Mittwoch, 14. August 2019

[Serie] Nick für Ungut - Staffel 1

Inhalt: Nick gibt sich bei der Familie Thompson als Verwandte aus, um sich bei ihnen einzuschmuggeln. In Wirklichkeit sind ihre Pflegeeltern Gauner, die hinter dem Vermögen der Thompsons her sind.

Meine Meinung: Als ich den Trailer dieser Serie sah, war ich zunächst skeptisch. Mir war die Rahmenhandlung für diese Sitcom etwas zu böse. Nick ist ein betrügerisches Mädchen, das sich als Verwandte der Thompsons ausgibt. Ihre Pflegeeltern sind ebenfalls Gauner und wollen das Vermögen der Thompsons. Dazu soll ihnen Nick helfen. Gleichzeitig ist ihr richtiger Vater im Gefängnis und braucht ebenfalls finanzielle Unterstützung seiner Tochter. Dadurch hintergeht Nick die Thompsons, die sich ihr gegenüber sehr liebevoll verhalten. Erst erhoffte ich mir, dass Nick auffliegt und fand ihren Charakter äußerst mies. Doch nichts ist so, wie es scheint und im zweiten Teil der Staffel wendet sich das Blatt. Und dies ist es auch, warum ich diese Serie so gern mag. Als Sitcom könnte sie zwar mehr Witz und Lacher vertragen, aber als Serie ist sie defintiv sehenswert. Gut finde ich auch, dass man einige Figuren aus anderen Sitcoms kennt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die Hauptdarstellerin vom Schauspielerischen her nicht für gut halte. Das Ende der ersten Staffel hat mich zu Tränen gerührt und ich frage mich, ob die Sitcom noch fortgesetzt wird. Die Staffel ist aber auf jeden Fall lohnenswert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Darsteller: Siena Agudon, Lauren Lindsey, Sean Astin, Melissa Joan Hart, Kalama Epstein
Idee: David H. Steinberg, Keetgi Kogan
Studio: Iron Triangle Productions
Erscheinungsjahr: 2019
Anzahl der Folgen: 20