Mittwoch, 7. August 2019

[Film] Killerman

Inhalt: Moe ist Geldwäscher und mit Hilfe seines Freundes Skunk planen sie einen Drogendeal. Doch dabei tauchen korrupte Polizisten auf und Moe wird schwer verletzt. Er verliert sein Gedächtnis, was er unbedingt zurückhaben will.

Meine Meinung: Unter normalen Umständen, wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir diesen Film anzuschauen. Doch er wurde leider in einer Sneak-Preview gezeigt und da ich nunmal das Geld schon bezahlt hatte, mit Popcorn und einem Getränk im Saal saß, habe ich mir den Streifen auch reingezogen. Hierin geht es um Moe und seinem Kumpel Skunk, die in zwielichtigen Geschäften verwickelt sind. Sie planen einen Drogendeal, bei dem korrupte Polizisten auftauchen und Moe so verletzen, dass er sein Gedächtnis verliert. Nun versucht er alles, um wieder Herr über sein Leben zu werden. Was soll man sonst noch zu dem Film sagen: Es gibt Kämpfe, Schießereien und Autojagden - eben ein stinknormaler Action-Film. Vom Filmerischen her hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, der Film wäre aus den 1990ern, weil er so altmodisch inszeniert ist. Nur die Smartphones im Film verraten, dass es sich um die Gegenwart handeln muss. Das Ende birgt einen Plot-Twist, was selbst mich überraschte. Ansonsten habe ich mich eher gelangweilt. Der Film ist nur was für absolute Actionfilmfans.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Darsteller: Liam Hemsworth, Diane Guerrero, Emory Cohen
Regie: Malik Bader
Musik: Julian DeMarre, Heiko Maile
FSK: 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 2019
Laufzeit: 112 Minuten