Samstag, 24. August 2019

Ein Besuch bei den WDR-Studios

Als ich erfahren habe, dass meine Lieblingsserie, die Lindenstraße, abgesetzt wird, war ich sehr traurig. Mein Schatz überraschte mich damit, dass wir eine Studioführung durch die WDR-Studios machen würden. Letzte Woche war es soweit. Was wir dort und darüber hinaus an dem Wochenende erlebt haben, berichte ich hier.

Wir fuhren am Samstag am späten Vormittag los und fuhren nach Köln, wo sich die WDR-Studios befinden. Um 14:00 Uhr ging die kostenlose Führung los. Vorher wurde uns per Email mitgeteilt, dass es eventuell sein könnte, dass gedreht wird und wir demnach die Lindenstraße nicht sehen würden. Aber gleich am Anfang war ich erleichtert. Gedreht wird nur unter der Woche, sodass wir die Kulisse sehen durften. Das bedeutete aber gleichzeitig, dass wir keine Schauspieler gesehen haben.



Zunächst führte uns der Mitarbeiter durch Werkstätten, wo Requisiten und Kulissen für Fernsehproduktionen hergestellt werden. Das war sehr interessant. Aber ich war so aufgeregt und freute mich nur auf die Lindenstraße.
Dann war es endlich soweit und wir liefen direkt auf die Kastanienstraße bzw. Lindenstraße. Ich war hin und weg! Ich sah Tanjas Frisörsalon, das Café George, den Eingang zu Iris Brooks Praxis, den Naro-Supermarkt, die Werkstatt und vor allem den Einganz zum Haus, in dem u.a. Mutter Beimer wohnt. Für mich ging ein kleiner Traum in Erfüllung. Gewundert habe ich mich darüber, dass die Straße so klein ist. Im Fernsehen wirkt sie sehr groß, aber die Häuser stehen sich sehr dicht gegenüber. Leider haben wir keine Innenkulissen sehen dürften. Ich hätte mich gerne mal ins Akropolis gesetzt.
Anschließend sahen wir aber zumindest noch die Innenkulisse von "Tiere suchen ein Zuhause". Das war ganz nett.

Nach etwa anderthalb Stunden war die Führung zuende. Da wir aber noch nicht zurück nach Hause wollten, buchten wir vorher ein Doppelzimmer in einem Hostel namens "Die Wohngemeinschaft". Dort gibt es Themenzimmer, die im Internet sehr cool aussahen. Leider bekamen wir das "Baugerüst"-Zimmer, was sehr einfach aussieht. Für ein Hostel-Zimmer ist es relativ teuer und kein eigenes Bad oder nicht mal ein Fernseher zu haben, war schon schade. Wenn wir wenigstens ein Zimmer mit einem tollen Thema wie der Weltraum oder so bekommen hätte, wäre es was anderes gewesen. Aber zumindest war das Bett gemütlich.

In Köln haben wir allerdings dann nicht so viel unternommen. Wir waren was essen und waren in einem Geschäft, aber ansonsten fiel der Abend ins Wasser. Eigentlich wollten wir ein bisschen feiern, aber alle Bars oder Locations waren dermaßen überfüllt, dass wir keine Lust hatten, uns irgendwo reinzuquetschen.

Am nächsten Tag schliefen wir aus, da wir erst um 12:00 Uhr auschecken mussten. Aber wir wollten nicht so schnell wieder nach Hause. Daher machten wir auf dem Weg einen Abstecher nach Bad Ems in die Therme. Dort entspannten wir vier Stunden. Von dort aus ging es nach Montabaur in ein kroatisches Restaurant, wo wir lecker zu Abend aßen. Erst dann fuhren wir nach Hause. Gegen 22:00 Uhr kamen wir in unserer Wohnung an.

Das Wochenende war ganz schön, aber mein Highlight war der Besuch in der Lindenstraße, was ich nie vergessen werde. Auch wenn die Serie nächstes Jahr ausläuft, werde ich ihr treu bleiben.

Freitag, 23. August 2019

[FFF] ESC 2006

1. Russland
In diesem Jahr gab es viele geniale Songs und auch den Gewinner-Titel oder den deutschen Song finde ich toll. Aber "Never let you go" von Dima Bilan war an dem Abend mein Favorit und bis heute gefällt mir der Song sehr gut. Mir gefällt er sogar besser als das Lied, mit dem der Interpret wenige Jahre später zum Sieger wurde.

2. Kroatien
"Moja Stikla" von Severina ist für mich zu einer ESC-Hymne geworden. Der Song und die Performance sind lustig gemeint, aber er ist auch eingängig und wenn man ihn hört, muss man mit dem Boppes wackeln. Ich habe sogar Nicht-ESC-Fans dazu gebracht, dieses Lied zu mögen.

3. Ukraine
Man kann sicherlich über die Stimme der Sängerin diskutieren, aber irgendwie hat "Show me your love" von Tina Karol etwas. Es ist ein typischer ESC-Hit, aber auch irgendwie nicht. Jedenfalls kann man beim Hören den Refrain ab dem zweiten Mal mitsingen.

4. Türkei
Und täglich grüßt das Murmeltier bzw. und wöchtenlich die gleiche Predigt: Die Türkei brachte immer tolle Sings in den Contest ein. "Süper Star" von Sibel Tüzün gehört dazu. Es ist ein unterhaltsamer Popsong, der mir sehr viel Spaß bringt.

5. Mazedonien
"Ninanajna" von Elena Ristevska ist mal wieder ein Lied der Marke R'n'B/Pop und diese Musikrichtung gefällt mir einfach so gut, dass solche Songs beim ESC bei mir fast immer punkten können. Dieses Lied hat eine schöne Melodie und einen einfachen Text, den man gut mitsingen kann.

Donnerstag, 22. August 2019

[Film] Annabelle 3

Inhalt: Ed und Lorraine Warren haben ein eigenes dämonisches Museum im Haus, in dem auch die böse Puppe Annabelle aufbewahrt wird. Als sie verreisen, engagieren sie die Babysitterin Mary Ellen für ihre Tochter Judy. Mary Ellens beste Freundin Daniela taucht auf und befreit die Puppe. Damit beginnt der Horror.

Meine Meinung: Das ist der dritte Teil der Annabelle-Reihe, welche allerdings ein Spin-Off der Conjouring-Reihe ist. Für mich gehören sie zu den besten Horrorfilmreihen der Gegenwart und daher freute ich mich auf den dritten Film über die gruselige Puppe. Dieses Mal steht die Tochter der Warrens im Mittelpunkt. Ed und Lorraine müssen nämlich verreisen und engagieren die Babysitterin Mary Ellen, um auf ihre Tochter Judy auszupassen. Mary Ellen hat eine beste Freundin, die sich sehr für den mysteriösen Beruf der Warrens interessiert. Als sie erfährt, dass sie ein eigenes dämonisches Museum im Haus haben, verschafft sie sich unerlaubterweise Zutritt und befreit die Puppe Annabelle. Daraufhin beginnt der Horror im Haus und die drei Mädchen schweben in größter Gefahr. Mir hat der Film gut gefallen und ich fand ihn auch sehr spannend. Es gab ein paar gruselige Augenblicke, aber im Großen und Ganzen hätte es ruhig härter zugehen können. Je weiter der Film voran schritt, desto mehr erinnerten mich die Dämonen und Geister an Gestalten aus Buffy oder Charmed. Trotzdem hat mich der Film gut unterhalten und ich blieb bis zum Schluss gespannt im Kinosessel sitzen. Dies ist ein würdiger, wenn auch nicht der gruseligste dritte Teil der Reihe.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Patrick Wilson, Madison Iseman, Vera Farmiga, Grace McKenna, Emily Brobst 
Regisseur(e): Gary Dauberman 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2019 
Spieldauer: 106 Minuten

Mittwoch, 21. August 2019

[Buch] Alles auf eine Karte von Heiko Wolz

Inhalt: Tims Schwarm scheint ihm vor der Nase weggeschnappt zu werden. Doch Leonie gibt ihm noch eine letzte Chance, sie am letzten Schultag vor den Sommerferien zu überraschen, sodass sie mit ihm ausgeht. Nun setzt Tim alles auf eine Karte.

Meine Meinung: Dieses kurze Büchlein ist ein weiterer Carlsen-Clip, den ich gelesen habe. Diese Jugendbücher behandeln interessante Themen auf etwa 100 Seiten. Das motiviert lesefaule Teenager, da sie recht schnell durchzulesen sind. Aber auch ich bin begeistert von ihnen und lese sie gerne mal zwischendurch. In dieser Geschichte will Timm seinen Schwarm Leonie von sich überzeugen. Dafür hat er allerdings nur den letzten Schultag vor den Sommerferien. Er hat einen Plan, wofür er mit seinem besten Freund Jonas die ersten Schulstunden schwänzen will. Doch leider wird ausgerechnet der Hausmeister misstrauisch. Das ist irgendwie spannend, aber auch total witzig, da Tim und Jonas von einem Fettnäpfchen ins nächste geraten. Eine Situation fand ich dann doch etwas zu albern, als die beiden Freunde im Nachbarsgarten landen, wo die ganze Familie ihr FKK-Leben zelebriert. Das war etwas seltsam. Aber ansonsten ist es eine echt gute Geschichte, die mich sehr gut unterhalten hat.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 128 Seiten 
Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (31. August 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783551315991 
ISBN-13: 978-3551315991

Dienstag, 20. August 2019

[SchreibUpdate] August 2019

Mein Kopf ist voll! So habe ich wahrscheinlich noch nie diese Rubrik begonnen. Aber mir juckt es echt in den Fingern, ich habe tausend Ideen, aber irgendwie komme ich nicht zu Potte. Ich kann leider irgendwie nichts auf Papier bringen. Eine tolle Idee zum Beispiel habe ich begonnen, auszuarbeiten. Dann hatte ich aber wieder Lust an Elementum zu arbeiten (bei mehr als der Lust ist es aber nicht geblieben). Nach wie vor ist meine Kinderbuchreihe in meinem Hinterkopf und ich will den zweiten Band seit vielen Wochen weiterschreiben. Zwischendurch dachte ich mir: "Ich könnte mal wieder ein Gedicht schreiben." Aber auch das habe ich nicht gemacht. Wie man sieht, der Wille ist da, nur an der Umsetzung hapert es ganz gewaltig. Daher habe ich diesen Monat nicht viel zu berichten. Das ist schade, aber ich gelobe Besserung. Mal sehen, wie es nächsten Monat aussieht. Die Arbeit spannt mich ja auch total ein und da ist fürs Schreiben kaum Zeit. Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, heißt es doch so schön... Wir werden es sehen.

Montag, 19. August 2019

[Film] Spider-Man - Far From Home

Inhalt: Peter braucht eine Pause von seinem Heldendasein und da kommt ihm die Klassenfahrt genau recht. Doch plötzlich taucht in Venedig ein riesiges Wassermonster auf, das von einem mysteriösen Superhelden bezwungen wird. Nick Fury stellt Spider-Man dem neuen Helden vor und gemeinsam sollen sie eine gefährliche Bedrohung abwenden.

Meine Meinung: Natürlich muss ich den neuen Spider-Man-Film sehen, da ich ein großer Superhelden-Fan bin. Gerade Spider-Man gehört zu meinen Favoriten. In diesem Film wird die Erde von gefährlichen Monstern bedroht und Spider-Man ist der einzig verfügbare Avenger. Auf Klassenfahrt taucht in Vendig das erste Monster auf, welches von einem mysteriösen Helden besiegt wird. Spider-Man lernt ihn durch Nick Fury kennen und gemeinsam sollen sie die Bedrohung aufhalten. Das ist spannend. Da ich aber mich ein wenig auskenne, erkannte ich den neuen Helden sofort, aber für Neulinge in dem Gebiet wird dies sehr spannend. Trotzdem hat mir der Film sehr gut gefallen. Es gab wieder eine Menge Witz, actiongeladene Kämpfe, krasse Animationen und Effekte und eine gelungene Handlung. Mir gefallen gerade so Nebenfiguren wie Peters bester Freund Ned oder sein Schwarm M.J. richtig gut. Sie bringen noch mehr Humor in den Film. Dieser Streifen ist ein gelungener Superhelden-Film, der die Reihe der Marvel-Filme würdig fortsetzt. Ich bin auf die nächsten Abenteuer sehr gespannt.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Tom Holland, Jake Gyllenhaal, Samuel L. Jackson, Cobie Smulders 
Regisseur(e): Jon Watts 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2019 
Spieldauer: 124 Minuten

Sonntag, 18. August 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 22


Aria rannte wie eine Furie zum Verwaltungsgebäude. Brisa stand gerade mit ein paar Freundinnen auf dem Hof und beobachtete sie. Da sie neugierig war, wartete sie ab, was passierte.
     Als Aria Frau d’Airs Zimmer erreichte, klopfte sie bei ihr an. Ihr schien es vernünftig, die Lehrerin für das Element Luft zu alarmieren. Vielleicht konnte sie noch etwas tun.
     »Frau ‘immel, was ist los mit Ihnen?«, wollte die französische Lehrerin wissen.
     »Kommen Sie bitte schnell mit. Robin ist verschwunden.«
     »Ist er abge‘auen?«
     »Nein!«
     »Ist er entführt worden?«
     »Nein… das meine ich nicht. Er hat sich in Luft aufgelöst und ist nicht wieder aufgetaucht.«
     Frau d’Air kapierte es zwar nicht so richtig, aber sie folgte der Schülerin. Sie eilten wieder zurück zur Sporthalle. Brisa sah das und brachte ihre Freundinnen dazu, Aria und der Lehrerin zu folgen.
     »Da oben trainierten wir die Technik von Frau Cloud«, erklärte Aria panisch. »Und irgendwann hat es bei Robin geklappt. Er ist nicht wieder aufgetaucht.«
     »D’accord«, sagte Frau d’Air. »Bleiben sie rü’isch. Isch schaue mal nach.«
     Sie setzte ihre elementaren Fähigkeiten ein und flog mit einer Leichtigkeit auf das Dach. Aria konnte nur staunen. Nach einigen Sekunden kam sie wieder zurück.
     »Leider ‘abe isch ihn auch nischt se’en können, aber isch be’errsche diese Fä’ischkeit auch nischt. Wir müssen Frau Fünke alarmieren. Isch spresche mit ihr.«

Samstag, 17. August 2019

[Film] Otherhood

Inhalt: Es ist Muttertag und die Söhne von Carol, Gillian und Helen melden sich nicht. So beschließen die drei enttäuschten Mütter kurzerhand, ihre Söhne zu besuchen.

Meine Meinung: Mich hat der Cast des Films sofort überzeugt, als ich den Trailer gesehen habe. Also musste ich mir den Film anschauen. Es geht um drei Mütter, die von ihren erwachsenen Söhnen enttäuscht sind, weil sie mal wieder den Muttertag vergessen haben und sich scheinbar nicht für ihre Mütter interessieren. Daraufhin beschließen Carol, Gillian und Helen ihre Söhne zu besuchen. Dabei wird ihnen allen die schwierige Beziehung zueinander bewusst. Auf der einen Seite ist der Film sehr lustig und die drei Hauptdarstellerin spielen ihre Rolle grandios und überzeugend. Auf der anderen Seite berührt der Film und macht einem bewusst, wie sehr man seine Mütter schätzen sollte. Wenn meine Mutter noch leben würde, hätte ich ihr sofort gesagt, wie sehr ich sie liebe. Es ist ein großartiger Film mit tiefgründigem Inhalt, der aber auch Spaß bringt und so auf ganzer Linie überzeugt.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Darsteller: Angela Bassett, Patricia Arquett, Felicity Huffman
Regie: Cindy Chupack
Studio: Mandalay Pictures, Welle Entertainment
Erscheinungsjahr: 2019
Laufzeit: 100 Minuten

Freitag, 16. August 2019

[FFF] ESC 2007

1. Serbien
"Molitva" von Marija Serifovic ist mein absolutes ESC-Lieblingslied aller Zeiten. Ich finde ihre Stimme so genial und diese Melodie berührt mich. Ich höre das heute noch sehr oft und singe jedes Mal mit, auch wenn ich nicht weiß, worum es geht. Seit 2007 hat kein einziges Lied diesen Song meiner Meinung nach getoppt. Ein verdienter Siegersong!

2. Ukraine
"Dancing Lasha Tumbai" von Verka Serduchka landete auf dem zweiten Platz und mir hat auch dieser witzige Titel sehr gut gefallen. Dieses Lied spaltet die Nation, weil er so lächerlich wirkt, aber ich mag trotz allem die Melodie. Er geht sofort ins Ohr, sodass man ihn mitsingen kann und daher ist er auch bei mir auf dem zweiten Platz.

3. Türkei
Jede Woche scheine ich mich zu wiederholen, aber die Türkei brachte gute Lieder in den Contest. Auch 2007 gefiel mir das Lied "Shake it up sekirim" von Kenan Dogulu richtig gut. Das ist genau mein Fall und daher ganz klar für mich in dieser Liste.

4. Deutschland
Ein guter Platz war für Deutschland zwar nicht drin, aber ich mochte "Frauen regier'n die Welt" von dem leider mittlerweile schon verstorbenen Roger Cicero. Er hat gut gesungen und das Lied war meiner Meinung nach von hoher Qualität. Ich glaube allerdings, dass ihm seine Mimik diesen relativ schlechten Platz eingebracht hat. Beim Singen sah der Sänger immer so grimmig aus. Das wirkt nicht sympathisch. Aber das ist nur meine Theorie.

5. Frankreich
"L'amour a la francaise" von Les Fatals Picards ist ebenfalls eher ein lächerliches Lied, aber mich hat es gut unterhalten und irgendwie hat mir die Melodie ebenfalls sehr gut gefallen. Wenn ich den Titel lese, habe ich sofort den Song im Kopf. Er ist mir nach so vielen Jahren noch gut in Erinnerung geblieben, was bei ganz anderen, höher platzierten Songs aus dem Jahr nicht der Fall ist. Leider ist das Lied nämlich nur auf Platz 22 von 24 gelandet, bei mir persönlich aber auf dem fünften Platz.

Donnerstag, 15. August 2019

[Serienupdate] August 2019

Nachdem ich aus dem Urlaub aus Gran Canaria gekommen bin, fing meine Serienlust wieder total an. Außerdem hat Netflix einige neue Staffeln bzw. zweite Teile einiger ersten Staffeln veröffentlicht, die ich unbedingt weiterschauen wollte.

Zunächst einmal habe ich allerdings die vierte Staffel von "Life in Pieces" auf Amazon Prime Video zuende geschaut. Diese letzte Staffel hat leider nur 13 Folgen, weshalb das recht schnell ging. Ich finde es total schade, weil ich diese Serie sehr liebe. Sie ist total witzig und lesenswert.

Nun geht es los mit Netflix: Die dritte Staffel von "She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen" wurde veröffentlicht. Sie hat nur sieben Folgen, weshalb ich sie an einem Tag durchsuchten konnte. Diese Staffel ist grandios und ich finde es super, wie tiefgründig die Serie wird und welche Themen sie hintergründig aufnimmt.

Weiter ging es mit dem zweiten Teil der ersten Staffel von "Nick für Ungut". Anfangs war ich ja skeptisch, aber zuletzt fand ich die Sitcom echt klasse. Bei der letzten Folge habe ich sogar Tränen vergossen. Sie ist mal was ganz anderes, wobei man sagen muss, dass der Humor nicht so herüberkommt, wie es eigentlich in Sitcoms der Fall ist.

Nun schaue ich gerade den ersten Teil der zweiten Staffel von "Miraculous". Ich war schon immer ein Fan von "Magical Girls" und diese animierte Serie ist wie ein Anime. Jedenfalls hat er sehr viele Elemente davon. Diese Kinderserie unterhält mich gut und ich hoffe, dass bald die komplette zweite Staffel verfügbar ist.

Nebenbei schaue ich auch weiterhin den Reboot von "Charmed". Da nur jede Woche eine Folge auf Sixx ausgestrahlt wird, dauert es noch, bis ich die Staffel durch habe.

Bald beginne ich auch wieder mit dem Arrowverse, denn die sechste Staffel von "Arrow" ist nun auf Netflix verfügbar. Das war die letzte der vier Serien (neben "The Flash", "Supergirl" und "Legends of Tomorrow"), die noch gefehlt hat, damit ich das parallel in der richtigen Reihenfolge schauen kann.

Ich habe noch die ein oder andere erste Folge einer Serie angeschaut, welche ich aber zunächst auf Warteschleife setzte und weiterschaue, wenn ich die "guten" Serien durchgesehen habe. Ich erwähne jetzt nicht, welche das sind. Das mache ich dann, wenn ich sie tatsächlich weiter geschaut habe.


Mittwoch, 14. August 2019

[Serie] Nick für Ungut - Staffel 1

Inhalt: Nick gibt sich bei der Familie Thompson als Verwandte aus, um sich bei ihnen einzuschmuggeln. In Wirklichkeit sind ihre Pflegeeltern Gauner, die hinter dem Vermögen der Thompsons her sind.

Meine Meinung: Als ich den Trailer dieser Serie sah, war ich zunächst skeptisch. Mir war die Rahmenhandlung für diese Sitcom etwas zu böse. Nick ist ein betrügerisches Mädchen, das sich als Verwandte der Thompsons ausgibt. Ihre Pflegeeltern sind ebenfalls Gauner und wollen das Vermögen der Thompsons. Dazu soll ihnen Nick helfen. Gleichzeitig ist ihr richtiger Vater im Gefängnis und braucht ebenfalls finanzielle Unterstützung seiner Tochter. Dadurch hintergeht Nick die Thompsons, die sich ihr gegenüber sehr liebevoll verhalten. Erst erhoffte ich mir, dass Nick auffliegt und fand ihren Charakter äußerst mies. Doch nichts ist so, wie es scheint und im zweiten Teil der Staffel wendet sich das Blatt. Und dies ist es auch, warum ich diese Serie so gern mag. Als Sitcom könnte sie zwar mehr Witz und Lacher vertragen, aber als Serie ist sie defintiv sehenswert. Gut finde ich auch, dass man einige Figuren aus anderen Sitcoms kennt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich die Hauptdarstellerin vom Schauspielerischen her nicht für gut halte. Das Ende der ersten Staffel hat mich zu Tränen gerührt und ich frage mich, ob die Sitcom noch fortgesetzt wird. Die Staffel ist aber auf jeden Fall lohnenswert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Darsteller: Siena Agudon, Lauren Lindsey, Sean Astin, Melissa Joan Hart, Kalama Epstein
Idee: David H. Steinberg, Keetgi Kogan
Studio: Iron Triangle Productions
Erscheinungsjahr: 2019
Anzahl der Folgen: 20

Dienstag, 13. August 2019

[Film] Wenn die tollen Tanten kommen

Inhalt: Paul arbeitet für ein Reisebüro und wird von seinem Chef angewiesen, zum Schlosshotel am Wörthersee zu fahren, um dieses für sich zu gewinnen. Auf dem Weg dorthin begleitet ihn sein Freund Rudi. Als beim Schwimmen ihre Kleider kaputt gemacht werden und sie einen Koffer voller Frauenkleider finden, schlüpfen sie in neue Rollen.

Meine Meinung: Ab und zu mag ich diese alten Filme ganz gerne. Sie erinnern mich an entspannte Sonntage mit meiner Familie. Allerdings kannte ich diesen Film nicht, aber da ich Rudi Carrell und Ilja Richter ganz gerne mag, habe ich ihn mir angeschaut. In diesem Film geht es um die beiden Freunde Paul und Rudi. Paul arbeitet für ein Reisebüro und hat einen Deal mit einem Schlosshotel am Wörthersee verbockt. Jetzt schickt ihn sein Chef zum Hotel, um den Vertrag zu retten. Rudi begleitet ihn. Doch auf dem Weg passieren allerhand Katastrophen. Erst wird Pauls Auto gestohlen und dann werden ihre Kleider kaputt gemacht, als sie im See schwimmen gehen. Zum Glück fällt ein Koffer mit Frauenkleidern von einem Autodach und so schlüpfen die beiden in Frauenrollen und erscheinen so im Schlosshotel. So ergibt sich eine amüsante Verwechslungskomödie. Es bahnen sich noch andere Nebenhandlungen an, die ich für unnötig halte, wie die Geschichte mit den Zwillingen. Zwischendurch gibt es ein paar musikalische Einlagen von bekannten Schlagersängern, die teilweise ziemlich willkürlich daherkommen und nicht so richtig in die Handlung passen. Aber im Großen und Ganzen bietet der Film seichte Unterhaltung.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Darsteller: Rudi Carrell, Chris Roberts, Ilja Richter 
Regisseur(e): Franz Josef Gottlieb 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: MCP Sound & Media GmbH 
Erscheinungsjahr: 1970
Spieldauer: 90 Minuten

Montag, 12. August 2019

[Serie] She-Ra und die Rebellen-Prinzessinnen - Staffel 3

Inhalt: Hordak will ein Portal öffnen und braucht dazu Gründertechnologie. She-Ra und ihre Freunde möchten das verhindern. Können sie es verhindern?

Meine Meinung: Nachdem mir die ersten beiden Staffeln gut gefallen haben, habe ich natürlich auch die dritte Staffel angeschaut, die mit leider sechs Folgen nur sehr kurz ist. Allerdings muss ich schon jetzt sagen, dass mir die Serie immer besser gefällt. She-Ra möchte hier verhindern, dass der böse Hordak ein Portal öffnet. Dabei kommt Adora ihrer Geschichte auf die Spur und muss sich mit ihrer ehemaligen besten Freundin Catra auseinander setzen. Die Geschichte bekommt immer mehr Tiefgang und wird total interessant. Ich finde es genial, dass die Geschichte fortlaufend ist und nicht jede Folge abgeschlossen ist, wie die Original-Serie. Nach wie vor finde ich die Zeichnungen nicht unbedingt gelungen, aber weil die Handlung dieser Staffel so genial ist, kann ich darüber hinweg sehen. Ohne ein großes Ding draus zu machen, werden typische Klischees in Bezug auf Geschlechterrollen, die ist meist in Zeichentrickfilmen gibt, hier aufgehoben. So ist zum Beispiel der König von Etheria kleiner als die Königin (und scheinbar auch schwächer), lesbische Romanzen sind ganz normal und ein gleichgeschlechtliches, männliches Paar zieht ihren Sohn auf. Das muss gefördert und unterstützt werden. Das finde ich großartig und daher kann ich diese Serie nur befürworten.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗
 
Schöpfer: Noelle Stevenson 
Mit: Aimee Carrero, AJ Michalka, Marcus Scribner
Studio: DreamWorks Animation Television, Mattel Creations 
Erscheinungsjahr: 2019
Anzahl der Episoden: 6

Sonntag, 11. August 2019

[Elementum 4] Heiße Luft - Kapitel 21


Ilayda war mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden, doch ihre Traurigkeit und Verbitterung waren leider nicht verschwunden. Marina wollte etwas daran ändern und so suchte sich wieder das Gespräch mit ihr. Sie hatte auch einen Plan, wie sie dieses Mal nicht von ihr weggeschickt werden würde. Hierfür brauchte sie nur das Buch, in dem das Ritual beschrieben war, das sie zusammen mit ihrem Zirkel durchführen wollte. Sie hatte es natürlich von zuhause mitgenommen. Ilayda verbrachte gerne ihre Freizeit über den Büchern und deshalb saß sie ganz oft in der Bibliothek des Internats. Und das war die Chance.
     Eines Nachmittags war es wieder soweit. Die schüchterne Schülerin, deren Kräfte derzeit inaktiv waren, saß an einem Tisch in der Bibliothek und war in einem Roman vertieft. Marina versteckte sich hinter einem Bücherregal und beobachtete das Mädchen. Marina konnte nur ahnen, dass Ilayda mit diesem Hobby versuchte, aus der Realität zu flüchten. Das kannte sie nur zu gut. Und diesmal hatte es die Türkin echt nötig, da sie in einer sehr schlimmen Situation war.
     Marina schlich leise zu ihr hin und setzte sich ebenfalls an den großen Holztisch. Allerdings ließ sie einen Stuhl zwischen Ilayda und sich frei. Glücklicherweise ließ sie sich nicht ablenken und las einfach weiter. Da schob Marina das Buch aufgeschlagen in Ilaydas Richtung. Irgendwann sah das Mädchen auf und blickte verwirrt auf die Seiten. Dann schaute sie hoch und blickte in Marinas Gesicht.

Samstag, 10. August 2019

[Film] Alvin und die Chipmunks 4: Road Chip

Inhalt: Dave muss nach Miami und die Chipmunks sollen mit dem Sohn seiner neuen Freundin zuhause bleiben. Leider verstehen sie sich nicht mit Miles und so planen sie, den geplanten Heiratsantrag von Dave zu verhindern. Hierfür müssen sie ebenfalls nach Miami.

Meine Meinung: Alvin und die Chipmunks begleiten mich schon seit meiner Kindheit. Ich habe die vorherigen Filme auch alle gesehen und jetzt hatte ich Lust auf diesen hier. Dave hat eine neue Freundin, die einen Sohn hat. Miles piesackt die Chipmunks sehr gerne, weswegen die kleinen Backenhörnchen ihren neuen Bruder in Spé nicht leiden können. Ausgerechnet jetzt scheint Dave einen Heiratsantrag zu planen. Diesen will er in Miami durchführen, während die Chipmunks mit Miles in LA warten sollen. Die Vier möchten das unbedingt verhindern und reisen Dave hinterher. Das geschieht natürlich mit sehr vielen Katastrophen, welche total lustig sind. Hinzu kommen sehr viele putzige Momente. Besonders Theodore finde ich immer wieder süß, sodass er mein Herz erweicht. Ich dachte die ganze Zeit nur, ich möchte einen eigenen Theodore haben. Mich hat dieser Streifen sehr gut unterhalten und er ist der perfekte Film für die ganze Familie. Zwischendurch gibt es musikalische Einlagen, die richtig cool sind. Ich bin sehr begeistert und kann den Film wärmstens empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Darsteller: Jason Lee, Kimberly Williams-Paisley, Josh Green, Tony Hale 
Regisseur(e): Walt Becker 
Komponist: Mark Mothersbaugh 
Künstler: Peter Lyons Collister, Adam Sztykiel, Steve Waterman, Ryan Folsey, Ross Bagdasarian Jr., Justin Long, Mary Claire Hannan, Richard Holland, Kaley Cuoco, Arnon Milchan, Janice Karman, Randi Mayem Singer, Karen Rosenfelt, Bella Thorne, Anna Faris, Matthew Gray Gubler, Jesse McCartney, Christina Applegate 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: 20th Century Fox 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 89 Minuten

Freitag, 9. August 2019

[FFF] ESC 2008

1. Deutschland
Ich bin und bleibe der größte No-Angels-Fan der Welt und ich war damals super glücklich, dass meine Lieblingsband bei dem Eurovision Song Contest mitmacht. Leider belegte "Disappear" von den No Angels keinen guten Platz. Dennoch ist es mein Lieblingslied aus dem Jahr. Nochmals Dankeschön an Bulgarien, dass sie uns 12 Punkte gegeben haben.

2. Griechenland
"Secret Combination" von Kalomira ist wieder so ein typisches Lied für mich. Das ist so ein R'n'B-Popsong, der mich zum Tanzen und Mitsingen einlädt. Wenn ich den TItel höre, habe ich auch gleich die Melodie im Kopf.

3. Türkei
Wie ich schon oft erwähnte, brachte dieses Land so oft tolle Lieder in den Contest, die mir sehr gefallen haben. Auch "Deli" von Mör ve Ötesi gehört dazu, obwohl es ein Rocksong ist. Aber ich finde den Song super.

4. Russland
Dima Bilan nahm zum zweiten Mal an dem Contest teil. Damals landete er knapp auf dem zweiten Platz. Das konnte er nicht auf sich sitzen lassen und nahm mit dem Lied "Believe" erneut teil und siegte tatsächlich. Mir gefällt das Lied aus 2006 zwar nach wie vor besser, aber dieses Lied gefällt mir auch gut.

5. Bosnien und Herzegowina
"Pokusaj" von Laka ist ein polarisierendes Lied, weil es sehr albern gesungen und vorgetragen ist. Dabei versteht man den Text nicht. Für mich hatte das Lied aber was und es löst irgendwelche Gefühle in mir aus, die mich bewegen. Ich kann es nicht erklären, aber ich liebe das Lied.

Donnerstag, 8. August 2019

[Buch] Auris von Vincent Kliesch

Inhalt: Jula ist Podcasterin, die über mysteriöse Kriminalfälle spricht. Ein Fall interessiert sie besonders und sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei gerät sie in große Gefahr.

Meine Meinung: Ich muss es an dieser Stelle zugeben: Als großer Fitzek-Fan hat mich dieses Buch angesprochen. Zwar hat es ein anderer Autor geschrieben, aber es soll eine Idee meines Lieblingsthrillerautors sein. Also musste ich es lesen. Mathias Hegel ist forensischer Phonetiker und arbeitete für die Polizei, bis er einen Mord gesteht und hinter Gittern landet. Die Podcasterin Jula glaubt allerdings an seine Unschuld. In ihrer Sendung berichtet sie über den Fall und sucht nach der Wahrheit. Dabei gerät sie selbst in tödliche Gefahr. Der Thriller ist sehr spannend geschrieben. Durch die kurzen Kapitel will man immer weiter lesen und erfahren, was dahinter steckt. Man rätselt und fiebert mit und das hat mich die ganze Zeit am Ball gehalten. Doch leider hat mich das Ende auf zweierlei Weisen sehr aufgeregt. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und erst in der Danksagung erfährt man, dass es sich hierbei um eine Buchreihe handelt. Das hat mich geärgert, weil ich damit nicht gerechnet hatte. Dann findet man einen Verweis auf die Homepage des Autors, auf der man erfahren soll, wie es mit den Protagonisten aus diesem Buch weitergeht. Als ich nachgeschaut habe, öffnete ich einen Link mit einer Datei von 28 Seiten, welche die Überschrift "Aurelia" trägt. Da ich  dachte, dass es sich um ein Bonuskapitel handelt, habe ich den langweiligen Text gelesen. Erst im Nachhinein war mir klar, dass es sich hierbei um eine Leseprobe vom nächsten Band handelt. Darin tauchen aber nicht die Protagonisten aus diesem Buch auf, was mich ebenfalls sehr verärgert hat. Nun bin ich nicht schlauer und fühle mich um das Ende des Buches betrogen. Es ist schon ein sehr guter Marketing-Streich gewesen, mich mit dem Namen Fitzek anzulocken. Aber nicht zu verraten, dass es sich hierbei um eine Reihe handelt, sodass man quasi gezwungen ist, weitere Bücher zu kaufen, toppt das noch. Ich bin enttäuscht und werde die Reihe nicht weiter verfolgen. Schade, denn der Roman an sich war gut.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗  

Broschiert: 352 Seiten 
Verlag: Droemer TB (2. Mai 2019) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426307189 
ISBN-13: 978-3426307182

Mittwoch, 7. August 2019

[Film] Killerman

Inhalt: Moe ist Geldwäscher und mit Hilfe seines Freundes Skunk planen sie einen Drogendeal. Doch dabei tauchen korrupte Polizisten auf und Moe wird schwer verletzt. Er verliert sein Gedächtnis, was er unbedingt zurückhaben will.

Meine Meinung: Unter normalen Umständen, wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir diesen Film anzuschauen. Doch er wurde leider in einer Sneak-Preview gezeigt und da ich nunmal das Geld schon bezahlt hatte, mit Popcorn und einem Getränk im Saal saß, habe ich mir den Streifen auch reingezogen. Hierin geht es um Moe und seinem Kumpel Skunk, die in zwielichtigen Geschäften verwickelt sind. Sie planen einen Drogendeal, bei dem korrupte Polizisten auftauchen und Moe so verletzen, dass er sein Gedächtnis verliert. Nun versucht er alles, um wieder Herr über sein Leben zu werden. Was soll man sonst noch zu dem Film sagen: Es gibt Kämpfe, Schießereien und Autojagden - eben ein stinknormaler Action-Film. Vom Filmerischen her hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, der Film wäre aus den 1990ern, weil er so altmodisch inszeniert ist. Nur die Smartphones im Film verraten, dass es sich um die Gegenwart handeln muss. Das Ende birgt einen Plot-Twist, was selbst mich überraschte. Ansonsten habe ich mich eher gelangweilt. Der Film ist nur was für absolute Actionfilmfans.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Darsteller: Liam Hemsworth, Diane Guerrero, Emory Cohen
Regie: Malik Bader
Musik: Julian DeMarre, Heiko Maile
FSK: 18 Jahre
Erscheinungsjahr: 2019
Laufzeit: 112 Minuten