Freitag, 8. November 2019

[Film] Wer schön sein will, muss reisen

Inhalt: In dieser Dokumentation begibt sich Tine Wittler auf eine Reise nach Mauretanien, um die Frage nach der Schönheit zu beantworten. Dort gelten nämlich dicke Frauen als schön.

Meine Meinung: Vor einigen Jahren schon habe ich das Buch, das in dem Zusammenhang mit dieser Dokumentation entstanden ist, gelesen und auch eine Lesung der Autorin besucht. Das hat mich neugierig gemacht. Jetzt habe ich endlich den Film gesehen. Tine Wittler ist aus dem Fernsehen bekannt und hat auch eine eigene Modelinie für dicke Frauen. Allerdings gelten hier in der westlichen Welt, schlanke Frauen als Ideal. In Mauretanien werden allerdings dicke Frauen für schön befunden. Tine Wittler begibt sich mit einem Kamerateam auf die Reise dorthin, um zu erfahren, warum dort ein anderes Schönheitsideal herrscht. Man erfährt interessante Fakten über ein für mich recht unbekanntes Land, wo früher (und sogar heute noch zum Teil) eine Zwangmästung von Frauen durchgeführt wurde, damit sie dick und rund werden. Man erfährt ein paar Hintergründe zum Thema der Emanzipation der mauretanischen Frauen und wie sie das mit dem Thema Schönheit sehen. Leider muss ich gestehen, dass mir das Buch gehaltvoller vorkommt. In dem Film werden Themen zu oberflächlich angesprochen. Aussagen einzelner Frauen werden als allgemeingültige Fakten dargestellt. Zwar wird angesprochen, dass man sich als Tourist gegebenenfalls in Gefahr begibt, dennoch wird meiner Meinung nach zu viel gelacht, als ob alles Friede, Freude, Eierkuchen wäre. Eine gewisse Ernsthaftigkeit der Dokumentation fehlt mir. Teilweise sind die Aufnahmen so amateurhaft, dass sie auch mit einem Handy hätten aufgenommen sein können. Ich empfehle eher die Lektüre des Buches und nicht das Schauen des Films.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Regisseur(e): Tine Wittler 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: déjà-vu film UG 
Erscheinungsjahr: 2013 
Spieldauer: 89 Minuten