Sonntag, 30. September 2018

[Elementum 3] Lodernde Flamme - Kapitel 12

Die Prüfungen waren nun überstanden und das zweite Halbjahr hatte begonnen. Alle waren gespannt, was sie nun in Zukunft erwartete, denn schließlich stand das Internat unter einer neuen Leitung.
Gerade als Robin und Iggy sich auf den Weg in die erste Unterrichtsstunde machen wollten, begegneten sie Herrn von Zimmenthal.
Herr Held, würden Sie mir bitte in mein Büro folgen?“
Das Elementum schaute seinen besten Kumpel fragend an, doch dieser schüttelte lediglich unwissend den Kopf. Also ging Robin dem Lehrer nach.
Als sie in Quinns altem und nun von Zimmenthals neuem Büro ankamen, saß bereits Florian Argon auf einem Stuhl vor dem Schreibtisch.
Hey Florian!“, begrüßte ihn Robin erfreut. „Was machst du denn hier?“
Hallo Robin! Das wird dir dein Schulleiter gleich verraten.“
Nehmen Sie bitte Platz!“, forderte der Wasser-Elementarist den Schüler auf, während er sich selbst an seinen Schreibtisch setzte.
Robin folgte der Anweisung und nahm auf dem Stuhl neben Florian Platz. Dann fuhr der neue Schulleiter fort:

Samstag, 29. September 2018

[kurz angezockt] Paper.io

Ein weiteres Handyspiel habe ich wieder ausprobiert, was Suchtpotential hat und mich echt von anderen Dingen abhält. Es heißt Paper.io.

In diesem Spiel rutscht ein farbiger Würfel über eine weiße Fläche und zieht eine Farbspur hinter sich her. Man muss Kreise ziehen, aber immer zu seiner Farbfläche zurückkehren. Damit füllt sich die Fläche des Kreises in der Farbe des Würfels. Anfangs besitzt mit man selbst nur einen kleinen Farbfleck, den man vergrößern muss. Je größer die Fläche, desto hoher der prozentuale Anteil des Spielfelds, welcher wohl ein großer Kreis ist. Oben rechts sieht man, welche Spieler die größte Fläche besitzen und auf welchen Rang man selbst ist. Ist man auf dem ersten Platz, hat der eigene Würfel eine Krone.

Allerdings spielt man online gegen andere Spieler, die ebenfalls einen Würfel steuern. Zieht sein eigener Würfel einen Kreis und ein Gegner kreuzt seine Bahn, bevor man seine eigene Farbfläche wieder erreicht hat, hat man verloren. Der Würfel zerspringt. Man hat dann, wenn man will, ein weiteres Leben und kann fortfahren, sofern man sich (wie in den allermeisten Handyspielen mittlerweile) einen Werbeclip ansieht.

Werbung erscheint übrigens nach fast jeder Spielrunde, was bei diesem Game nicht so nervig ist, da die Runden nicht allzu kurz sind. Daher ist es meiner Ansicht nach im Rahmen. Mir macht das Spiel auf jeden Fall Spaß und jeder Runde versuche ich meinen eigenen Rekord zu brechen.

Freitag, 28. September 2018

[Buch] Gregs Tagebuch 2 - Gibt's Probleme? von Jeff Kinney

Inhalt: Greg fährt mit seinen Memoiren fort und erzählt, was er wieder so mit seiner Familie und seinem besten Freund Rupert erlebt. Dieses Mal steht ein Talentwettbewerb an.

Meine Meinung: Der erste Band dieser Reihe hatte mir schon sehr gut gefallen. Ich hatte ja Zweifel, ob es mir eventuell zu kindisch sein könnte, da es sich hier um ein Comicroman für Kinder handelt. Es gibt sehr viele Bilder und der Inhalt spricht vor allem etwa zehn- bis zwölfjährige Jungen an. Doch ich stellte schnell fest, dass die Gags echt witzig sind und mir die Zeichungen gut gefallen. Es lässt sich schnell durchlesen und ist eine super Unterhaltung für zwischendurch. Der zweite Band schließt da perfekt an und steht dem ersten Buch um nichts nach. Oft sind ja zweite Bände nicht mehr so gut wie der erste Band, aber dies ist hier nicht der Fall. Ich hatte sehr viel Spaß und freue mich auch auf die weiteren Abenteuer des Jungen Greg und seiner Familie. Es gibt wieder einmal Streitigkeiten mit seinem älteren Bruder Rodrick, aber auch Außeinandersetzungen mit seinem kleinen Bruder. Rupert ist wohl der doofste, aber dafür witzigste beste Freund, den man wohl haben kann. Ich kann den Hype nun sehr gut nachvollziehen und bin ihm auch verfallen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten 
Verlag: Baumhaus; Auflage: 26. Aufl. 2008 (25. Juli 2008) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783833936333 
ISBN-13: 978-3833936333 
ASIN: 3833936339

Donnerstag, 27. September 2018

[Serie] Disjointed - Teil 2

Inhalt: Die Cannabis-Apotheke von Ruth und ihrem Sohn wird neu eröffnet, doch das heißt nicht, dass sie ohne Rückschläge so weitermachen können wie bisher. Und dann erhält Olivia ein unschlagbares Angebot eines Konkurrenten. Wird sie Travis den Rücken zukehren?

Meine Meinung: Den ersten Teil dieser Serie fand ich ganz nett. Mir war er ein wenig zu albern, aber doch ganz unterhaltsam. Wie gewohnt geht es nun mit dem zweiten Teil und somit zehn weiteren Folgen weiter, welche allerdings auch die finalen Folgen sind. Es geht weiterhin um eine Cannabis-Apotheke, die von der älterlichen Hippie-Tante Ruth und ihrem Sohn Travis geleitet werden. Ruth lernt einen älteren Herrn kennen, der durch sie seinen ersten Rausch erlebt. Es bahnt sich etwas zwischen ihnen an. Olivia erhält ein Angebot für ihre Kackhäufchen, welches sie nicht ausschlagen kann, auch wenn sie damit Travis in den Rücken fällt. Carter strebt eine Karriere als Comedian an, wobei ihm seine Freundin Jenny unterstützt. Sie selbst vermisst allerdings ihre Eltern, die sie nicht bei ihrem neuen Job unterstützen wollen. Währendessen erhält Pete Unterstützung von einer Maschine, um sein Gras anzubauen. Allerdings entwickelt die Maschine ihr Eigenleben. Auch die anderen Nebenfiguren haben so mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen, was die Handlung interessant macht. Allerdings habe ich das Gefühl, dass sie ziemlich unabhängig voneinander passieren und die Figuren keine Einheit mehr bilden. Das ist schade. Mir fehlt der gemeinsame rote Faden. In der letzten Folge werden alle Stränge aufgelöst und damit endet die Serie. Aber zumindest hatte ich mich soweit an die Charaktere gewöhnt, dass ich die Serie gerne geschaut habe. Sie hätte meiner Ansicht nach Potential für einen weiteren Ausbau gehabt. Die Verherrlichung von Marihuana kritisiere ich allerdings nach wie vor.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Idee: Chuck Lorre, David Javerbaum
Darsteller: Kathy Bates, Aaron Moten, Elizabeth Alderfer, Tone Bell, Elizabeth Ho, Dougie Baldwin, Chris Redd, Betsy Sodaro, Nicole Sullivan, Michael Trucco
Genre: Comedy
Erscheinungsjahr: 2018
Anzahl der Episoden: 10

Mittwoch, 26. September 2018

Ich male mal wieder

Schon lange habe ich nicht mehr gemalt, da mir die Muße und die Zeit fehlte. Doch neulich bin ich auf einen tollen YouTube-Kanal gestoßen, der mit einer recht einfachen Technik schöne Werke produziert.

Und so bekam ich mal wieder Lust, meine Acrylfarben und Leinwände auszupacken und drauflos zu malen. Der YouTuber verwendet eine Technik, wofür man kleine Spachteln verwendet. Leider hatte ich keine daheim und so versuchte ich es mit Plastikmesser. Die ersten beiden Versuche kann man auf dem Bild sehen. Damit war ich nicht so sehr zufrieden. Vor allem merkte ich, dass mir die Farben zu dunkel sind.

Ich bestellte sodann kleine Künstlerspachteln im Internet, um mich auf den nächsten Versuch vorzubereiten. Als sie ankamen, versuchte ich es noch einmal mit helleren Farben. Der Versuch hat mir schon besser gefallen, auch wenn das Ergebnis nicht so toll aussah wie das Werk des YouTubers.

Da eine Bekannte Geburtstag hatte, nahm ich die letzte Leinwand und verzierte sie mit einem Zitat aus dem Songtext des Liedes "Move in the right direction" von der Band Gossip. Leider sah man die schwarze Schrift nicht so gut auf der bunten Leindwand. Also übermalte ich die Schrift mit einem pastelligen Lila und schrieb das Zitat auf diese helle Fläche erneut auf. So bekam die Bekannte das Bild zum Geburtstag.

Jetzt möchte ich weiter an dieser Technik pfeilen und hoffe, dass ich mal so schöne Bilder produziere wie der YouTuber (dessen Kanal ich hier aus Datenschutzgründen mal nicht verlinken werde).

Dienstag, 25. September 2018

[Comic] Unterm Wolkenhimmel 6 von Karakarakemuri

Inhalt: Die böse Schlange Orochi erwacht zum Leben und möchte das ganze Land ins Unglück stürzen. Kann sie noch aufgehalten werden oder ist alles verloren?

Meine Meinung: Dies ist der finale Band der Manga-Reihe und ehrlich gesagt bin ich froh darüber. Obwohl mir Band 5 gut gefallen hat, haben mir die vier Bände zuvor nicht zugesagt. Ich fand sie langweilig und habe sie nur gelesen, weil ich sie eben schon zuhause hatte. Auch dieser letzte Band hat mir leider nicht gefallen. Ich habe mich von vorne bis hinten gelangweilt. Ich finde die Handlung sehr uninteressant und obwohl die Zeichnungen sehr gelungen sind, hat mich die Reihe insgesamt nicht angesprochen. Vor allem hat mich gestört, dass ich mit der Handlung nicht ganz mitkam. Vieles passiert zwischen den Zeilen und es gibt sehr viele Bilder ohne Sprechblasen, die ich sehr undurchsichtig fand. Vielleicht können geübte Manga-Leser erkennen, was alles in einem einzigen Bild passiert - mir war es oftmals unschlüssig. Auch die Texte in den Sprechblasen fand ich manchmal zu undeutlich und nicht aussagekräftig. Das Lesen war dadurch eher anstrengend als unterhaltsam. Das Ende fand ich leider inhaltlich auch ziemlich schwach. Darauf wurde fünf Bände lang hingearbeitet und schließlich ist der Kampf mit der Monsterschlange doch einfacher gelöst als anfangs angenommen. Leider konnte mich diese Reihe nicht überzeugen.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 200 Seiten 
Verlag: KAZÉ Manga; Auflage: 1 (2. April 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 2889212297 
ISBN-13: 978-2889212293

Montag, 24. September 2018

[Buch] Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt! von Jeff Kinney

Inhalt: Greg möchte seine Memoiren aufschreiben, auch wenn Tagebuch auf dem Umschlag steht. Er hat es mit seinem großen Bruder Rodrick, aber auch in der Schule, nicht so leicht. Und dann ist da noch die Sache mit dem Käsefinger.

Meine Meinung: Natürlich habe ich schon sehr oft von diesen Büchern gehört und weiß auch von den Filmen. Dennoch ging es stets an mir vorbei, weil ich dachte, dass ich eventuell zu alt dafür sei. Nun hat mir ein Kind das Buch ausgeliehen, damit ich es lese und was soll ich sagen: Ich bin begeistert! Die Geschichten lassen sich superschnell lesen und sind total witzig. Man erlebt den Alltag des jungen Greg, der es nicht leicht in seiner Familie hat. Er hat einen fiesen großen Bruder und einen verwöhnten kleinen Bruder. Darüber hinaus läuft es in der Schule auch nicht so super, weil er nicht gerade zu den beliebtesten Kindern gehört. Außerdem geht ein Fluch in der Schule herum. Der sogenannte Käsefinger wird weiter gereicht. Wer ihn hat, wird geächtet. Natürlich möchte Greg mit aller Macht verhindern, dass er den Käsefinger bekommt. Aber ob ihm das gelingt, muss man in diesem tollen Comic-Roman nachlesen. Was ist ein Comic-Roman? Prinzipiell wird die Handlung in einem Fließtext aus der Sicht von Greg in Form von Tagebucheinträgen geschildert. Doch immer weider gibt es kleine comicartige Zeichnungen von Greg, die das Beschriebene illustrieren. Meistens sind darin die Pointen seiner Geschichten zu finden. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und nun möchte ich auch die weiteren Bände lesen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 224 Seiten 
Verlag: Baumhaus Taschenbuch; Auflage: 21. Aufl. 2011 (17. März 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 384320005X 
ISBN-13: 978-3843200059

Sonntag, 23. September 2018

[Elementum 3] Lodernde Flamme - Kapitel 11

Nun war es soweit. Es war der Tag der praktischen Prüfungen. Die ganze Schülerschaft war aufgeregt und irgendwie war die Stimmung noch immer bedrückt. Alles stand im Schein des Todes ihres Rektors. Doch trotzdem mussten sie dadurch.
Marina würde die Wasserprüfung, Aria die Luftprüfung und Jojo die Erdprüfung absolvieren. Nur Robin und Iggy hatten Glück, dass sie gemeinsam zur Feuerprüfung antreten durften.
Alle Schüler ihres Jahrgangs und ihres Elements kamen zusammen. Bei den Feuer-Elementaristen nahm Serafina Funke die Prüfung ab. Sie war die Tutorin der Feuer-Elementaristen. Mit ihrer warmherzigen Art war die Frau mit den roten Locken sehr beliebt bei den Schülern. Aber sie konnte auch streng sein, was jeder wusste. Und so hatten sie großen Respekt vor der Prüfung.
Hoffentlich schaffen wir das“, rief Iggy seinem besten Freund aufgeregt zu.
Aber sicher doch. Wir müssen zuversichtlich sein.“
Die Prüfung fand in der Sporthalle statt. Alle Schüler des Elements Feuer stellten sich am Rand auf. Serafina Funke trat vor sie und legte eine Reihenfolge fest. Da betrat Florian Argon die Halle.

Samstag, 22. September 2018

[Comic] Wonder Island und andere Geschichten von Akira Toriyama

Inhalt: Dieser Band enthält Kurzgeschichten auf einer sonderbaren Insel und mit intergalaktischen Superhelden.

Meine Meinung: Dies ist ein weiterer Band der Kurzgeschichten des bekannten Mangazeichners. Bisher fand ich seine Werke immer recht witzig und daher freute ich mich auf diese Geschichten. Darin sind sogar seine ersten Veröffentlichung enthalten. Dazu gehören zwei Geschichten, die auf einer sonderbaren Insel spielen, die aber unabhängig voneinander sind. Leider sind diese nur albern und nicht so lustig und das zieht sich durch das ganze Buch. Auch die zweite Geschichte über zwei selbsternannte Superhelden lässt mich nur die Augen rollen. In der letzten Geschichte geht es um einen unfähigen Polizisten, der eine winzige außerirdische Hexe findet, die ihm bei seinen Fällen hilft. Auch dieser Geschichte fehlt der besondere Witz. Der Autor betont in den "Making-Ofs", dass diese Geschichten bei den Leserinnen und Lesern nicht so gut ankamen und er immer weiter an seiner Kunst arbeiten musste. Daher könnte man diese Manga-Kurzgeschichten als Anfangsübungen des Zeichners betrachten. Die Zeichnungen an sich finde ich allerdings sehr ausgereift und gefallen mir super. Da habe ich nichts auszusetzen. Ansonsten ist dies wahrscheinlich der langweiligste Band der Kurzgeschichten-Reihe.

Fazit: 1 von 5 Punkten.
 

Taschenbuch: 208 Seiten 
Verlag: Carlsen (25. November 2014) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551774056 
ISBN-13: 978-3551774057

Freitag, 21. September 2018

[Serie] Disjointed - Teil 1

Inhalt: Ruth betreibt mit ihrem Sohn und einigen Angestellten einen Laden, bei denen Kunden auf Rezept an Cannabis kommen. Dabei konsumieren alle Beteiligten selbst nicht wenig davon.

Meine Meinung: Da mir langweilig war, suchte ich bei Netflix eine neue, am besten lustige Serie, die ich mir anschauen konnte. So stieß ich auf diese Serie. Die Hauptdarstellerin mag ich sehr gerne und so erhoffte ich mir gute Unterhaltung. In dieser Sitcom geht es um einen Cannabis-Laden. Ruth und ihr Sohn betreiben ihn gemeinsam. Doch sie und ebenfalls ihre Angestellten konsumieren selbst sehr viel Cannabis. Das soll wohl lustig sein, aber leider habe ich nicht einmal lachen müssen. Es ist nicht anspruchsvoll und wenn man die Figuren nach einigen Folgen kennt, ist es ganz nett. Man muss nicht großartig mitdenken und so kann man mit dieser Serie relaxte Tage verbringen. Ganz cool finde ich die Idee, dass zwischendurch gestellte Werbeclips laufen, in denen Marihuana angepriesen wird. Außerdem gibt es in jeder Folge eine neue Folge von "Die Sorte des Tages", die einem YouTube-Video entspricht. Zwei Stammkunden des Ladens drehen ebenfalls YouTube-Videos und darüber hinaus gibt es ab einer gewissen Folge in jeder Episode eine animierte Sequenz. Somit kommen wir auf einige Running-Gags, die bei mir zwar nicht so sehr zünden, aber die Serie doch irgendwie einzigartig machen. Mal sehen, wie ich den zweiten Teil (und damit auch den Schluss der Serie) finden werde.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Idee: Chuck Lorre, David Javerbaum
Darsteller: Kathy Bates, Aaron Moten, Elizabeth Alderfer, Tone Bell, Elizabeth Ho, Dougie Baldwin, Chris Redd, Betsy Sodaro, Nicole Sullivan, Michael Trucco
Genre: Comedy
Erscheinungsjahr: 2017
Anzahl der Episoden: 10

Donnerstag, 20. September 2018

[SchreibUpdate] September 2018

Die letzten Wochen waren sehr anstrengend und stressig. Daher habe ich - wenn überhaupt - nur in Bezug auf meine Arbeit geschrieben. An meinen Büchern habe ich in den letzten vier Wochen leider überhaupt nicht gearbeitet. So habe ich an dieser Stelle nichts zu berichten, was sehr schade ist.

Vielleicht gibt es in den nächsten Wochen Neuigkeiten von mir, denn bald habe ich wieder Urlaub und dann nehme ich mir vor, wieder etwas an meinen Werken zu arbeiten. Anfang Oktober sollte ich Zeit dafür finden. Ich vermisse es auch total und ich merke, dass ich es brauche. Es ist ja nicht so, dass gar keine Ideen in mir sprudeln. Ich muss sie endlich einmal loswerden.

Also gibt es vielleicht im nächsten Monat etwas mehr zu berichten. Man wird sehen.

Mittwoch, 19. September 2018

[kurz angezockt] Helix Jump

Heute stelle ich ein Spiel vor, welches ich mal wieder für kurze Zeit ausprobiert habe. Die Werbung hierfür wurde mir ständig angezeigt und daher habe ich "Helix Jump" heruntergeladen.

In diesem Handyspiel fällt eine Kugel eine Säule herunter. An der Säule sind in kurzen Abständen Trennebenen, die mindestens eine Lücke haben, durch die die Kugel nach unten geführt werden muss. Das schafft man, indem man die Säule durch Wischbewegungen dreht. Um so weiter es die Kugel nach unten schafft, desto mehr Punkte gibt es. Dabei darf die Kugel auch aufdotzen - allerdings nicht auf den farbigen Stellen, denn dann ist die Runde vorbei. Schafft es die Kugel mehrere Ebenen in einem Rutsch herunter zu sausen, kann sie eine Ebene sogar zerschießen.

Eigentlich mag ich so Spiele, bei denen man immer wieder seinen eigenen Rekord knacken muss. Allerdings fällt die Kugel so schnell, dass man schnell reagieren muss. Eine Runde dauert gefühlt nur ein paar Sekunden, was nicht so schlimm wäre, wenn dann nicht jedes Mal Werbung erscheinen würde. Das nervt gehörig und so wurde ich von Runde zu Runde nervöser. Das macht dann leider keinen Spaß mehr und bringt nur schlechte Laune.

Deshalb habe ich das Spiel auch nach einigen Minuten abgebrochen. Ich würde es nicht weiterempfehlen. So ist dies hier wohl ein Flop.

Dienstag, 18. September 2018

[Film] Burlesque

Inhalt: Ali schmeißt ihren Job und geht nach LA, um dort groß rauszukommen. In einer Burlesque-Bar findet sie einen Job als Kellnerin, doch sie will auf die Bühne. Die Besitzerin Tess gibt ihr irgendwann eine Chance.

Meine Meinung: Ausschnitte dieses Films habe ich schon oft im Fernsehen gesehen und da hatte ich mir öfter vorgenommen, mir mal den kompletten Film anzusehen. Jetzt war es endlich soweit. In diesem Streifen geht es um die junge Ali, die als Sängerin und Tänzerin in einer Burlesque-Show groß rauskommen will. Doch sie muss sich dies hart erkämpfen, denn ihre Chefin Tess sieht sie zunächst nur als Kellnerin. Mit diesem Film haben wir zwei Ikonen der Popmusik - Cher und Christina Aguilera. Sie geben dem Film durch ihre musikalischen Darstellungen eine besondere Atmosphäre. Überhaupt sind die Tanz- und Gesangseinlagen großartig, sodass ich mir das gerne angesehen habe. Von der Handlung her ist der Film allerdings nicht so besonders. Es hätte meiner Meinung nach noch dramatischer sein können. Ich fand ihn schon fast zu emotionslos. Die Besitzerin der Burlesque-Bar steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Das hätte man krasser darstellen können. Jack, der eigentlich verlobt ist, verliebt sich in Ali. Auch hier hätte man die Dreiecksbeziehung dramatischer darstellen können. Den Konkurrenzkampf zwischen Ali und ihrer Kollegin Kitti hätte man ebenfalls noch weiter auf die Spitze treiben können. Doch alles plätschert nur so dahin und es kommt garnicht so richtig zu irgendeinem emotionalen Showdown. Alle diese Probleme werden nebenbei gelöst. Mit anderen Worten findet man hier einen echten Wohlfühlfilm, der mit Tanzeinlagen und tollem Gesang überzeugt. 

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Cher, Christina Aguilera, Eric Dane, Cam Gigandet 
Regisseur(e): Steve Antin 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2011 
Spieldauer: 104 Minuten

Montag, 17. September 2018

[Serie] Atypical - Staffel 2

Inhalt: Autist Sam muss sich mit seiner Zukunft auseinandersetzen und eine Entscheidung treffen. Mutter Elsa kämpft darum, ihren Fehler bei ihrer Familie wieder gut zu machen. Vater Doug muss ebenfalls mit dem Betrug umgehen. Sams Schwester Casey muss sich hingegen auf ihrer neuen Schule zurecht finden.

Meine Meinung: Die erste Staffel dieser Serie hatte mir großartig gefallen, doch da sie mit einem fiesen Cliffhanger endetet, freute ich mich sehnlichst auf die zweite Staffel. Darin muss jedes der vier Famlienmitglieder um den Autisten Sam mit den eigenen Problemen klarkommen. Sam wird bald die Schule abschließen und er ist sich nicht sicher, wie es danach weitergehen soll. Seine Mutter Elsa wird aufgrund ihres Ehebruchs von allen verstoßen. Doug kämpft schwer mit diesem Betrug. Casey fängt hingegen an der Privatschule an und dort macht man es ihr auch nicht leicht. Diese ganzen dramatischen Geschichten sind sehr interessant und spannend, sodass ich als Zuschauer stets drangeblieben bin. Ich wollte immer wissen, wie es weitergeht und deshalb habe ich quasi eine Folge nach der anderen geschaut. Manche Sachen darin waren wieder einmal ein wenig überraschend bzw. schockierend. Die letzte Folge hat mein Herz dann noch mal so richtig berührt, sodass ich sogar ein paar Tränen vergossen habe. Ich finde dieses Serie großartig und die zweite Staffel hat mir wieder überaus gut gefallen. Schade, dass sie nur zehn Folgen hat. Ich hätte gerne noch mehr gesehen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Idee: Robia Rashid
Darsteller: Keir Gilchrist, Jennifer Jason Leigh, Michael Rapaport, Brigette Lundy-Paine
Genre: Dramedy
Anzahl der Episoden: 10
Erscheinungsjahr: 2018

Sonntag, 16. September 2018

[Elementum 3] Lodernde Flamme - Kapitel 10

Wenige Tage später war bereits die Beerdigung, wohin die meisten der Schülerschaft und alle Lehrer hingegangen waren. Es war eine sehr traurige Veranstaltung und alle kehrten mit einem Kloß im Hals zurück zum Internat.
Mittlerweile hatte sich auch herumgesprochen, dass Benedikt Quinn hinterrücks mit einem Messer erstochen wurde. Leider wurde die Tatwaffe noch nicht gefunden. Robin war sich allerdings sicher, dass es derselbe Kerl war, gegen den er in Berlin und am Eisernen Steg gekämpft hatte. Doch da man das nicht mit Sicherheit sagen konnte, ermittelte die E-Wehr in verschiedene Richtungen und jeder Schüler sowie Lehrer musste eine Aussage machen.
Nach der Beerdigung wurde dann noch eine Ansage auf dem Hof gemacht. Wieder marschierten alle hinaus und warteten ab, was man ihnen mitteilen wollte.
Da trat der Wasser-Elementarist Tiberius von Zimmenthal vor die Schülerschaft und sprach:
Liebe Schülerinnen und Schüler, es ist sehr bedauerlich, was mit unserem hoch geschätzten Schulleiter passiert ist. Doch leider muss der Unterricht fortgeführt werden. Das Schulamt hat meine Bewerbung angenommen und mich als Schulleiter dieses Internats eingesetzt.“

Samstag, 15. September 2018

10 Jahre Startorante

Gestern war ich auf einem Jubiläum eines besonderen Restaurants und Cafés: Das Startorante wurde zehn Jahre alt.

Das Startorante ist ein Restaurant im Gallusviertel in Frankfurt, das Jugendlichen, die es auf dem ersten Arbeitsmarkt nicht geschafft haben, eine Ausbildung ermöglicht. Sie können dort eine Lehre zur Restaurantfachkraft oder Köchin/Koch machen. Dieses Projekt gibt es nun seit zehn Jahren. Das musste gefeiert werden.

Ich war dort schon ein paar Mal essen und fand es immer lecker dort. Mit ein paar Bekannten holten wir uns deshalb Tickets für diesen besonderen Abend. Es gab aber nicht nur leckeres Essen, sondern auch zwei tolle Programmpunkte. Am meisten freute ich mich auf den Radiomoderator Johannes Scherer (der in Hessen recht bekannt ist). Er ist auch Kabarettist und daher konnten wir an seinem Programm teilhaben. Das war ziemlich lustig. Er sprach dabei verschiedene Themen unserer Gesellschaft an: Konsum, Politik, technische Neuerungen... An einigen Stellen musste ich laut lachen.

Im Anschluss spielte die Rockband Thermalbad aus ihrem Repertoire besthehens aus Evergreens der sechziger und siebziger Jahre. Zugebenermaßen gehörte ich wohl mit Abstand zu den jüngsten Gästen, aber ich gönnte den älteren Herrschaften ihren Spaß und tanzte ebenfalls ein bisschen. Es war wahrlich ein netter Abend.

Freitag, 14. September 2018

[Serienupdate] September 2018

Mittlerweile habe ich drei Staffeln der Animationsserie "Lego Ninjago" geschaut. Die erste Staffel hatte ich im letzten Monat bereits gesehen und jetzt habe ich auch die zweite und dritte Staffel geschaut. Die Serie gefällt mir echt gut, aber ich habe sie trotzdem für andere Serien unterbrochen, auf die ich dann noch mehr Lust bekommen habe.

So startete ich mit der der lustigen Serie "Insatiable", welche ich ebenfalls richtig gut finde. Die Serie habe ich  aufgrund einer Empfehlung meines Schatzes gesehen. Die erste Staffel hat leider nur 12 Folgen. Toll finde ich, dass Alyssa Milano (u.a. "Wer ist hier der Boss?" oder "Charmed") mitspielt. Ich hoffe, dass es noch weitere Staffeln geben wird.

Momentan schaue ich die zweite Staffel von "Atypical" auf die ich eine Weile gewartet habe. Die erste Staffel fand ich genial und jetzt bin ich gespannt, wie es mit dem Autisten Sam und seiner Familie weitergeht. Wenn ich danach nichts anderes finde, werde ich mit Ninjago fortfahren.

Donnerstag, 13. September 2018

[Buch] Virus von Mirjam Mous

Inhalt: Kris und Hopper geraten in einen Unfall, bei dem derjenige im anderen Auto verunglückt. Auf der Flucht kommt ihr eigenes Fahrzeug von der Fahrbahn und die beiden suchen Unterschlupf in dem spanischen Dorf Odrin. Bald bricht ein Virus dort aus und keiner darf die Stadt mehr verlassen.

Meine Meinung: Vor einiger Zeit las ich ein Buch dieser Autorin, welches mich sehr begeistert hatte. Da dieses Buch zudem ein geniales Cover hat, wollte ich es ebenfalls lesen. Hierin geht es um Kris, der an Tourette leidet. Gemeinsam mit Hopper verursachen sie einen Unfall, bei dem derjenige im anderen Auto tödlich verünglückt. Sie fliehen vom Unfallort, wobei ihr eigenes Auto dann ebenfalls von der Fahrbahn abkommt. Ihnen bleibt keine andere Wahl, als im naheliegenden, spanischen Dorf Odrin Unterschlupf zu suchen. Dort bricht allerdings ein Virus aus und daher kommen sie nicht mehr dort weg. Sie befürchten nun, von der Polizei gefasst zu werden. Leider hat mich das Buch sehr gelangweilt. Die beiden Hauptfiguren finde ich nicht sympathisch, obwohl die Autorin versucht, mit einem an Tourette leidenden Protagonisten jemanden zu erschaffen, für den man Mitleid empfindet. Leider hat das Tourette keinen Einfluss auf Kris' Leben, außer manchmal ein wenig Verwunderung. Deshalb kann man diesem Fakt höchstens entnehmen, dass das Leben mit Tourette garnicht so schlimm sei. Die weitere Handlung hat mich leider auch überhaupt nicht interessiert. Das Dorf, in dem sie landen, hat ein Geheimnis, dass ich schließlich garnicht so schlimm oder aufregend fand. Das Virus, welches dem Buch den Namen geht, verursacht leider nicht den Schrecken, den ich mir erhofft hatte, damit Spannung entsteht. Ich muss zugeben, dass ich mich eher durchs Buch gezwungen habe. Es ist meiner Ansicht nach komplett irrelevant, sodass man nichts verpasst, wenn man es nicht liest.

Fazit: 1 von 5 Punkten.

Taschenbuch: 280 Seiten 
Verlag: Arena (6. Juni 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401509896 
ISBN-13: 978-3401509891

Mittwoch, 12. September 2018

[Peros Hassliste] September 2018

1. Agressive Mücken
Seit Tagen geistert eine Mücke in meinem Schlafzimmer, die mich nachts attackiert. Ich höre sie summen, kriege sie aber nicht zu fassen. Und am nächsten Morgen habe ich zwei Stiche mehr, die nicht nur jucken, sondern auch höllisch angeschwollen sind und wehtun. Ich will dieses Mistvieh loswerden.

2. Plötzliche Terminverschiebungen
Wenn man sich auf einen Termin seit Ewigkeiten vorbereitet und dann einen Tag vorher erfährt, dass der Termin verschoben werden muss, könnte ich brechen. Ich hasse das. Wenn es ein unwichtiger Termin ist, ist das nicht so schlimm. Aber wenn viel Arbeit drinsteckt, ist es richtig doof.

3. Zeitverschwendung
Zeit ist knapp und daher nervt es mich tierisch, wenn man sie verschwendet. Neulich war ich im Kino. Der Film war schlecht und daher ärgerte ich mich über die Zeitverschwendung. Dann habe ich das zweite Buch begonnen, das mich langweilt. Jede Seite, die ich darin lese, ist Zeitverschwendung. Eigentlich müsste ich das sofort abbrechen, aber meist gebe ich dem Werk noch eine Chance und lese recht viel darin. Wenn es eine Lieblingsautorin ist, habe ich sogar den Zwang das Buch komplett zu lesen, obwohl es die reinste Zeitverschwendung ist. Das hasse ich.

Dienstag, 11. September 2018

[Film] The Nun

Inhalt: Als sich eine Nonne in einem Kloster in Rumänien aus dem Fenster stürzt, soll Pater Burke den Fall aufklären. Ihm wird die Nonnenanwärterin Irene zur Seite gestellt. Sie kommen einem schrecklichen Dämon auf die Spur.

Meine Meinung: Dieser Horrorfilm gehört zu einer meiner Lieblingsfilmreihen, in der mir prinzipiell jeder Film gefallen hat. Auch dieser Fall über eine dämonische Nonne wurde in dem ein oder anderen Film zuvor angesprochen. Als die Nonne nun einen eigenen Film erhalten sollte, freute ich mich sehr. Ich war so gespannt und erwartete einen grausamen und erschreckenden Streifen. Auch der Trailer war nicht ohne. In dem Film geht es um Pater Burke, der zusammen mit der angehenden Nonne Schwester Irene einen Fall in Rumänien lösen soll. Dort hat sich eine Nonne aus dem Fenster eines Klosters gestürzt. Seitdem soll das Kloster und die Umgebung verflucht sein. Als die beiden dort ankommen, passieren ihnen schreckliche Dinge. Leider wurde ich von dem Film sehr enttäuscht. Zum einen kommt er sehr langsam in Fahrt und in dieser Filmreihe bin ich gewöhnt, dass es von vornherein gruselig wird. Dann driften die Horrorszenen sofort in eine Fantasy-Schiene, sodass man sie nicht ernst nehmen kann. An wenigen Stellen erschreckt man sich wirklich. An vielen Stellen ist es leider eher lustig als gruselig. Insgesamt ist die Handlung das einzig interessante an dem Film - richtigen Horror vermisst man. Im Kino erschrak sich eine Zuschauerin das einzige Mal, als eine Kerze im Film anging. Das war sozusagen die gruseligste Stelle, was ziemlich schwach ist. Wenn ein Film von Dämonen handelt, hat das zwar von vornherein mit "Fantasy" zu tun, aber dennoch kann es inhaltlich etwas seriöser zugehen, sodass man nicht den Eindruck hat, einen düsteren Fantasy-Film anstatt eines Horrorfilms zu sehen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Regie: Corin Hardy
Darsteller: Demián Bichir, Taissa Farmiga, Jonas Bloquet, Bonnie Aarons
FSK: 16
Erscheinungsjahr: 2018
Laufzeit: 96 Minuten