Samstag, 3. August 2019

[Film] Moonlight

Inhalt: Chiron ist der Sohn einer Drogensüchtigen und wächst im Ghetto auf. Dort wird er von den anderen Jungen gemobbt. Der Drogenhändler Juan und seine Tochter kümmern sich um Chiron. 

Meine Meinung: Filme über Kids aus dem Ghetto, die es schwer im Leben haben, berühren mich. Noch interessanter ist es für mich, wenn dieses Kind auch noch homosexuell ist und mit seinem Coming-Out zu kämpfen hat. Daher hätte dieser Film genau meinen Geschmack treffen können. Es geht um Chiron, der im Ghetto aufwächst und dessen Mutter drogensüchtig ist. Außerdem hat er es schwer, da ihn die anderen Kinder mobben und als Schwuchtel bezeichnen. Der Film erzählt Chirons Geschichte in drei Teilen. Im ersten Teil ist er ein Kind, im zweiten ein Teenager und im dritten Teil ein Erwachsener. Leider konnte mich der Streifen aber nicht begeistern, da es mir an Dramatik dann doch noch gefehlt hat. Er ist nicht krass genug, um mich zu berühren. Stattdessen plätschert die Handlung vor sich hin. Viele Szenen werden unnötig in die Länge gezogen und das hat mich furchtbar gelangweilt. Das Ende hat mich sogar entsetzt, weil es so inhaltslos und handlungsarm ist. Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum dieser Film so gute Kritiken hat. Ich habe die ganze Zeit nur auf die Uhr geschaut und gehofft, dass er bald vorbei ist. Ich bin absolut enttäuscht.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Darsteller: Trevante Rhodes, Mahershala Ali, André Holland, Naomie Harris, Janelle Monáe 
Komponist: Nicholas Britell
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: DCM (Vertrieb Universum Film) 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 107 Minuten