Montag, 7. Januar 2019

[Film] Aquaman

Inhalt: Die Königin von Antlantis floh 1985 ans Land und lernte dort einen Leuchtturmwächter kennen und lieben. Sie bekamen einen Sohn und einige Jahre später wurden sie angegriffen. Um ihre Familie zu schützen, begab sie Antlana zurück ins Meer. Als Erwachsener kämpft ihr Sohn nun für die die Menschen im Meer und an Land.

Meine Meinung: Zugegebenermaßen gehörte Aquaman nicht zu den Helden meiner Kindheit. Da mir dieser neue Aquaman aber in den bisherigen DC-Filmen gut gefallen hat und der Trailer vielversprechend wirkte, freute ich mich auf diesen Streifen. Hierin geht es um Arthur, der als Superheld für das Gute kämpft. Seine Mutter ist die ehemalige Königin von Atlantis und sein Vater ein Mensch. Arthurs jüngerer Halbbruder ist derzeit König über Atlantis und möchte einen Krieg gegen die Landmenschen anzetteln. Arthur möchte dies verhindern. Die Handlung ist sehr interessant und spannend. Die Kämpfe gefallen mir sehr gut und der Einsatz der Effekte ist großartig. Die schauspielerische Darbietung finde ich ebenfalls bemerkenswert, wobei ich teilweise die Besetzung nicht ganz verstehe. So ist der Schauspieler, der Aquamans jüngeren Halbbruder spielt, gerade mal fünf Jahre jünger als die Mutter und wird deshalb die ganze Zeit mit Weichzeichnern verjüngt. Wenn man gleich einen jüngeren Darsteller genommen hätte, wäre dies nicht nötig gewesen. Das schmälert aber den Film nicht im Geringsten. Ich kann ihn jedem empfehlen, der auf Superhelden steht.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Regie: James Wan
Darsteller: Jason Mamoa, Amber Heard, Patrick Wilson, Nicole Kidman
FSK: 12
Studio: Warner
Erscheinungsjahr: 2018
Laufzeit: 139 Minuten