Donnerstag, 10. Januar 2019

[Film] Bohemian Rhapsody

Inhalt: Queen gehört zu den erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Hier wird ihre Geschichte von den Anfängen bis hin zum großen Live Aid Konzert erzählt.

Meine Meinung: Natürlich kenne ich einige Songs dieser Band und wenn ich den Namen Queen höre, sehe ich den Leadsänger Freddie Mercury direkt vor mir. Doch viel mehr wusste ich auch nicht. Der Trailer hatte mein Interesse geweckt und so schaute ich mir den Film im Kino an. Es erzählt die Geschichte, wie aus dem aus Sansibar stammenden Farrokh die Legende Freddie Mercury wurde und wie er mit seiner Band Queen die musikalische Welt eroberte. Das ist sehr interessant, aber auch teilweise erschütternd. Er zeigt auf, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Ich habe viele Dinge über die Band erfahren, die mir gar nicht bewusst waren. Trotzdem handelt es sich hierbei nicht um eine langweilige Dokumentation, sondern um einen spannenden und interessanten Film. Die Hauptrolle finde ich genial gespielt. Zwar ging es mir anfangs ein wenig zu flott und ich finde, einige Sachen werden zu schnell abgehandelt, aber das macht den überlangen Film nicht langweilig. Mir kam es dadurch nicht so lang vor. Ich bin sehr begeistert von dem Streifen, was mich sehr überraschte, denn ich bin kein Fan der Band.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Regie: Bryan Singer
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Twentieth Century Fox Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2018
Spieldauer: 128 Minuten