und Influencer spricht über ganz private Dinge. Sehr häufig ist Sex und Homosexualität ein Gesprächsthema, wobei er betont, dass er asexuelle Tendenzen hat und absolut hetero ist, auch wenn er sich emotional in einen Mann verlieben könnte. Ich höre ihm gerne zu, aber langsam denke ich mir: "ICH HABE ES BEGRIFFEN!" Er erwähnt diese beiden Sachen so oft, dass ich manchmal daran zweifle, ob nicht doch etwas anderes dahinter steckt. Aber ich kann mir kein Urteil bilden, da ich ihn ja nicht privat kenne. Ich vermute allerdings, dass er latent homosexuell ist und Schwierigkeiten hat, es aus irgendwelchen Gründen zuzugeben. In seiner letzten Folge "WHY I NEVER HAVE SEX?!" erwähnt er am Rande, dass er sich Oralverkehr mit einem Mann eventuell vorstellen könnte (im gleichen Zuge sagt er auch, dass er eigentlich nicht körperlich zu Männern hingezogen ist). Das finde ich fragwürdig. Ich bin gespannt, was da noch in Zukunft kommen wird.

Nun möchte ich an dieser Stelle ein bisschen über meinen #BÜCHERPODCAST sprechen. Die letzten Folgen bekommt ihr hier auf der linken Seite angezeigt und ihr könnt direkt darauf klicken, um sie sich anzuhören. Mein Podcast über die Comic Con in Dortmund ist ein bisschen aus der Reihe getanzt, weil es nicht um Bücher ging. Ob ich so was nochmal mache, ist fraglich. Danach waren die Folgen auf Weihnachten und Silvester getrimmt. Jetzt im neuen Jahr folgen zunächst die Tops und Flops des Jahres 2019, bevor es weiter mit "normalen" Themen geht. Für Vorschläge bin ich sehr offen. Am besten schreibt ihr mir auf Instagram, wo mein Podcast unter @buecherpodcast zu finden ist.

Wow! Dieser Beitrag ist doch länger geworden als erwartet, obwohl ich einige Podcast ausgelassen habe. Aber so weiß ich zumindest, dass ich diese Rubrik füllen kann. Ich hatte ja zunächst Bedenken, ob das eine gute Idee für eine Rubrik sei. Aber wie es aussieht, könnte es etwas werden. Daher freue ich mich auf den nächsten Beitrag zu dieser Rubrik im Februar.