Samstag, 21. September 2019

[Comic] Die Welt der Peanuts von Charles M. Schulz

Inhalt: Wer sind die Peanuts eigentlich? Jedem Kind aus dem lustigen Comic wird eine Doppelseite gewidmet und anschließend ein paar passende Comicstrips gezeigt.

Meine Meinung: Dieses kleine Büchlein lässt sich wahrscheinlich als Geschenkbuch sehen. Es enthält eine Beschreibung zu den bekanntesten Kindern aus der Comicreihe und ein paar witzige Comicstrips. Es ist nicht sehr dick und ich hatte es innerhalb von zehn Minuten durch, weswegen der Spaß nicht so groß ist. Es ist ganz hübsch und bestimmt ein nettes Präsent für Fans von Snoopy und Charlie Brown. Der ursprüngliche Preis wäre mir zu hoch gewesen, aber auch beim heruntergesetzten Preis muss man sich überlegen, ob es einem Wert ist. Ich finde es ganz nett, aber hübsch aufgemacht. Ein Muss ist es allerdings nicht.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 64 Seiten 
Verlag: Friendz @ Kids und Concepts GmbH; Auflage: 1 (16. Februar 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 386318288X 
ISBN-13: 978-3863182885

Freitag, 20. September 2019

[FFF] Meine Top-ESC-Länder

1. Deutschland
Wie hätte es auch anders sein können? Ich kann mich am besten mit den Songs identifizieren, weil ich hier lebe und dadurch sehr beeinflusst bin. Deswegen ist es nicht unerwartet, dass mir die meisten Songs aus meinem eigenen Land gefallen. Das ist klar und da bin ich etwas patriotisch.

2. Türkei
Ich habe immer wieder erwähnt, dass ich es sehr schade finde, dass die Türkei nicht mehr am ESC teilnimmt. Die Songs haben mir fast immer sehr gut gefallen und ich liebe türkische Musik, was vielleicht nicht zuletzt daran liegt, dass ich früher viele türkische Freunde hatte.

3. Ukraine
Das hätte ich nicht erwartet, aber als ich meine Favoirte Five Freitage bezogen auf den ESC ausgewertet habe, kam heraus, dass ich viele Songs aus der Ukraine in meinen Top 5 hatte. Deshalb ist es hier auf dem dritten Platz.

4. Frankreich
Dieses Land landet leider nicht wirklich einen großen Erfolg. Dabei haben sie oftmals so schöne Songs und ich liebe diese Sprache einfach. Ich verstehe nicht, warum das andere nicht so sehen. 

5. Israel
Diese Land bietet oft einen Ohrenschmaus und einige Klänge erinnern an orientalische Musik, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass es hier in der Liste auftaucht, nachdem die Türkei auf dem zweiten Platz gelandet ist.

Donnerstag, 19. September 2019

[SchreibUpdate] September 2019

Endlich habe ich wieder was zu Papier (oder auf den Computer) gebracht und ein Buch fertig gestellt. Es handelt sich um den zweiten Band meiner "geheimen" Kinderbuchreihe. Den ersten Band muss ich allerdings auch noch überarbeiten. Das nehme ich mir für demnächst vor. Den zweiten lasse ich gerade zur Probe drucken und dann testlesen.

Davon abgesehen steht aber tatsächlich schon der Plot für den dritten Band. Mir macht gerade diese Kinderbuchreihe total viel Spaß und die Idee sprudeln. Langsam habe ich mich an den Schreibstil gewöhnt, den ich da verwenden muss, auch wenn er teilweise tricky ist. Da es wie ein altes Märchen geschrieben ist, muss ich auf bestimmte Formulierungen achten - beispielsweise werden Könige mit "Eure Hoheit" angesprochen und man verwendet die Pronomen "Ihr" und "Euch". Das ist nicht immer einfach.

Ideen für weitere Bände habe ich ebenfalls schon, was ich mir dann auch fleißig notiere. Ich würde mich sehr freuen, wenn mein Verlag diese Reihe auch übernehmen würde. Ich hatte mir überlegt, mir für die Kinderbücher ein neues Pseudonym anzulegen, damit es keine Verwechslung zu meinen gay romance Romanen gibt. Allerdings würde gerade "Pero Löwenherz" perfekt zu Kinderbüchern passen. Nun ist der Name schon vergeben. Ich hatte überlegt, die Kinderbücher nur unter "Pero" oder nur unter "Löwenherz" oder unter "P. Löwenherz" oder unter "Pero Löwe" herauszubringen. Das muss ich mir aber noch gründlich überlegen.

Mittwoch, 18. September 2019

[Comic] Das Taschenbuch der Ottifanten Taschenbuch von Otto Waalkes

Inhalt: Otto ist auch Comiczeichner und in diesem Buch gibt es die gesammelten Comicstrips aus dem Jahre 1988.

Meine Meinung: Otto gehört schon seit meinen Kindheitstagen zu meinen Lieblingscomedians. Früher habe ich auch gerne die Zeichentricksserie der Ottifanten geschaut. Damals wusste ich noch nicht, wie lange Otto seine Ottifanten schon zeichnet. Hier in diesem Buch findet man seine Comicstrips, die bereits 1988 erschienen waren. Sie sind heute noch super witzig und verlieren, bis auf ein paar vereinzelte Strips, nicht ihre Aktualität. Manche Gags würden vielleicht heute nicht mehr funktionieren, aber das ist die Ausnahme. Ich habe alle problemlos verstanden und micht köstlich amüsiert. Otto steht amerikanischen Comicstrip-Zeichnern um nichts nach und ich liebe die Ottifanten einfach. Es ist ein wirklich humorvolles Buch und hat mir super gefallen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 144 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Neuausgabe (14. Mai 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453604776 
ISBN-13: 978-3453604773

Dienstag, 17. September 2019

[Film] Es - Kapitel 2

Inhalt: 27 Jahre später sind die Kinder aus Derry erwachsen, aber Es ist wieder da. Da sie sich geschworen hatten, sich wieder zu treffen, wenn Es erneut sein Unwesen treibt, kehren die Freunde nach Derry zurück.

Meine Meinung: Nachdem mir das erste Kapitel so super gefallen hat, freute ich mich sehr auf den zweiten Teil. Ich hatte hohe Erwartungen. Mittlerweile sind 27 Jahre vergangen und die Freunde von damals sind erwachsen. Bis auf Mike sind alle aus Derry weggezogen und haben vergessen, was damals passiert ist. Doch Es taucht wieder auf und Mike beruft sich auf den Schwur, den sich die Kinder damals geleistet haben. Er fordert seine Freunde auf, nach Derry zurückzukehren und sich erneut Es entgegen zu stellen. Das hätte richtig gut werden können, doch leider war mir dieser Streifen viel zu albern. Während der erste Teil Tiefe und Symbolik enthalten hatte, ist dieser hier einfach nur albern. Die Grusel-Elemente konnte ich nicht ernst nehmen, da mir die Animationen zu künstlich wirkten. Es gab wenige Schreckmomente, die ebenfalls platt herüber kommen. Auch von dem Ende bin ich sehr enttäuscht, da es mir zu einfach erschien. Insgesamt kann ich diesen Film lediglich als blöd bezeichnen, denn das ist das beste Wort, wie es ihn beschreibt.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗
 
Darsteller: James McAvoy, Bill Skarsgard, Jessica Chastain
Regisseur(e): Andres Andy Muschietti 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Laufzeit: 170 Minuten
Erscheinungsjahr: 2019

Montag, 16. September 2019

[Buch] Die Magischen 6 - Madame Esmeraldas Geheimnis von Neil Patrick Harris

Inhalt: Die Hellseherin Sandra kommt nach Mineral Wells. Sie ist eine alte Freundin von Leilas Dad. Das Mädchen ist total fasziniert von der Frau und darf sogar bei einer ihrer Shows mitmachen. Allerdings gehen mysteriöse Dinge vor, seit Sandra da ist.

Meine Meinung: Den ersten Band der Reihe fand ich schon sehr gut, aber dieser Band hat mir von der Story her noch besser gefallen. Dieses Mal stet die junge Entfesslungskünstlerin Leila im Mittelpunkt, die als kleines Kind von den beiden Mr Vernons adoptiert wurde. Eines Tages taucht eine alte Freundin ihres Dads auf. Sandra ist Hellseherin und Leila ist total fasziniert von ihr. Sie darf sogar in ihrem Programm auftreten, wofür das Mädchen hart trainiert. Allerdings passieren auch mysteriöse Dinge in Mineral Wells. Die Magischen 6 gehen der Sache auf den Grund und kommen hinter gefährlichen Geheimnissen. Das ist sehr spannend und interessant. Während ich im ersten Band die Geschichte nett fand und ich zusätlichen Eigenschaften des Buches gefeiert habe, ist es dieses Mal anders herum. In diesem Band finde ich die Handlung großartig und die Illustrationen sind nach wie vor fantastisch. Aber die enthaltenen Rätsel nerven mich schon. Man muss quasi beim Lesen einen Stift und Zettel zur Hand haben, um Geheimcodes zu entschlüsseln. Wenn man sein Buch unterwegs liest, ist dies umständlich und nervig. Das hat mich gestört. Dann entschlüsselt man die Codes und ist enttäuscht, dass sie gar nicht so wichtig für die Handlung sind. Das ist mein Kritikpunkt an dem Buch. Ansonsten bin ich begeistert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten 
Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (5. Juni 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3505142360 
ISBN-13: 978-3505142369

Sonntag, 15. September 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 26


Am nächsten Tag hatte sich die Lage etwas beruhigt. Nun konnte der Unterricht eigentlich wieder wie gewohnt stattfinden, aber es war nun Wochenende. Damit hatten alle noch etwas Freizeit.
     Die fünf Freunde bereiteten sich wieder auf etwas Verbotenes vor, aber sie taten es für Ilayda.
     »Danke«, sprach die zurückhaltende Türkin. »Ihr helft mir trotzdem, obwohl ich das letzte Mal so unfair zu euch war.«
     »Du musst dich nicht bedanken«, erwiderte Marina freundlich. »Wir haben dir das ja angetan und heute werden wir es wieder rückgängig machen.«
     »Ich habe Angst, dass uns die Lehrer erwischen«, gab Ilayda zu bedenken.
     »Das musst du nicht«, sprach nun Robin. »Marina ist autorisiert, um in der Schwimmhalle mit mir zu trainieren. Sie muss mir ja Nachhilfe im Element Wasser geben.«
     »Und da Wochenende ist, ist das Schwimmbad frei und wir werden nicht gestört«, fügte Aria hinzu.
     Aria, Marina, Jojo und Iggy warteten am Pool, bis Robin und Ilayda sich umgezogen hatten. Sie beide waren die einzigen, die in den Pool springen mussten. Ilayda kam mit einem schwarzen Badeanzug herein, während Robin eine gelbe Badeshorts trug.

Samstag, 14. September 2019

[Serienupdate] September 2019

In den letzten vier Wochen habe ich leider keine Serie beenden können, aber dafür viele Serien begonnen.

So schaue ich nun endlich die aktuellen Staffeln von "Supergirl", "The Flash", "Legends of Tomorrow" und "Arrow". Die Staffeln sind jetzt bei Amazon und Netflix verfügbar, sodass ich die Serien wieder sehen kann. Da ich sie parallel in der richtigen Reihenfolge schaue, um nicht gespoilert zu werden (weil gegenseitige Gastauftritte stattfinden), dauert das eine Weile. Es sind schließlich über 80 Folgen, die ich da schauen muss.

Desweiteren schaue ich nach wie vor den Charmed-Reboot auf Sixx, wobei wöchentlich eine Folge bei Sixx erscheint. Deshalb komme ich da auch nur recht langsam voran.

Mit meinem Schatz schaue ich derzeit keine Serie. Stattdessen gucken wir die neuste Staffel von "RuPaul's Drag Race".

Wenn ich was Kurzes und Unterhaltsames sehen will, schaue ich mir eine Folge "The Exes" an, eine Sitcom, die bei Comedy Central lief, wovon ich aber nur einzelne Folgen kennne. Jetzt schaue ich das nebenbei durch.

Wenn ich damit durch bin, möchte ich "Élite" und die achte Staffel von "Ninjago" auf Netflix schauen. Vielleicht sehe ich mir auch die neuste Staffel Power Rangers an, aber das hat keine Priorität.

Freitag, 13. September 2019

[FFF] ESC 2004

1. Ukraine
"Wild Dances" von Ruslana hat den ersten ESC, den ich tatsächlich vollständig verfolgt habe und der das Feuer in mir entfachte, gewonnen. Er ähnelte von der Stärke der Performance dem Siegertitel des Vorjahrs, aber ich ließ mich davon auch überzeugen.

2. Deutschland
Max Mutzke hat eine sehr starke Stimme und der Song "Can't wait until tonight" ist unglaublich eingängig. Ich hatte ihn ganz vorne gesehen, aber wahrscheinlich hat ihn - so oberflächlich es klingt - sein Aussehen den Sieg gekostet. Frisur, Zähne, Outfit... Und am schlimmsten war leider, dass er die ganze Zeit die Augen geschlossen hatte. An sich ist das Lied nämlich genial.

3. Kroatien
Wie in der letzten Woche berichtet, bin ich kein Fan von schnulzigen Balladen. "You are the only one" von Ivan Mikulic trifft die selbe Kerbe wie das kroatische Lied im folgenden Jahr. Nur hinzu kommt, dass das Englisch des Sängers schlecht ist. Dennoch hat mir das Lied gut gefallen und ich trällere es bis heute hin noch sehr gerne.

4. Griechenland
"Shake it" von Sakis Rouvas hält, was es verspricht. Auch ich muss es "shaken", wenn ich es höre. Das ist ein Popsong nach meinem Geschmack und daher ist es natürlich in dieser Liste gelandet.

5. Bosnien und Herzegowina
Ein Eurodance-Hit erster Güte ist "In the Disco" von Deen. Solche Lieder werden zuhauf in den nächsten Jahren folgen. Bis heute gibt es solche Lieder und ich finde sie nach wie vor gut. Genauso gut finde ich dieses Lied.

Donnerstag, 12. September 2019

[Peros Hassliste] September 2019

1. Unkollegiale Kollegen
Eigentlich bin ich zufrieden mit meinen Kollegen und ohne sie wäre die Arbeit nur halb so lustig. Aber da gibt es doch den ein oder anderen, der seine totale Ego-Schiene fährt und das kann ich überhaupt nicht verstehen. Wie kann man nur so gemein sein? Ich bin ein Mensch, der immer freundlich auf seine Kollegen zugeht, hilfsbereit ist und eher mal nachgibt, als seinen Willen durchzusetzen. Andere möchten auf Teufel komm raus ihren Willen durchsetzen und sind dermaßen unfreundlich, dass ich manchmal an deren Erziehung zweifle (und hier muss ich erwähnen, dass ich mit Akademikern arbeite...)

2. Veränderungen
Derzeit gibt es einige Veränderungen in meinem Leben, die allerdings hauptsächlich den Beruf betreffen. Veränderungen können gut sein, sie können eine Chance sein. Aber nicht, wenn vorher alles perfekt war. Dagegen kann das Neue nur abstinken. So ist es gerade der Fall. Ich trauere ungemein den alten Zeiten hinterher und kann mich mit den Veränderungen nicht anfreunden.

3. Regen und Kälte
Früher war ich absolut kein Sommermensch und war froh, wenn die Hitze vorüber war. Heute mag ich den Sommer viel lieber, weil man raus gehen kann. Derzeit versuche ich mich wieder mehr zu bewegen. Aber wenn es regnet und so kalt ist, habe ich keine Lust, vor die Tür zu gehen (hier muss ich erwähnen, dass ich erst spät am Abend Zeit habe, raus zu gehen). Im Sommer waren abends super Temperaturen für lange Spaziergänge.

Mittwoch, 11. September 2019

[Gesellschaftsspiel] Drinkopoly

Wenn ihr euch jetzt fragt: Wir er wirklich ein Trinkspiel reviewen? Dann lautet die Antwort ein (nicht mehr ganz so) klares JA! Ich tu es. Aber ich möchte ganz klar äußern, dass das Trinken von alkoholhaltigen Getränken schädlich und ungesund ist. Ich möchte nichts verharmlosen und rate daher von solchen Spielen ab.

Dennoch habe ich es bei meinem letzten Geburtstag gespielt. Das Spielbrett sieht aus wie ein Monopoly-Brett. Allerdings muss man keine Straßen kaufen und Häuser darauf bauen, sondern immer wieder trinken. Hierfür haben die Mitspieler ein alkoholisches Getränk vor sich stehen (z.B. Bier, Wein oder einen Cocktail) sowie ein Schnapsglas, das man mit Likören oder Schnäpsen füllen soll. Je nach Spielfeld, auf dem man landet, muss man eine Aufgabe erfüllen und/oder trinken. Das Trinken kann bedeuten, einen Schluck, das halbe Glas oder komplett das ganze Glas des Getränks zu trinken oder dir einen Kurzen genehmigen zu müssen. So kommt man recht schnel lauf einen gewissen Pegel. Aber den braucht man, damit man seine Hemmungen verliert, um die Aufgaben erfüllen zu können. Manche sind davon recht harmlos (auf den Knien sitzen, in der Ecke stehen, den Platz tauschen...), aber andere sind schon etwas krasser (nur so viel: auf meiner Party sind ein paar Hüllen gefallen).

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass es in dem Moment keinen Spaß gemacht hatte. Es war legendär und gehört zu den unvergesslichsten Nächten meines Lebens. Der nächste Tag war allerdings die reinste Katastrophe und ich verbrachte die ein oder andere Stunde über der Kloschüssel. Das war nicht mehr feierlich. Daher muss ich ganz klar eine Warnung aussprechen: Passt bei solchen Spielen unheimlich auf! Der ein oder andere hatte dabei schon mal eine Alkoholvergiftung bekommen. Ich möchte dafür nicht haften.

Dienstag, 10. September 2019

[Podcast] 5 Minuten Harry Podcast

Für mich ist Coldmirror eine der größten YouTube-Talente. Sie ist authentisch, voller Leidenschaft für die Dinge, die sie macht und keine dieser Werbe-Hu*en! Deshalb liebe ich sie. Hinzu kommt, dass ich ein Harry-Potter-Fan bin, weshalb es klar ist, dass ich ihren "5 Minuten Harry Podcast" anhören muss.

Den Podcast gibt es nun schon ein paar Jahren, aber ich habe ihn bisher verschmäht. Das liegt daran, dass ich zum einen erst seit Kurzem die Leidenschaft für Podcasts entdeckt habe und zum anderen habe ich den Titel total missinterpretiert und falsch verstanden. Ich dachte anfangs, eine Podcast-Folge dauert nur fünf Minuten. Das war mir zu wenig. Aber das ist weit gefehlt!

In dem Podcast nimmt Coldmirror den ersten Harry-Potter-Film ("Harry Potter und der Stein der Weisen") total auseinander. Sie teilt den Film in 5-Minuten-Abschnitte und in jeder Folge spricht sie ausführlich über fünf Minuten des Filmes. Sie erklärt was passiert, gibt interessante Hintergrundfacts und interpretiert Gesehenes. Und das alles macht sie auf superwitzige Weise. Wer sie kennt, weiß, was sie alles mit ihrer Stimme anfangen kann. Ich kann mich bei dem Podcast super entspannen und fühle mich sehr gut unterhalten.

Leider dauert es immer eine ganze Weile, bis eine Folge veröffentlicht wird. Manchmal vergehen Monate oder ein ganzes Jahr, weil Coldmirror mittlerweile eine vielbeschäftigte Frau ist und viele Projekte verfolgt. Für mich ist sie eine geniale Künstlerin und ich freue mich über weitere Folgen. Hoffentlich führt sie dieses Projekt mit allen weiteren Filmen fort.

Montag, 9. September 2019

Ein Wochenende in Wertheim und Umgebung

Mir ist es sehr schwer gefallen, diesem Beitrag einen Titel zu geben, weshalb ich hier mal am Anfang kurz erzähle, wo ich am Wochenende genau war. Ein Freund von mir heiratete und am Freitag war die kirchliche Trauung mitsamt der Feier. Die Trauung fand in Wertheim statt, aber die Feier war in Homburg. Mein Schatz und ich nächtigten in dem Örtchen Trennfeld. Aber nun mal von vorn:

Ein Freund von mir hat am Freitag kirchlich geheiratet. Die Trauung fand um 13:30 Uhr in einer Kirche in Wertheim statt. Leider musste ich bis mittags arbeiten, weshalb ich der Trauung nicht beiwohnen konnte. Ich konnte er später dazu stoßen. Nach der Arbeit fuhren mein Schatz und ich direkt nach Trennfeld, wo wir uns in eine Gasthaus einquartiert hatten. Wir kamen da gegen 14:30 Uhr an und mussten uns dann recht schnell beeilen. Im Hotel zogen wir uns um und mussten dann mit dem Taxi nach Wertheim, was nicht so einfach war. Wir hätten nicht gedacht, dass es so weit entfernt war und so sagte uns erst das dritte Taxiunternehmen zu, es bis 15:30 Uhr dahin zu schaffen. Mit etwas über 16,00 Euro Anfahrtskosten schafften wir es gerade noch bis nach Wertheim ans Mainufer.

Denn dort sollte um 15:30 Uhr ein Schiff ablegen, welches die Hochzeitsgesellschaft zur Feierlocation nach Homburg bringen sollte. Wir stellten fest, dass wir uns hätten gar nicht so beeilen müssen, weil das Schiff verspätet ablegte, weil die Musikboxen fehlten, die für Musik auf dem Schiff sorgen sollten. Irgendwann ging es dann los. Wir begrüßten das Brautpaar und machten und mit ein paar Gästen bekannt. Es gab eine riesige Auswahl an leckeren Kuchen. Wir verspeisten ein Stück (oder auch zwei...) und unterhielten uns nett.

Etwa zwei Stunden später legte das Schiff in Homburg an. Wir stiegen hoch zum Homburger Schloss, wo die Feier in der sogenannten Schlossscheune stattfand. Der Saal war schön dekoriert. Insgesamt war die Feier fantastisch. Es gab leckeres Essen, ein lustiges Programm und eine geniale Band (Kontrollverlust). Von Anfang bis in die Morgenstunden war die Tanzfläche besetzt. Das war richtig schön und hat Spaß gemacht.

Wir verließen gegen 04:30 Uhr am nächsten Morgen die Feier - und waren wohlbemerkt noch lange nicht die letzten. Aber wir mussten ja bis 10:30 Uhr aus dem Gasthaus ausgecheckt haben, weshalb wir zumindest noch ein wenig Schlaf haben wollten. Nach einer kurzen Nacht ließen wir das Frühstück, was inklusiv war (wir zahlten 70,00 Euro für ein Doppelzimmer für die eine Nacht), ausfallen und fuhren recht schnell los. Wir beschlossen, spontan nach Wertheim Village, einem Outlet-Center, zu fahren. Dort shoppten wir noch ein "bisschen" und aßen in einem Restaurant zu MIttag. Erst gegen 14:30 Uhr kamen wir daheim an, wo ich mich noch mal müde ins Bett legte. Insgesamt war es aber ein schönes Erlebnis.

Sonntag, 8. September 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 25


Am nächsten Tag fanden sich die fünf Jugendlichen im Büro von Serafina Funke wieder. Auch Florian Argon war anwesend, um die vergangenen Vorkommnisse zu besprechen. Aria und Robin erzählten ganz genau, was passiert war.
     »Ich war es gar nicht, der die Technik von Wendy Cloud angewendet hat«, beschrieb das Elementum. »Plötzlich tauchte dieser riesige Kerl auf, hielt mir den Mund zu und verschleppte mich.«
     »Der Mann heißt Harry Känn«, erklärte Florian Argon. »Er wird für einige Zeit hinter Gittern sitzen.«
     »Und woher erfuhren Sie von dem Ort, wo er gefangen gehalten wurde?«, wollte die Rektorin von Aria wissen.
     »Ich hatte zufällig ein Telefonat von Herrn Dreizack belauscht.« Natürlich beschönigte sie die Wahrheit ein wenig. »Dann wollte ich keine Zeit mehr verlieren.«
     »Florian«, mischte sich das Elementum ein, »nun müsst ihr doch was gegen ihn unternehmen.«
     »Wir werden natürlich gegen ihn ermitteln, aber wenn wir keine stichhaltigen Beweise haben, können wir nichts tun.«
     »Das ist doch unglaublich«, regte sich der Siebzehnjährige auf. »Der gehört hinter Gittern. Ich kann das nicht verstehen.«
     »Herr Held«, sprach nun die Rektorin, »ich glaube Ihnen ja. Zukünftig sind wir noch vorsichtiger.«

Samstag, 7. September 2019

[Buch] Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit von Sarah Rees Brennan

Inhalt: Sabrina ist total verliebt in Harvey, aber sie weiß nicht, ob er genau so fühlt. Mit Hilfe ihres Cousins Ambrose verzaubert sie ihren Geliebten, sodass er nur noch Augen für Sabrina hat.

Meine Meinung: Die Netflix-Serie gefällt mir total und als ich dieses Buch sah, war ich neugierig auf die - wie es auf dem Cover heißt - offizielle Vorgeschichte. Ich erhoffte mir zu erfahren, wie sich Sabrinas Freunde kennen gelernt haben, wie sie mit Harvey zusammenkam und wie überhaupt Sabrinas Leben vor der Serie war. Das alles erfährt man auch, aber leider in wenigen Nebensätzen. Hauptsächlich geht es darum, dass Sabrina Harvey verzaubert, weil sie an seiner Liebe zu ihr ein wenig zweifelt. Danach benimmt sich Harvey komisch. Diese Handlung ist absolut unnötig, langweilig und nichtig. Es liest sich so, als ob man irgendeine Story gesucht hat, die nicht allzu viel von der Serie vorweg nimmt und nicht Sachen verrät, die in der Serie nicht benannt werden. Wer also dieses Buch liest, bekommt keinerlei neue Eindrücke vermittelt. Es ist völlig belanglos. Nur eine kleine Sache erfährt man, die aber für die Serie keine Rolle spielt. Zwischendurch gibt es Kapitel auf schwarzen Seiten, die jeweils noch etwas zu einer Nebenfigur erzählen. Doch die Geschichte von Roz, Suzie oder Tante Hilda kennt man auch bereits aus der Serie. Ich finde dieses Buch öde und verschwendete Lebenszeit. Nichtmal für Fans ist das eine lohnenswerte Lektüre.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Broschiert: 320 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag (12. August 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453272544 
ISBN-13: 978-3453272545

Freitag, 6. September 2019

[FFF] ESC 2005

1. Slowenien
Seit meiner Geburt kenne ich den ESC, aber so richtig Fan bin ich erst seit 2004, was der Siegertitel von 2003 verursachte. Rückblickend betrachtet wurde ich aber erst langsam warm mit dem Wettbewerb und hatte nur wenige Songs, die mir gefallen. "Stop" von Omar Naber scheiterte im Halbfinale, was ich damals sehr schade fand. Ich liebe das Lied heute noch und höre es mir mehrmals im Jahr an und singe sogar mit, obwohl ich die Sprache nicht spreche. Blöd war damals, dass der Interpret eine andere Version vortrug, als die bekannte. Vielleicht verursachte dies sein Aus.

2. Griechenland
Der Siegertitel "My Number One" von Elena Paparizou ist nicht mein größter Favorit, wenn es um die Siegertitel der letzten 15 Jahre geht. Aber mit diesem Lied verbinde ich Erinnerungen, da ich gerade in diesem Jahr zur Zeit des ESC Abitur machte. Ich kann mich daran erinnern, dass ich mit Freunden auf dem Schulflur wartete, um für die Prüfung hereingeholt zu werden und wir dabei dieses Lied hörten.
3. Kroatien
"Vukovi Umiru Sami" von Boris Novkovic feat. Lado members ist nicht unbedingt meine Musikrichtung, weil es mir zu schnulzig gesungen wird. Aber es hat was und auch diesen Titel kann ich heute noch mitsingen, wenn ich ihn höre. Er schaffte es im Contest immerhin auf den 11. Platz.

4. Deutschland
Gracia wurde letzte in dem Wettbewerb, was sicherlich nicht zuletzt dem Skandal um ihre Person zu verdanken ist. Ihr Manager und Lebensgefährte kaufte selbst massenweise die Single, damit Gracia in den Charts platziert wird, um am Vorentscheid teilzunehmen. Das ist nicht die feine englische Art. Aber sie wurde trotzdem vom deutschen Publikum gewählt, weswegen ich im Nachhinein nicht verstehen kann, warum man sie so auflaufen ließ. "Run and Hide" hatte mir von Anfang an gut gefallen und daher ist er für mich trotz des Skandals der viertbeste Song des Jahres.

5. Türkei
Wier bereits oben erwähnt, gab es in diesem Jahr nicht so viele Songs, die ich feiere. Daher musste ich mir einen fünften Platz aus den Fingern saugen. "Rimi Rimi Ley" von Gülseren finde ich ganz nett. Ich glaube, ich habe das Leid seit 15 Jahren nicht mehr gehört gehabt, aber wenn ich mich für einen fünften Platz entscheiden muss, dann ist es dieser.

Donnerstag, 5. September 2019

[Neuzugänge] September 2019

Heute gibt es einen Mega-Neuzugänge-Beitrag, was meinem Geburtstag, aber auch meiner Kaufsucht zu verdanken ist. Ich habe so viele neue Sachen dazu bekommen. Schnallt euch an, es kann heute etwas länger dauern.

Ich beginne mit meinen Geburtstagsgeschenken. Ich habe einen Stiftehalter in Form eines Löwen bekommen (ein Stift war dabei). Aus Lebkuchen kann ich ein Minions-Dorf bauen, was ich mir für den Dezember aufhebe. In Sachen Harry Potter habe ich ein Schmücklesezeichen, eine Kette und einen Anstecker bekommen. Hinzu kommt ein Neon-Armband mit einem Feder-Anhänger. Das größte Geschenk kam natürlich von meinem Schatz: Ein neues Tablet! Zum Tablet gab es noch eine coole Smartwatch hinzu. Ich sammle ja Uhren und habe einige. Jetzt trage ich allerdings dank der vielen Optionen eigentlich nur noch die Smartwatch. Hmpf... Ach ja, eine Hülle war auch dabei. Weiter geht es mit einem Harry-Potter-Nachtlicht als süße Harry-Figur und dem 13. Band von "Gregs Tagebuch". Außerdem habe ich Kinogutscheine bekommen. Das kann ich immer gebrauchen.

Aber das war noch nicht alles. Ich habe noch ein Switch-Spiel bekommen: "Game Night" mit Monopoly, Risiko und Trivial Pursuit. Zudem haben mein Schatz und ich uns noch weitere Spiele für unsere Konsolen gekauft. "Injustice 2" gab es günstig für die XBox One und daher haben wir das Spiel gekauft. Ich habe den Story-Mode sogar schon durchgezockt und das war richtig cool. Das Switch-Spiel "Fort Boyard" hat sich mein Schatz geleistet. Das ist aber wohl nicht so gut. Von einem Geburtstagsgutschein habe ich mir das Switch-Spiel "Bloodstained" geholt.

Beim Saturn sah ich coole Avengers-Gläser. Die musste ich kaufen. Außerdem habe ich mir ein weiteres Spiel für die Nintendo Switch gekauft: Final Fantasy X und X-2. Da bin ich total gespannt darauf. 
Jetzt kommen wir zu den vielen Büchern. Zwei Bücher habe ich in einem Gay Laden in Köln gekauft, als wir ein Wochenende dort waren, als wir die WDR-Studios besucht haben: "Herbst in der Hose" von Ralf König und "The (little) big Penis Book". Jetzt wird es etwas konfus. Mein Schatz hat mir zum Erscheinen von "Erebos 2" das Buch gekauft. Hinzu bekam ich noch die Vorgeschichte zur Netflix-Serie "The Chilling Adventures of Sabrina", die ich so feiere. Da ich nun "Erebos 2" hatte, welches von der Ausgabe her nicht zum 1. Teil von damals passt, kaufte ich mir selbst die neue Version von "Erebos" noch einmal. Außerdem habe ich mir den zweiten Band der "Vollendet"-Reihe von Neal Shusterman gegönnt. Bei einer Arvelle-Bestellung kaufte ich "Das Buch Otto" und "Das Taschenbuch der Ottifanten". Ich bin ein Otto-Fan, weshalb ich mir das bestellt habe. 
Weitere sieben Bücher kommen hinzu. Erst war ich im Hugendubel und kaufte ein Mängelexemplar von einem Prozente-Tisch: "Swinging Vienna" von Jana Wiesner und Andrea Garibaldi. In einem Oxfam entdeckte ich zwei Harry-Potter-Bücher der alten Ausgaben. Da ich die Ausgaben mit XXL-Schrift zuhause habe, möchte ich sie gegen die "richtigen" Ausgaben austauschen und kaufte die beiden Bände für 3,00 Euro und 3,50 Euro. Vier weitere Bücher mussten mit und zwar die Bände 2 bis 5 von der Gregor-Reihe von Suzanne Collings. Band 1 hatte ich mal als Ebook gelesen und für gut befunden.
Wie man sieht, ist dies eine riesige Ausbeute der letzten Wochen. Also habe ich in der nächsten Zeit viel zu tun.