Montag, 1. Januar 2018

Jahresrückblick 2017

Es kommt mir vor, als ob ich eine Zeitreise unternehme und einen Sprung ins neue Jahr mache, denn kaum schien es mir, den Rückblick für das Jahr 2016 geschrieben zu haben, blicke ich heute auf das Jahr 2017 zurück und wir befinden und in 2018. Das ist ganz schön heftig. Allgemein gesagt kann ich sehr zufrieden mit dem alten Jahr sein, denn so viele schöne Dinge sind mir wiederfahren. Zwei besonders tolle Dinge sind zum einen unsere neue, große Wohnung, in der ich mich superwohl fühle und endlich leben kann. Zum anderen ist es meine Gesundheit, denn seit ein paar Jahren litt ich sehr unter meiner Schuppenflechte. Seit ungefährt Mitte des Jahres habe ich eine neue Therapie begonnen und meine Haut konnte sich endlich erholen. Aber über weitere schöne Dinge aus den einzelnen Monaten werde ich im Folgenden eingehen.

Ins Jahr 2017 bin ich im Odenwald gestartet, wo mein Schatz und ich ein paar schöne Tage bei Freunden verbracht haben. Das war schon mal ein guter Start im Januar. Ein Meilenstein in meiner "Karriere" als Schriftsteller war meine erste Buchveröffentlichung bei dem "DerFuchs-Verlag". Seither kann man "Er wartet auf dich" von mir als Ebook kostenlos auf der Verlagsseite herunterladen und ich bin außerdem als offizieller Autor auf der Verlagsseite gelistet. Das hat mich so happy gemacht.

Ein weiteres Träumchen ging im Februar für mich in Erfüllung. Zwar durfte ich bisher noch nicht live beim Eurovision Song Contest dabei sein, aber zumindest hatte ich die Gelegenheit im Publikum des deutschen Vorentscheids dabei zu sein. 

Im März kam die Geigerin Lindsey Stirling auf Tour und so besuchten wir zum zweiten Mal ihr Konzert. Auch dieses Mal hatte es uns sehr gefallen. Dann war ich zum zweiten Mal in diesem Jahr bei einer Fernsehaufzeichnung dabei. Dieses Mal bei zwei Sendungen von der Show "Dings vom Dach" vom hessischen Rundfunk. 

Wie oben erwähnt, zogen wir 2017 in unsere neue Wohnung. Ab Februar hatten wir die Schlüssel, aber März schliefen wir in der neuen Wohnung und ab April nahm die Wohnung immer mehr Form an. So gestaltete ich ebenfalls mein Büro mit tollen Comicwänden

Zum ersten Mal in meinem Leben habe ich mich mit der Geschichte von Wasserhäuschen beschäftigt und habe eine Tour durch Frankfurt mitgemacht. Es endete feucht fröhlich. Außerdem fand im Mai der Eurovision Song Contest 2017 statt, was dieses Jahr etwas Besonderes war, weil wir ja bei der Vorentscheidung dabei waren. Leider erreichte Levina nur einen der letzten Plätze. Ein weiteres Konzert war ebenfalls an der Reihe. Schon seit Jugendtagen hätte ich mir gerne die Show von DJ Bobo angeschaut und jetzt hat es endlich geklappt.

Mein erstes Festival in meinem Leben besuchte ich im Juni. Mit meinem Schatz war ich beim World Club Dome. Im Nachhinein war es kein Jahreshighlight, aber eine Erfahrung. Dieses Jahr werde ich (leider?) wieder hingehen. Ein Besuch im Holidaypark stand ebenfalls an, was ebenfalls im Nachhinein nicht der beste Freizeitpark Deutschlands ist. 

Der Juli war ein toller Monat, denn da war ich zum ersten Mal in Amsterdam. Das ist eine wunderschöne Stadt, in der man viel erleben kann. So besuchten wir unter anderem das Anne-Frank-Haus oder ein Virtual-Reality-Kino. Ebenfalls hat sich das Wachsfigurenmuseum Madame Tussauds oder das Katzencafé Kopjes für uns gelohnt. Außerdem machten wir noch einen Abstecher nach Utrecht zur Harry-Potter-Ausstellung. Aber wir waren nicht nur in Amsterdam, sondern haben noch ein Wochenende in Stuttgart verbracht. Das war auch schön.

Neben meinem Geburtstag gab es ein weiteres Highlight im August: Das BookTube-Treffen Frankfurt, da ich da viele tolle neue Leute kennenlernen durfte und ein paar BookTuber kennengelernt habe, die ich über Jahre schon verfolge.

Im September wurde dann mein zweiter Roman veröffentlicht, der aber mein Herzensprojekt darstellt. An "Gorans Verschwinden" habe ich seit 2012 gearbeitet und es war mein erster, ernsthafter Roman, der mir viel bedeutet. Diesen Roman kann man als Ebook auch bei amazon für 99 Cent kaufen, was für mich ein weiterer Schritt nach vorne bedeutete. Er ist ebenfalls im "DerFuchs-Verlag" erschienen.

Ich glaube, der Oktober war aber der krasseste Monat des Jahres, in dem ich so viele schöne und aufregende Dinge erlebt habe. Der Besucht auf einem Bauernhof war nur der Anfang. Danach war ich noch auf einem Konzert von der Sängerin Amanda. Im Zuge von Halloween besuchten wir den Zirkus des Horrors, was sehr schön war. Aber eines der größten Highlights des Jahres war die Frankfurter Buchmesse 2017. Dies war meine bisher beste Buchmesse und es hat mir so viel Spaß gemacht. Das zweite Highlight war wahrscheinlich ein Lebenshighlight: Ich war zum ersten Mal in London. Dieser Urlaub ist unvergesslich.  

Im November machten wir mit Freunden einen Ausflug zum Toppels-Haus, das auf dem Kopf steht. Dort haben wir sehr lustige Bilder machen können.  

Mein persönliches Highlight im Dezember war das Winterfest, was viele schöne Dinge beinhaltete. Auf dem Blog durfte man davon aber lediglich meinen Bücher-Adventskalender bewundern.

2016 war schon ein grandioses Jahr, was meine persönlichen Erlebnisse betrifft. Das konnte 2017 zwar nicht toppen, aber dank der neuen Wohnung, meiner verbesserten Gesundheit und meiner Romanveröffentlichungen kann ich es dennoch wahrscheinlich als eines der erfolgreichsten Jahre meines Lebens bezeichnen. Ich bin echt zufrieden, was viele Dinge in meinem Leben betrifft und hoffe, dass sich das auch in 2018 noch so hält oder sogar noch besser wird. In diesem Sinne wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein frohes neues Jahr!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen