Mittwoch, 11. April 2018

[Peros Hassliste] April 2018

1. Vergessen werden
Irgendwie habe ich öfter das Glück, dass ich bei offiziellen Dingen vergessen werde. Wenn es heißt, man bekommt beispielsweise in einer bestimmten Zeit über etwas Bescheid, bin ich derjenige, der nicht Bescheid bekommt. Das ist frustrierend, weil ich so nun immer Angst habe, vergessen zu werden. Selbst beim Arzt im Wartezimmer habe ich immer das Gefühl, dass ich vergessen werde und nicht aufgerufen werde. Es ist immer erleichternd, wenn ich dann doch drankomme.

2. Kurze Wochenenden
Ich freue mich immer auf das Wochenende und nehme mir so viele Sachen vor, die ich dann machen möchte und die ich während der Woche nicht geschafft habe. Und kaum beginnt der Freitagnachmittag, ist auch schon Montagmorgen und ich bin zu nichts gekommen. So schiebe ich vieles lange vor mich her - und dazu gehören leider nicht nur anstrengende Dinge wie Fensterputzen, sondern auch Freizeitaktivitäten.

3. Ein guter Mensch sein
Im Internet und Fernsehen wird einem immer eingetrichtert, was einem zu einem guten bzw. schlechten Menschen macht. Und viele Dinge davon nerven mich. So ist es heutzutage richtig böse, wenn man etwas ungesund ist. Im Internet isst gefühlt jeder nur noch gesundes Zeug wie Avocado und Naturjoghurt. Bullshit! Ich fotografiere weiterhin meine leckere Sahnetorte und lass mich nicht davon beeindrucken.