Mittwoch, 4. Juli 2018

[Buch] Nur drei Worte – Love, Simon von Becky Albertelli

Inhalt: Simon tauscht anonyme Emails mit einem anderen Jungen aus. Nur sie beide wissen voneinander, dass sie schwul sind. Doch aus Versehen bekommt ein Mitschüler von Simon die Emails in die Handy. Dieser erpresst ihn damit.

Meine Meinung: Bücher mit dem Thema Coming-Out finde ich sehr interessant und als ich erfuhr, dass es einen Film nach einer Buchvorlage geben wird, musste ich das Buch lesen. Hierin geht es um Simon, der anonyme Emails mit einem anderen Jungen aus seiner Schule austauscht. Sie sind schwul und verlieben sich ineinander, trauen sich aber nicht, sich voreinander zu offenbaren. Irgendwann bekommt Simons Mitschüler Martin die Emails in die Finger. Er ist in Simons Freundin Abby verliebt und möchte sich nun ein Date erpressen. Simon soll sie verkuppeln, damit niemand von seiner Homosexualität erfährt. Dieser Inhalt machte mich neugierig, weil ich darin ein hohes Konflikpotential sah. Daraus hätte eine spannende Story werden können. Es kam allerdings alles anders als erwartet und trotzdem fand ich das Buch überraschenderweise super. Denn dieses Buch muss ich wohl oder übel als Liebesschnulze betiteln. Eigentlich mag ich solche Bücher ja überhaupt nicht, aber hier war es irgendwie anders. Ich empfand die Entwicklungen zwischen Simon und seinem Schwarm total süß. Die Konflikte gibt es zwar, aber alles ist nur halb so schlimm. So richtig dramatisch wird es garnicht. Stattdessen wird es sehr romantisch. Man kann dieses Werk auch irgendwie als Schmöker zum Wohlfühlen bezeichnen. Mir hat das sehr gut gefallen, was vielleicht auch an dem Schreibstil der Autorin liegt.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 344 Seiten 
Verlag: Carlsen (31. Mai 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3551317526 
ISBN-13: 978-3551317520