Montag, 9. September 2019

Ein Wochenende in Wertheim und Umgebung

Mir ist es sehr schwer gefallen, diesem Beitrag einen Titel zu geben, weshalb ich hier mal am Anfang kurz erzähle, wo ich am Wochenende genau war. Ein Freund von mir heiratete und am Freitag war die kirchliche Trauung mitsamt der Feier. Die Trauung fand in Wertheim statt, aber die Feier war in Homburg. Mein Schatz und ich nächtigten in dem Örtchen Trennfeld. Aber nun mal von vorn:

Ein Freund von mir hat am Freitag kirchlich geheiratet. Die Trauung fand um 13:30 Uhr in einer Kirche in Wertheim statt. Leider musste ich bis mittags arbeiten, weshalb ich der Trauung nicht beiwohnen konnte. Ich konnte er später dazu stoßen. Nach der Arbeit fuhren mein Schatz und ich direkt nach Trennfeld, wo wir uns in eine Gasthaus einquartiert hatten. Wir kamen da gegen 14:30 Uhr an und mussten uns dann recht schnell beeilen. Im Hotel zogen wir uns um und mussten dann mit dem Taxi nach Wertheim, was nicht so einfach war. Wir hätten nicht gedacht, dass es so weit entfernt war und so sagte uns erst das dritte Taxiunternehmen zu, es bis 15:30 Uhr dahin zu schaffen. Mit etwas über 16,00 Euro Anfahrtskosten schafften wir es gerade noch bis nach Wertheim ans Mainufer.

Denn dort sollte um 15:30 Uhr ein Schiff ablegen, welches die Hochzeitsgesellschaft zur Feierlocation nach Homburg bringen sollte. Wir stellten fest, dass wir uns hätten gar nicht so beeilen müssen, weil das Schiff verspätet ablegte, weil die Musikboxen fehlten, die für Musik auf dem Schiff sorgen sollten. Irgendwann ging es dann los. Wir begrüßten das Brautpaar und machten und mit ein paar Gästen bekannt. Es gab eine riesige Auswahl an leckeren Kuchen. Wir verspeisten ein Stück (oder auch zwei...) und unterhielten uns nett.

Etwa zwei Stunden später legte das Schiff in Homburg an. Wir stiegen hoch zum Homburger Schloss, wo die Feier in der sogenannten Schlossscheune stattfand. Der Saal war schön dekoriert. Insgesamt war die Feier fantastisch. Es gab leckeres Essen, ein lustiges Programm und eine geniale Band (Kontrollverlust). Von Anfang bis in die Morgenstunden war die Tanzfläche besetzt. Das war richtig schön und hat Spaß gemacht.

Wir verließen gegen 04:30 Uhr am nächsten Morgen die Feier - und waren wohlbemerkt noch lange nicht die letzten. Aber wir mussten ja bis 10:30 Uhr aus dem Gasthaus ausgecheckt haben, weshalb wir zumindest noch ein wenig Schlaf haben wollten. Nach einer kurzen Nacht ließen wir das Frühstück, was inklusiv war (wir zahlten 70,00 Euro für ein Doppelzimmer für die eine Nacht), ausfallen und fuhren recht schnell los. Wir beschlossen, spontan nach Wertheim Village, einem Outlet-Center, zu fahren. Dort shoppten wir noch ein "bisschen" und aßen in einem Restaurant zu MIttag. Erst gegen 14:30 Uhr kamen wir daheim an, wo ich mich noch mal müde ins Bett legte. Insgesamt war es aber ein schönes Erlebnis.