Montag, 30. September 2019

[Serie] The Exes - Staffel 1

Inhalt: Als Stuart sich von seiner Frau scheiden lässt, quartiert ihn seine Scheidungsanwälten Holly in die Männer WG ein. Dort lernt er den Playboy Phil und den Nerd Haskell kennen. Beide sind ebenfalls geschiedene Männer.

Meine Meinung: Als ich damals zum ersten Mal eine Folge dieser Sitcom gesehen hatte, fand ich die Idee ultrakomisch. Der Serientitel könnte nämlich doppeldeutig gesehen werden. Es geht um drei geschiedene Männer in einer WG und deren Nachbarin bzw. Vermieterin, die ebenfalls eine gescheiterte Beziehung hinter sich hat. Allerdings kennt man alle Darsteller mehr oder minder noch aus anderen bekannten Serien, weshalb sie in dieser hinsicht auch "Exes" sind. Das hatte mich überzeugt. Jetzt habe ich zum ersten Mal die zehn Folgen der ersten Staffel hineinander durchgeschaut und muss sagen, dass sie da noch nicht ihr volles Potential ausfüllt. Sie wirkt sehr gewollt und die Gags zünden nicht, weil meiner Meinung nach das Timing nicht stimmt. Stuart ist der Mittelpunkt der Serie und kommt als Charakter ziemlich schwach herüber. Am stärksten finde ich die Figur der Holly, die nicht nur wegen ihrer Größe alle überschattet. Inhaltlich finde ich es leider nicht überzeugend, dass die drei Männer so schnell eine starke Bindung haben. Quasi schon ab Folge 2 sind sie ein eingeschweißtes Team, obwohl Stuart die anderen beiden erst in der ersten Folge kennenlernt. Dennoch werde ich weiter schauen, denn ich habe das Gefühl, die Serie wird sich noch entwickeln.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Donald Faison, Wayne Knight, David Alan Basche, Kelly Stables, Kristen Johnston 
Regisseur(e): Andy Cadiff, Andrew D. Weyman 
Komponist: Gabriel Mann 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Edel Germany GmbH 
Erscheinungsjahr: 2011 
Anzahl der Episoden: 10

Sonntag, 29. September 2019

[Ankündigung] ELEMENTUM 5 - Bebende Erde

Letzten Sonntag wurde hier das letzte Kapitel des vierten Bandes meiner Fantasy-Romanreihe "ELEMENTUM" veröffentlicht. Ab nächster Woche geht es mit dem fünften Band weiter. Wieder werde ich Woche für Woche ein Kapitel veröffentlichen, bis alle 27 Kapitel online sind. Damit wird Robins erstes Jahr im Internat Haus 4E abgeschlossen. Im Mittelpunkt steht aber, wie man dem Cover unschwer erkennen kann, Jojo. Natürlich tauchen auch die anderen Charaktere wieder auf und es wird spannend, mystisch und wieder äußerst gefährlich für die Freunde.

Wer jetzt noch nicht eingestiegen ist, sollte die ersten vier Bände lesen. Diese sind alle nun hier auf dem Blog komplett verfügbar. Viel Spaß beim Lesen!

Samstag, 28. September 2019

[Comic] Klassiker der Comic-Literatur 02 - Peanuts von Charles M. Schulz

Inhalt: Bei den Peanuts handelt es sich um eine Gruppe von Kindern, dem Hund Snoopy und dem gelben Vogel Woodstock. Dieses Werk enthält viele Comicstrips um sie.

Meine Meinung: Als Kind habe ich die Peanuts gerne im TV geschaut. Comics habe ich weniger von ihnen gelesen, weshalb ich diesen Sammelband mit vielen Geschichten um die Kinder, den Beagle Snoopy und dem Vogel Woodstock interessant fand. Jede Seite besteht aus einem Comicstrip, welche jedes Mal mit einer lustigen Pointe enden. Ich finde die Peanuts einfach süß und auch wenn sie vielleicht aus heutiger Sicht total oldschool sind, mag ich sie. Sie treffen nach wie vor meinen Humor und ich finde es toll, dass jeder von den Peanuts seinen eigenen Charakter hat. Charlie Brown ist der Loser, der einem nur leid tun muss, Lucy ist die gemeine Zicke und Snoopy der witzige Hund. Leider finde ich, dass ein paar Figuren zu kurz kommen. Einige Geschichten mehr über Linus hätte es geben müssen. Außerdem wird das kleine, rothaarige Mädchen gar nicht erwähnt, für das Charlie Brown so schwärmt. Ein weiterer Kritikpunkt ist das lange, verwirrende Vorwort. Ich weiß bis jetzt nicht, was das sollte. Aber insgesamt hat mir das Werk sehr gefallen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Frankfurter Allgemeine Zeitung (1. Januar 2005) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 389981083X 
ISBN-13: 978-3899810837

Freitag, 27. September 2019

[Buch] Dschihad online von Morton Rhue

Inhalt: Khalils Bruder Amir ist in irgendwelchen ominösen Machenschaften verwickelt. Plötzlich übt er seine Religion akribisch aus, äußert sich negativ über Ungläubige und hat Kontakt zu Dschihadisten. 

Meine Meinung: Der Autor dieses Jugendbuches greift stets wichtige Themen auf, die die Leserinnen und Leser zum Nachdenken bringen und trotzdem unterhaltsam sind. Dieses Mal hat er sich das Thema Terrorismus geschnappt und zeigt auf, wie Jugendliche sich beeinflussen lassen und in die Fänge von Terrororganisationen geraten. Hier geht es um Khalil, der alleine mit seinem älteren Bruder Amir zusammen wohnt. Ihre Eltern sind zurück nach Bosnien gekehrt und die beiden Jungs müssen sich alleine durchschlagen. Eigentlich hat Kal, wie er von seinen Freunden genannt wird, viel Potential, aber er vernachlässigt die Schule und lässt sich von Amir in kriminelle Machenschaften ziehen. Hinzu kommt, dass Amir scheinbar Kontakt zu einer islamistischen Terrororganisation hat. Das ist anfangs sehr interessant und spannend. Allerdings muss ich gestehen, dass ich das Thema sehr schwierig finde und man es ziemlich differenziert betrachten muss. Der Autor versucht dies und möchte nicht den Eindruck vermitteln, lediglich in Schubladen zu denken. Doch das ist auf etwa 250 Seiten in einem Jugendbuch recht schwierig. Besonders das Ende ist mir zu platt und zu einfach dargestellt. 

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 2 (24. August 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783473401185 
ISBN-13: 978-3473401185 
ASIN: 3473401188

Donnerstag, 26. September 2019

[Videospiel] Injustice 2

Eigentlich bin ich ja mittlerweile der totale Switch-Fan geworden und spiele deshalb oft mit der Nintendo-Konsole. Dennoch haben wir noch eine XBox One zuhause. Als ich im Laden dieses Spiel für gerade mal 15,00 Euro entdeckte, musste ich es mitnehmen.

"Injustice 2" ist die Fortsetzung von "Injustice", welches auf Konsolen vorheriger Generationen (ergo die Playstation 3 z.B.) erschienen ist. Den Vorgänger kenne ich aber nicht. Es ist ein Kampfspiel, in dem man in einer Fülle von Superhelden und -schurken aus dem DC-Universum auswählen kann, um gegeneinander oder gegen einen Computer-Gegner anzutreten. Das alleine macht schon Spaß, da die Figuren Moves beherrschen, die zu ihrem Charakter passen. 

Aber genialer finde ich den Storymode, in dem man eine ganze Geschichte erhält, die mit vielen Zwischensequenzen ausgestaltet ist. Zwischendurch muss man als ein Charakter gegen andere Figuren kämpfen, um die Handlung voran zu treiben. Ich habe allerdings im einfachen Modus gespielt, was mir als Videospielanfänger schon schwer genug war. Für mich als Superheldenfan war es ein riesiger Spaß und ich habe den Storymodus in wenigen Tagen durchgezockt, weil ich nicht aufhören konnte. Wenn es so ein Spiel noch von Marvel gäbe, wäre ich überglücklich.

Mittwoch, 25. September 2019

Ein Besuch in einem Unverpackt-Markt

Wie ich gestern berichtete, beschäfte ich mich mit dem Thema der Müllvermeidung. Deshalb habe ich einen Laden besucht, in dem die Produkte nicht in Plastik verpackt sind. Stattdessen ist es die Idee, seine eigenen (Glas-)Behälter mitzubringen und die Ware darin einzupacken. Mittlerweile gibt es schon einige dieser Unverpackt-Läden in Frankfurt. Ich habe "Ulf" besucht, welcher sich am Dom in der Frankfurter Innenstadt befindet. 

Dieser Shop hat erst vor zwei Monaten eröffnet und die Verkäufterin war so nett, mir ein paar Fragen zu beantworten. Zudem erlaubte sie mir, Fotos im Laden zu machen. Ich fand es total spannend, welche Waren angeboten wurden und wie man diese mitnehmen kann. Prinzipiell befinden sich alle Produkte in Behältern und man kann sich selbstständig etwas abfüllen. Die Ware wird dann je nach Produkt abgewogen und bezahlt. Für manche Sachen muss man aber einen Stückpreis bezahlen.

Man findet über Reis, Nudeln, Gewürze und anderen Produkten, die man zum Kochen verwenden kann, auch Süßigkeiten und Snacks. So kann man gänzlich auf Plastikverpackungen beispielsweise von Gummibärchen verzichten. Dass Haribo seine Produkte teilweise mehrfach in Plastik einhüllt, stört mich sowieso sehr. Sogar Chips bekommt man in dem Laden. Natürlich gibt es nicht zig verschiedene Geschmacksrichtungen, da der Laden hierfür zu klein ist. Aber mal ganz ehrlich? Braucht man so viele Sorten? Ist es nicht wichtiger, dass man was verändern möchte?

In Sachen Getränken sieht die Sache relativ einfach aus: Alles wird in Glasflaschen abgefüllt, worauf Pfand besteht. Aber auch solche Sachen wie Saucen bekommt man in Glasflaschen. Wenn man im herkömmlichen Supermarkt darauf achtet, kann man hier allerdings auch sehr gut auf Kunststoffflaschen verzichten.

Für Kosmetik ist ebenfalls ausreichend gesorgt. Es gibt Seife am Stück, Deo im Glas ohne gänzliche Plastikverpackung, Zahnpasta in Tablettenform statt in einer Kunsstofftube und Haarseife statt Flüssigshampoo. Alles kann man in seinen Behältern, im Glas oder ggf. in Papier verpacken. Natürlich bietet der Laden auch Utensilien, die umweltschonend hergestellt wurden, wie Bambuszahnbürsten oder Bambusohrenstäbchen. Selbst Waschmittel kann man sich abfüllen lassen. Für eine Grundausstattung in der Küche und im Badezimmer ist also gesorgt, sodass sich alles Wichtige in der Wohnung ersetzten lässt.


Das heißt natürlich trotzdem Verzicht. Es gibt nicht von allem tausend verschiedene Sorten und Duftnoten (wobei ich bei der Haarseife erstaunt war, welch große Auswahl es da gibt). Wie bereits oben erwähnt, gibt es nicht zig Chips- oder Gummibärchensorten. Auch bei anderen Produkten muss man nehmen, was da ist. Aber man sollte das als Chance sehen, nicht mehr von einer riesigen Auswahl erschlagen zu werden. Man kann fokussierter einkaufen und verbringt nicht mehr unnötig viel Zeit vor einer Wand voller Marmeladensorten, um sich dann am Ende doch für die gewöhnliche Erdbeermarmelade zu entscheiden.


Also muss man diesen Aspekt nicht unbedingt als negativ ansehen. Anders ist es bei den Preisen. Diese sind schon teilweise gepfeffert. Ein einzelne Zahnbürste kostet 3,90 Euro, ein Stück Haarseife kostet 9,50 Euro. Das kann sich nicht jeder leisten. Daher kann ich nachvollziehen, wenn der Kleinverdiener weiterhin auf günstige Kunststoffprodukte zurückgreifen muss. Aber diejenigen, die es sich leisten können, sollten über eine Veränderung nachdenken. Ich finde es eine gute Sache.

Dienstag, 24. September 2019

[Nachgedacht] Wie kann ich Müll vermeiden?

In den letzten Wochen habe ich mich relativ intensiv mit dem Thema Müll beschäftigt, was nicht zuletzt Greta Thunbergs Aktivitäten in Sachen Klimawandel zu verdanken ist. Ein großer Beitrag zur Verschmutzung unserer Meere ist die achtlos produzierten und gekauften Plastikverpackungen. Mir wurde bewusst, dass jeder einzelne etwas tun muss.

Zugegebenermaßen bin ich in Sachen Ökologie oder alles, was damit zu tun hat, kein gutes Vorbild. Wenn ich mich in meiner Wohnung umschaue, ist vieles aus Plastik oder aus anderem Wegwerf-Material. Ich kaufe Produkte, die tausendfach eingepackt sind, bestelle im Internet, wo viel Verpackungsmaterial benutzt wird und handle auch im Alltag nicht wirklich umweltfreundlich. Zwar gibt es Sachen, die ich vielleicht ein bisschen "richtiger" mache als andere, wie dass ich beispielsweise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fahre und kein Auto benutze. Aber diese Dinge mache ich, wenn ich ehrlich bin, nicht der Umwelt zu liebe, sondern aus Bequemlichkeit bzw. egoistischen Gründen.

Nun möchte ich etwas ändern, was von einem auf den anderen Tag nicht so leicht ist. Ich versuche eher darauf zu achten, was ich kaufe. Gerne würde ich Verpackungsmüll komplett veremeiden und so habe ich mir einen Unverpackt-Markt angeschaut. Das Konzept, ganz ohne Plastik einkaufen zu können, indem man seine eigenen Behälter (z.B. aus Glas) mitbringt, finde ich super. Allerdings muss ich zugeben, dass ich das für unpraktisch halte. Ich bin nicht so gut strukturiert, als das ich vor dem Einkaufen mir überlege, was ich brauche und welche Behälter ich dafür mitnehmen sollte. Dies von einem auf den anderen Tag umzustellen, halte ich für unrealistisch. Zumindest kann ich aber kleinere Brötchen backen. Ein Anfang ist es, Stoffbeutel mitzunehmen, um keine Tüten kaufen zu müssen. Das gelingt mir schon seit Längerem ganz gut. Mit anderen Dingen muss ich mich nach und nach umstellen. Zuhause benutzte ich beispielsweise (leider) eine elektrische Zahnbürste. Aber wenigstens im Urlaub nehme ich mir eine aus Bambus mit.

Mal sehen, wie viel ich noch ändern kann, aber ich wäre sehr dankbar, wenn die Märkte auch umdenken, denn das würde es mir etwas erleichtern. Wenn Märkte alternative Verpackungen verwenden, muss ich mich vielleicht nicht so sehr anstrengen. Ich habe mir als Shampoo-Ersatz ein Stück Haarseife gekauft, um die Verpackung zu sparen. Leider kostet das Stück fast 10,00 Euro. Wer soll sich das leisten? Daher wäre es cool, wenn so was als Standart angeboten wird und die Preise sinken würden. Mit den Tüten hat das in vielen Märkten schon gut geklappt (auch wenn ich jetzt weiß, dass Papiertüten keine allzu guten Alternativen darstellen, da sie bei der Produktion ebenfalls viel Energie und Wasser verbrauchen).

Wichtig zu wissen ist, dass uns das Erdöl langsam ausgeht und wir bald nicht mehr so viel Kunststoffe produzieren können. Außerdem landet dieses Plastik leider in viel zu großen Mengen im Meer, woran Fische verenden (zudem kommt das Mikroplastik zurück in unseren Organismus - der Ausmaß der Schädigung unserer Gesundheit ist derzeit noch nicht abzusehen). Ein Umdenken ist mehr als erforderlich und es ist wichtig, dass wir anfangen. Dabei kann jede Kleinigkeit schon großes bewirken.

Montag, 23. September 2019

[Buch] Meister Eder und sein Pumuckl von Ellis Kaut

Inhalt: Der kleine Kobold Pumuckl treibt Schabernack in der Werkstatt des Schreinermeisters Eder. Eigentlich ist er ja auch unsichtbar und würde unbestraft davon kommen. Doch leider bleibt er am Leim kleben und so kann ihn Meister Eder sehen. Das Koboldgesetz schreibt nun vor, dass Pumuckl bei ihm bleiben muss.

Meine Meinung:
Als Kind habe ich die Fernsehserie um den kleinen, rothaarigen Kobold geliebt und neulich fiel mir dieses Werk im Buchladen in die Hände. Da ich das Cover so schön finde und ich an meine Kindheit erinnert wurde, nahm ich es kurzerhand mit. Schon von Anfang an war ich begeistert. Die damalige Serie orientiert sich sehr an der Buchvorlage, weshalb ich mich direkt wieder an vieles erinnern konnte. Aber noch viel mehr hatte mich der Charme und der Humor des Kobolds im Griff. An einigen Stellen musste ich so lachen und es machte mir großen Spaß, dieses Kinderbuch zu lesen. Die Illustrationen sind grandios und passten perfekt. Ich hätte gerne noch viele weitere Geschichten gelesen. Dass sie in einer Zeit spielen, in der Kinder noch mit Holzspielzeug spielten und alles noch ganz anders war, fand ich schön und brachte mich in nostalgische Träumereien. Ich finde, die Autorin hat hier ein Meisterwerk der Kinderliteratur geschaffen, was Eltern ihren Kindern unbedingt vorlesen sollten. Ich bin komplett begeistert und kann dieses Werk ohne Einschränkung empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (25. April 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551317739 
ISBN-13: 978-3551317735

Sonntag, 22. September 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 27


In der Villa von Arno Mosel herrschte die Ruhe vor dem Sturm. Elma von Zimmenthal ärgerte sich zwar ein wenig über den gescheiterten Plan, aber sie freute sich darüber, dass der Verräter hinter Gittern saß.
     »Zum Glück haben wir Vorsorge betrieben«, sprach sie zu ihrem Partner. »Da muss man höllisch aufpassen, dass solche angeblichen Super-Elementaristen nicht ausplaudern, wer wir sind.«
     »Es ist gut, dass du stets nur telefonisch mit ihnen kommunizierst, meine Liebe«, lobte Arno Mosel die Wasser-Elementaristin. »Und dank modernster Technik ist deine Stimme dabei immer verstellt.«
     »Genau«, bestätigte sie. »Jetzt kann dieser Harry hinter Gittern versauern. Bestimmt bereut er es schon, dass er den Deal nicht angenommen hat.«
     Arno Mosel nahm sie eine Flasche Wein aus seiner Bar. Dann entkorkte er sie und goss seiner Lebensgefährtin und sich ein Glas ein.
     »Jetzt müssen wir einen anderen Plan fassen, um uns den Jungen zu entledigen«, erklärte der Wasser-Elementarist.
     »Er ist wirklich stärker als gedacht. Daher war es ebenfalls genial von mir, unsere Handlanger nicht direkt das Internat stürmen zu lassen. Das wäre natürlich sehr einfach und schnell gewesen.«
     »Aber wenn das Elementum tatsächlich so mächtig ist«, ergänzte Arno Mosel, »hätte er alle Super-Elementaristen auf einen Schlag bezwungen und wir hätten niemanden mehr, mit dem wir die Welt erobern könnten. Daher müssen wir es so geschickt angehen.«

Samstag, 21. September 2019

[Comic] Die Welt der Peanuts von Charles M. Schulz

Inhalt: Wer sind die Peanuts eigentlich? Jedem Kind aus dem lustigen Comic wird eine Doppelseite gewidmet und anschließend ein paar passende Comicstrips gezeigt.

Meine Meinung: Dieses kleine Büchlein lässt sich wahrscheinlich als Geschenkbuch sehen. Es enthält eine Beschreibung zu den bekanntesten Kindern aus der Comicreihe und ein paar witzige Comicstrips. Es ist nicht sehr dick und ich hatte es innerhalb von zehn Minuten durch, weswegen der Spaß nicht so groß ist. Es ist ganz hübsch und bestimmt ein nettes Präsent für Fans von Snoopy und Charlie Brown. Der ursprüngliche Preis wäre mir zu hoch gewesen, aber auch beim heruntergesetzten Preis muss man sich überlegen, ob es einem Wert ist. Ich finde es ganz nett, aber hübsch aufgemacht. Ein Muss ist es allerdings nicht.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 64 Seiten 
Verlag: Friendz @ Kids und Concepts GmbH; Auflage: 1 (16. Februar 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 386318288X 
ISBN-13: 978-3863182885

Freitag, 20. September 2019

[FFF] Meine Top-ESC-Länder

1. Deutschland
Wie hätte es auch anders sein können? Ich kann mich am besten mit den Songs identifizieren, weil ich hier lebe und dadurch sehr beeinflusst bin. Deswegen ist es nicht unerwartet, dass mir die meisten Songs aus meinem eigenen Land gefallen. Das ist klar und da bin ich etwas patriotisch.

2. Türkei
Ich habe immer wieder erwähnt, dass ich es sehr schade finde, dass die Türkei nicht mehr am ESC teilnimmt. Die Songs haben mir fast immer sehr gut gefallen und ich liebe türkische Musik, was vielleicht nicht zuletzt daran liegt, dass ich früher viele türkische Freunde hatte.

3. Ukraine
Das hätte ich nicht erwartet, aber als ich meine Favoirte Five Freitage bezogen auf den ESC ausgewertet habe, kam heraus, dass ich viele Songs aus der Ukraine in meinen Top 5 hatte. Deshalb ist es hier auf dem dritten Platz.

4. Frankreich
Dieses Land landet leider nicht wirklich einen großen Erfolg. Dabei haben sie oftmals so schöne Songs und ich liebe diese Sprache einfach. Ich verstehe nicht, warum das andere nicht so sehen. 

5. Israel
Diese Land bietet oft einen Ohrenschmaus und einige Klänge erinnern an orientalische Musik, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass es hier in der Liste auftaucht, nachdem die Türkei auf dem zweiten Platz gelandet ist.

Donnerstag, 19. September 2019

[SchreibUpdate] September 2019

Endlich habe ich wieder was zu Papier (oder auf den Computer) gebracht und ein Buch fertig gestellt. Es handelt sich um den zweiten Band meiner "geheimen" Kinderbuchreihe. Den ersten Band muss ich allerdings auch noch überarbeiten. Das nehme ich mir für demnächst vor. Den zweiten lasse ich gerade zur Probe drucken und dann testlesen.

Davon abgesehen steht aber tatsächlich schon der Plot für den dritten Band. Mir macht gerade diese Kinderbuchreihe total viel Spaß und die Idee sprudeln. Langsam habe ich mich an den Schreibstil gewöhnt, den ich da verwenden muss, auch wenn er teilweise tricky ist. Da es wie ein altes Märchen geschrieben ist, muss ich auf bestimmte Formulierungen achten - beispielsweise werden Könige mit "Eure Hoheit" angesprochen und man verwendet die Pronomen "Ihr" und "Euch". Das ist nicht immer einfach.

Ideen für weitere Bände habe ich ebenfalls schon, was ich mir dann auch fleißig notiere. Ich würde mich sehr freuen, wenn mein Verlag diese Reihe auch übernehmen würde. Ich hatte mir überlegt, mir für die Kinderbücher ein neues Pseudonym anzulegen, damit es keine Verwechslung zu meinen gay romance Romanen gibt. Allerdings würde gerade "Pero Löwenherz" perfekt zu Kinderbüchern passen. Nun ist der Name schon vergeben. Ich hatte überlegt, die Kinderbücher nur unter "Pero" oder nur unter "Löwenherz" oder unter "P. Löwenherz" oder unter "Pero Löwe" herauszubringen. Das muss ich mir aber noch gründlich überlegen.

Mittwoch, 18. September 2019

[Comic] Das Taschenbuch der Ottifanten von Otto Waalkes

Inhalt: Otto ist auch Comiczeichner und in diesem Buch gibt es die gesammelten Comicstrips aus dem Jahre 1988.

Meine Meinung: Otto gehört schon seit meinen Kindheitstagen zu meinen Lieblingscomedians. Früher habe ich auch gerne die Zeichentricksserie der Ottifanten geschaut. Damals wusste ich noch nicht, wie lange Otto seine Ottifanten schon zeichnet. Hier in diesem Buch findet man seine Comicstrips, die bereits 1988 erschienen waren. Sie sind heute noch super witzig und verlieren, bis auf ein paar vereinzelte Strips, nicht ihre Aktualität. Manche Gags würden vielleicht heute nicht mehr funktionieren, aber das ist die Ausnahme. Ich habe alle problemlos verstanden und micht köstlich amüsiert. Otto steht amerikanischen Comicstrip-Zeichnern um nichts nach und ich liebe die Ottifanten einfach. Es ist ein wirklich humorvolles Buch und hat mir super gefallen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 144 Seiten 
Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Neuausgabe (14. Mai 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3453604776 
ISBN-13: 978-3453604773

Dienstag, 17. September 2019

[Film] Es - Kapitel 2

Inhalt: 27 Jahre später sind die Kinder aus Derry erwachsen, aber Es ist wieder da. Da sie sich geschworen hatten, sich wieder zu treffen, wenn Es erneut sein Unwesen treibt, kehren die Freunde nach Derry zurück.

Meine Meinung: Nachdem mir das erste Kapitel so super gefallen hat, freute ich mich sehr auf den zweiten Teil. Ich hatte hohe Erwartungen. Mittlerweile sind 27 Jahre vergangen und die Freunde von damals sind erwachsen. Bis auf Mike sind alle aus Derry weggezogen und haben vergessen, was damals passiert ist. Doch Es taucht wieder auf und Mike beruft sich auf den Schwur, den sich die Kinder damals geleistet haben. Er fordert seine Freunde auf, nach Derry zurückzukehren und sich erneut Es entgegen zu stellen. Das hätte richtig gut werden können, doch leider war mir dieser Streifen viel zu albern. Während der erste Teil Tiefe und Symbolik enthalten hatte, ist dieser hier einfach nur albern. Die Grusel-Elemente konnte ich nicht ernst nehmen, da mir die Animationen zu künstlich wirkten. Es gab wenige Schreckmomente, die ebenfalls platt herüber kommen. Auch von dem Ende bin ich sehr enttäuscht, da es mir zu einfach erschien. Insgesamt kann ich diesen Film lediglich als blöd bezeichnen, denn das ist das beste Wort, wie es ihn beschreibt.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗
 
Darsteller: James McAvoy, Bill Skarsgard, Jessica Chastain
Regisseur(e): Andres Andy Muschietti 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Laufzeit: 170 Minuten
Erscheinungsjahr: 2019

Montag, 16. September 2019

[Buch] Die Magischen 6 - Madame Esmeraldas Geheimnis von Neil Patrick Harris

Inhalt: Die Hellseherin Sandra kommt nach Mineral Wells. Sie ist eine alte Freundin von Leilas Dad. Das Mädchen ist total fasziniert von der Frau und darf sogar bei einer ihrer Shows mitmachen. Allerdings gehen mysteriöse Dinge vor, seit Sandra da ist.

Meine Meinung: Den ersten Band der Reihe fand ich schon sehr gut, aber dieser Band hat mir von der Story her noch besser gefallen. Dieses Mal stet die junge Entfesslungskünstlerin Leila im Mittelpunkt, die als kleines Kind von den beiden Mr Vernons adoptiert wurde. Eines Tages taucht eine alte Freundin ihres Dads auf. Sandra ist Hellseherin und Leila ist total fasziniert von ihr. Sie darf sogar in ihrem Programm auftreten, wofür das Mädchen hart trainiert. Allerdings passieren auch mysteriöse Dinge in Mineral Wells. Die Magischen 6 gehen der Sache auf den Grund und kommen hinter gefährlichen Geheimnissen. Das ist sehr spannend und interessant. Während ich im ersten Band die Geschichte nett fand und ich zusätlichen Eigenschaften des Buches gefeiert habe, ist es dieses Mal anders herum. In diesem Band finde ich die Handlung großartig und die Illustrationen sind nach wie vor fantastisch. Aber die enthaltenen Rätsel nerven mich schon. Man muss quasi beim Lesen einen Stift und Zettel zur Hand haben, um Geheimcodes zu entschlüsseln. Wenn man sein Buch unterwegs liest, ist dies umständlich und nervig. Das hat mich gestört. Dann entschlüsselt man die Codes und ist enttäuscht, dass sie gar nicht so wichtig für die Handlung sind. Das ist mein Kritikpunkt an dem Buch. Ansonsten bin ich begeistert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 352 Seiten 
Verlag: Egmont Schneiderbuch; Auflage: 1 (5. Juni 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3505142360 
ISBN-13: 978-3505142369

Sonntag, 15. September 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 26


Am nächsten Tag hatte sich die Lage etwas beruhigt. Nun konnte der Unterricht eigentlich wieder wie gewohnt stattfinden, aber es war nun Wochenende. Damit hatten alle noch etwas Freizeit.
     Die fünf Freunde bereiteten sich wieder auf etwas Verbotenes vor, aber sie taten es für Ilayda.
     »Danke«, sprach die zurückhaltende Türkin. »Ihr helft mir trotzdem, obwohl ich das letzte Mal so unfair zu euch war.«
     »Du musst dich nicht bedanken«, erwiderte Marina freundlich. »Wir haben dir das ja angetan und heute werden wir es wieder rückgängig machen.«
     »Ich habe Angst, dass uns die Lehrer erwischen«, gab Ilayda zu bedenken.
     »Das musst du nicht«, sprach nun Robin. »Marina ist autorisiert, um in der Schwimmhalle mit mir zu trainieren. Sie muss mir ja Nachhilfe im Element Wasser geben.«
     »Und da Wochenende ist, ist das Schwimmbad frei und wir werden nicht gestört«, fügte Aria hinzu.
     Aria, Marina, Jojo und Iggy warteten am Pool, bis Robin und Ilayda sich umgezogen hatten. Sie beide waren die einzigen, die in den Pool springen mussten. Ilayda kam mit einem schwarzen Badeanzug herein, während Robin eine gelbe Badeshorts trug.

Samstag, 14. September 2019

[Serienupdate] September 2019

In den letzten vier Wochen habe ich leider keine Serie beenden können, aber dafür viele Serien begonnen.

So schaue ich nun endlich die aktuellen Staffeln von "Supergirl", "The Flash", "Legends of Tomorrow" und "Arrow". Die Staffeln sind jetzt bei Amazon und Netflix verfügbar, sodass ich die Serien wieder sehen kann. Da ich sie parallel in der richtigen Reihenfolge schaue, um nicht gespoilert zu werden (weil gegenseitige Gastauftritte stattfinden), dauert das eine Weile. Es sind schließlich über 80 Folgen, die ich da schauen muss.

Desweiteren schaue ich nach wie vor den Charmed-Reboot auf Sixx, wobei wöchentlich eine Folge bei Sixx erscheint. Deshalb komme ich da auch nur recht langsam voran.

Mit meinem Schatz schaue ich derzeit keine Serie. Stattdessen gucken wir die neuste Staffel von "RuPaul's Drag Race".

Wenn ich was Kurzes und Unterhaltsames sehen will, schaue ich mir eine Folge "The Exes" an, eine Sitcom, die bei Comedy Central lief, wovon ich aber nur einzelne Folgen kennne. Jetzt schaue ich das nebenbei durch.

Wenn ich damit durch bin, möchte ich "Élite" und die achte Staffel von "Ninjago" auf Netflix schauen. Vielleicht sehe ich mir auch die neuste Staffel Power Rangers an, aber das hat keine Priorität.

Freitag, 13. September 2019

[FFF] ESC 2004

1. Ukraine
"Wild Dances" von Ruslana hat den ersten ESC, den ich tatsächlich vollständig verfolgt habe und der das Feuer in mir entfachte, gewonnen. Er ähnelte von der Stärke der Performance dem Siegertitel des Vorjahrs, aber ich ließ mich davon auch überzeugen.

2. Deutschland
Max Mutzke hat eine sehr starke Stimme und der Song "Can't wait until tonight" ist unglaublich eingängig. Ich hatte ihn ganz vorne gesehen, aber wahrscheinlich hat ihn - so oberflächlich es klingt - sein Aussehen den Sieg gekostet. Frisur, Zähne, Outfit... Und am schlimmsten war leider, dass er die ganze Zeit die Augen geschlossen hatte. An sich ist das Lied nämlich genial.

3. Kroatien
Wie in der letzten Woche berichtet, bin ich kein Fan von schnulzigen Balladen. "You are the only one" von Ivan Mikulic trifft die selbe Kerbe wie das kroatische Lied im folgenden Jahr. Nur hinzu kommt, dass das Englisch des Sängers schlecht ist. Dennoch hat mir das Lied gut gefallen und ich trällere es bis heute hin noch sehr gerne.

4. Griechenland
"Shake it" von Sakis Rouvas hält, was es verspricht. Auch ich muss es "shaken", wenn ich es höre. Das ist ein Popsong nach meinem Geschmack und daher ist es natürlich in dieser Liste gelandet.

5. Bosnien und Herzegowina
Ein Eurodance-Hit erster Güte ist "In the Disco" von Deen. Solche Lieder werden zuhauf in den nächsten Jahren folgen. Bis heute gibt es solche Lieder und ich finde sie nach wie vor gut. Genauso gut finde ich dieses Lied.

Donnerstag, 12. September 2019

[Peros Hassliste] September 2019

1. Unkollegiale Kollegen
Eigentlich bin ich zufrieden mit meinen Kollegen und ohne sie wäre die Arbeit nur halb so lustig. Aber da gibt es doch den ein oder anderen, der seine totale Ego-Schiene fährt und das kann ich überhaupt nicht verstehen. Wie kann man nur so gemein sein? Ich bin ein Mensch, der immer freundlich auf seine Kollegen zugeht, hilfsbereit ist und eher mal nachgibt, als seinen Willen durchzusetzen. Andere möchten auf Teufel komm raus ihren Willen durchsetzen und sind dermaßen unfreundlich, dass ich manchmal an deren Erziehung zweifle (und hier muss ich erwähnen, dass ich mit Akademikern arbeite...)

2. Veränderungen
Derzeit gibt es einige Veränderungen in meinem Leben, die allerdings hauptsächlich den Beruf betreffen. Veränderungen können gut sein, sie können eine Chance sein. Aber nicht, wenn vorher alles perfekt war. Dagegen kann das Neue nur abstinken. So ist es gerade der Fall. Ich trauere ungemein den alten Zeiten hinterher und kann mich mit den Veränderungen nicht anfreunden.

3. Regen und Kälte
Früher war ich absolut kein Sommermensch und war froh, wenn die Hitze vorüber war. Heute mag ich den Sommer viel lieber, weil man raus gehen kann. Derzeit versuche ich mich wieder mehr zu bewegen. Aber wenn es regnet und so kalt ist, habe ich keine Lust, vor die Tür zu gehen (hier muss ich erwähnen, dass ich erst spät am Abend Zeit habe, raus zu gehen). Im Sommer waren abends super Temperaturen für lange Spaziergänge.