Montag, 31. Dezember 2018

[Buch] Aschenputtel, der goldene Schuh und der Prinz mit der Beule von Kirsten John

Inhalt: Mia hat einen verzauberten Frosch aus einem Märchen mitgebracht. Nun will sie in das nächste Märchen reisen, um ihm zurückzuverwandeln.

Meine Meinung: Durch Zufall bin ich an dieses Kinderbuch geraten und da ich das Cover so schön fand, musste ich es lesen. Außerdem stehe ich auf Märchen-Adaptionen. In dieser Geschichte geht es um Mia, die in Märchen reisen kann. Es gibt noch vorherige Teile, die ich nicht gelesen habe, was aber nicht so schlimm ist, da sie dieser Handlung keinen Abbruch tut. Man erfährt, dass sie einen verzauberten Frosch aus einem Märchen mitgebracht hat. Ihn möchte sie nun zurück verwandeln und daher beschließt sie, mit ihm in das Märchen "Der Froschkönig" zu reisen, denn dort gibt es ebenfalls einen verzauberten Frosch. Doch leider stellt sich heraus, dass sie in Aschenputtel gelandet ist. Da sie aus Versehen in die Geschichte eingreift, verhindert sie beinahe ein Happy End. Das muss sie gerade rücken. Ich muss sagen, dass mir die Aufmachung des Buches sehr gefällt. Besonders die Illustrationen gefallen mir. Leider finde ich die Handlung recht langweilig und zu gewöhnlich. Mir fehlt der Humor. Am schlimmsten finde ich das Ende, dass ziemlich abrupt daher kommt und man sich deshalb über die vorherige, unnötige Handlung wundert. Da hatte ich mehr erhofft.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 128 Seiten 
Verlag: Arena (1. Januar 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3401067028 
ISBN-13: 978-3401067025

Sonntag, 30. Dezember 2018

[Buch] Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard von Sabine Zett

Inhalt: Lenny möchte an einem Skateboard-Wettbewerb teilnehmen und trainiert hart dafür. Sein Vater bringt ihm hierfür ein neues Skateboard aus London mit. Doch plötzlich ist es weg. Wurde es gestohlen?

Meine Meinung: Im Rahmen des Welttags des Buches gibt es immer schöne Kindergeschichten und dieses Jahr war es dieses Werk. Darin geht es um Lenny, dessen Lieblingshobby Skateboarden ist. Er kann nur darüber sprechen und möchte unbedingt an einem Wettbewerb teilnehmen. Als ihm sein Vater ein neues Skateboard aus London mitbringt, ist Lenny sehr stolz. Er will sofort damit in den Skatepark. In einem unbeobachteten Augenblick, verschwindet das Board und Lenny ist verzweifelt. Er vermutet, dass es gestohlen wurde. In dieser Geschichte geht es hauptsächlich um das Thema Freundschaft und wie wichtig sie im Vergleich zu anderen Dingen ist. Die Message hat mir sehr gut gefallen. Außerdem ist die Handlung recht spannend und es gibt tolle Charaktere. Außerdem finde ich es großartig, dass hinten im Buch die Geschichte noch mal als Comic erzählt wird, damit auch schwächere Leserinnen und Leser den Inhalt nachvollziehen können. Die Zeichnungen gefallen mir insgesamt sehr gut. Es ist ein gelungenes Kinderbuch und deshalb sehr zu empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Broschiert: 160 Seiten 
Verlag: cbj (4. April 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570175359 
ISBN-13: 978-3570175354

Samstag, 29. Dezember 2018

[Serie] Fuller House (Staffel 4)

Inhalt: Kimmy trägt Stephs Kind aus und so müssen sich beide irgendwie zusammenraufen. Auch Jimmy muss verstehen, dass er zukünftig Vater wird.

Meine Meinung: Unglaublich, dass es diese Serie schon im vierten Jahr gibt. Mir kommt es so vor, als hätte ich gestern erst den Reboot dieser Serie gefeiert. Leider sind die Staffeln mit 13 Folgen so kurz, dass der Spaß nicht lang anhält und man wieder ein Jahr auf die neue Staffel warten muss. Diese Staffel hat mir aber auch wieder sehr gut gefallen. Hauptsächlich dreht es sich hier um Kimmys Schwangerschaft als Leihmutter für Steph und Jimmy. Die werdenden Eltern müssen sich nach und nach mit ihrer Rolle vertraut machen. Außerdem muss die Freundschaft zwischen Steph und Kimmy wachsen, da die beiden sich als Kinder nicht wirklich gemocht haben. Die einzelnen Folgen sind sehr witzig, modern und zum Wohlfühlen. Manchmal kommt einem die Familie zwar ein wenig spießig herüber, aber warum sollte es nicht einfach mal eine Sitcom geben, in der es nahezu immer auf ein Happy End hinausläuft? Die einzelnen Charaktere finde ich super und mein Favorit ist nach wie vor Kimmy. Mit ihrer verrückten Art sorgt sie für die meisten Lacher. In vergangenen Staffeln konnte man die Darsteller öfter tanzen sehen. Das ist hier leider nicht mehr der Fall, was etwas schade ist. Aber dennoch habe ich unheimlich viel Spaß beim Schauen gehabt und es die perfekte Unterhaltung für die ganze Familie.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗
 
Idee: Jeff Franklin
Darsteller: Candace Cameron, Andrea Barber, Jodie Sweetin, Juan Pablo di Pace
Produktion: John Stamos, Kelly Sandefur, Steve Sandoval
Musik: Jesse Frederick
Erstausstrahlung: 2018
Episoden: 13
Produktionsunternehmen: Jeff Franklin Productions, Miller-Boyett Productions, Warner Horizon Television

Freitag, 28. Dezember 2018

[Buch] Auf dich abgesehen von Daniel Höra

Inhalt: In Roberts Leben läuft es eigentlich super, bis er angeblich ein Foto ins Internet stellt. Plötzlich sind alle gegen ihn. Er beteuert seine Unschuld, doch keiner glaubt ihm - nicht einmal seine Familie.

Meine Meinung: Ich lese sehr gerne die Carlsen Clips, weil auf ungefähr einhundert Seiten eine spannende Geschichte mit tiefgründiger Aussage erzählt wird. So ist es auch in diesem Buch. Es geht um Robert, der ein beliebter und erfolgreicher Schüler ist. Doch eines Tages landet ein Bild im Internet, dass er gemacht und hochgeladen haben soll. Daraufhin wird er von dem meisten seiner Mitschüler geächtet. Sie ignorieren, beleidigen und verprügeln ihn sogar. Obwohl er unschuldig ist, glaubt ihm keiner. Sogar seine Eltern scheinen gegen ihn zu sein. Das ist harter Tobak und man spürt beim Lesen seine aufkeimende Verzweiflung. Ich wurde emotional so ergriffen, dass ich selbst eine tiefe Wut in mir spürte. Ich war so in der Geschichte drin, dass ich innerlich stark hoffte, dass alles gut für Robert ausgeht. Wenn ein Buch das schafft, dann ist es ein Meisterwerk in meinen Augen. Für mich ist es ein Highlight und so kann ich es nur wärmstens empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Taschenbuch: 112 Seiten 
Verlag: Carlsen (30. Januar 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783551313539 
ISBN-13: 978-3551313539

Donnerstag, 27. Dezember 2018

[Buch] Dann kauf's dir doch von Susanne Fülscher

Inhalt: Paul ist in seine Klassenkameradin verschossen, die wohl aber nur Augen für den gutaussehenden und stinkreichen Marvin hat. Paul möchte auch so tolle Dinge haben wie Marvin und seinen Schwarm gerne mal ins Kino einladen. Leider fehlt ihm das Geld.

Meine Meinung: Ich habe bereits ein paar Bücher der Reihe "Carlsen Clips" gelesen. Das sind immer recht kurze Jugendbücher, die ein wichtiges Problem ansprechen. Auch hier ist das in den ungefähr einhundert Seiten wieder der Fall. Es geht um Paul, der chronisch pleite ist und sich nicht die Sachen leisten kann wie seine Klassenkameraden. Dann ist er auch noch in ein Mädchen verknallt und ist verzweifelt, dass er sie nicht mal ins Kino einladen kann. Um seinen Konkurrenten, den scheinbar sehr reichen Marvin, auszuschalten, braucht er dringend Kohle. Diese Problematik kennen bestimmt einige Jugendliche und am Beispiel von Paul kann man erkennen, wie man mit Geldsorgen nicht umgehen sollte. Dies ist dann zusätzlich auf eine sehr gut und interessante Weise erzählt. Der Schreibstil ist großartig und ich konnte mich mit dem Protagonisten identifizieren, obwohl ich schon doppelt so alt bin wie er. Ich könnte mir das Werk auch sehr gut als Schullektüre vorstellen, da man daraus Handlungsweisen ohne erhobenen Zeigefinger ersehen kann. Für mich ist es eine unbedingte Empfehlung, gerade für Jugendliche, die normalerweise nicht so gerne lesen. Das Buch ist nicht zu dick, sodass es abschreckend wirken könnte, aber trotzdem so gut erzählt, dass man Lust aufs Lesen bekommt.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 112 Seiten 
Verlag: Carlsen (31. August 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783551316998  
ISBN-13: 978-3551316998

Mittwoch, 26. Dezember 2018

[Serie] Ninjago - Staffel 5

Inhalt: Die Ninjas haben es in dieser Staffel mit Geistern zu tun. Blöderweise verlieren sie ihre elementaren Kräfte und ihr Gegner verfügt über die außerordenlich große Macht des Airjitsu.

Meine Meinung: Die Serie gefällt mir sehr gut, auch wenn die letzte Staffel einen Rückschritt gemacht hatte. Diese Staffel lässt sich in diesem Falle mir der vorherigen vergleichen. Es gibt neue Gegner, die dieses Mal Geister sind. So eine spannende Handlung mit epischem Ende findet man erneut nicht vor, aber dafür gibt es ein paar inhaltlich neue Entwicklungen. Nia findet heraus, selbst ein Ninja zu sein und ein anderer aus der Gruppe macht eine Verwandlung durch. Die zehn Folgen lassen sich sehr schnell durchschauen und bieten daher kurzweilige Unterhaltung. Die Animationen scheinen hier höher entwickelt zu sein, denn die Grafiken sind überaus flüssig. Es ist meiner Ansicht nach vielleicht nicht die beste Staffel, aber eine ganz gute.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Darsteller: Dan Hageman, Erik Wilstrup, Vincent Tong, Michael Adamthwaite, Kevin Hageman 
Regisseur(e): Michael Hegner, Justin Murphy 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Universum Film GmbH 
Erscheinungsjahr: 2015
Anzahl der Episoden: 10

Dienstag, 25. Dezember 2018

[Buch] Alle anderen können einpacken von Christian Pokerbeats Huber

Inhalt: Bastian soll an Weihnachten die Eltern seiner Freundin kennenlernen. Davor hat er einen Heidenangst, denn durfte ihrem Vater bereits auf eine unschöne Weise begegnen. 

Meine Meinung: Für die Weihnachtszeit hatte ich ein passendes Buch gesucht und stieß durch Zufall auf dieses Werk. Das Cover sprach mich an und daher hatte ich es mir gekauft. Hierin geht es um Bastian, über den es wohl bereits ein Buch gibt, welches ich aber nicht gelesen habe. Man kann dieses Werk durchaus ohne Vorkenntnisse lesen. Der Protagonist soll an Weihnachten die Eltern seiner Freundin kennenlernen. Da er bereits gehört hatte, dass der Vater ein ziemlich strenger Richter sei, hat er von Grundauf Respekt vor dem Treffen. Allerdings passiert dann noch ein Unglück und Bastian demoliert aus Versehen das teure Auto des Richters. Nun soll er sich als neuer Freund der Tochter vorstellen und das bereitet ihm Panik. So lernt man nach und nach den Protagonisten, seine Freundin, ihre Familie, aber auch seine eigene Familie kennen. Mit plumpen Gags versucht das Buch humorvoll zu sein. Leider trifft es nicht meinen Geschmack. Es passieren vorhersehbare, übertrieben seltsame Situationen, die bei mir höchstens ein Augenrollen hervorrufen. So beobachtet er beispielsweise einen Mann bei einer Party und stellt sich nicht gerade nette Dinge über ihn vor. Als der Mann ihn anspricht, plaudert er seine Gedanken aus Versehen aus. Als ob das so geschehen würde... Ein anderer, sehr platter Versuch der Komik ist, als Bastian vergisst, das Bad abzuschließen und sein fast tauber und blinder Großvater hereinkommt, sich quasi vor den Augen seines Enkels auszieht und zudem auf die Kloschüssel setzt. Das ist meiner Ansicht nach eine Komik, die eventuell Grundschüler zum Lachen bringt. Ich fand es ganz nett, aber nichts Besonderes.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 192 Seiten 
Verlag: Rowohlt Taschenbuch; Auflage: 1. (23. Oktober 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3499634198 
ISBN-13: 978-3499634192

Montag, 24. Dezember 2018

[Film] Everybody's Fine

Inhalt: Alle seine Kinder sagen Frank kurz vor Weihnachten den Besuch ab. Bevor er also einsam zuhause versauert, beschließt er ihnen einen Überraschungsbesuch abzustatten, obwohl ihm sein Arzt davon abrät. Doch sein Besuch schein nicht erwünscht zu sein.

Meine Meinung: An einem Dezemberabend habe ich nach einem schönen Weihnachtsfilm gesucht und hoffte auf lustige Unterhaltung. Da dieser Film gute Bewertungen hatte, schaltete ich ihn ein. Anfangs ging ich davon aus, dass der Film witzig ist, aber die Gags ließen sich vermissen. Irgendwann habe ich gemerkt, dass dieser Streifen in eine ganz andere Richtung schlägt. Es geht hierin um den verwitweten Frank, der ein großartiges Weihnachten für seine erwachsenen Kinder plant. Leider sagen sie ihm alle nacheinander ab und es sieht so aus, als ob er Weihnachten alleine verbringen muss. Das ist absolut traurig und von da an ist die Stimmung schon sehr gedrückt. Gegen Abraten seines Arztes beschließt Frank, seine Kinder kurzerhand zu besuchen. Und so reist er durch die USA. Leider scheint er nicht erwünscht zu sein und wird von seinen Kindern mehr oder weniger abgewimmelt. Außerdem scheinen sie etwas vor ihm zu verbergen. Mich hat das richtig mitgenommen und ich hatte total Mitleid mit Frank. Die Situationen häuften sich, sodass meine Stimmung immer mehr in den Keller sackte. Ich kenne andere emotionale Filme, die zumindest ein wenig Hoffnung bringen, aber dieser hier ist einfach nur depressiv. Man sieht richtig, wie Frank leidet. Die Reise setzt ihm zudem gesundheitlich zu und man erwartet das Schlimmste. Das Ende versucht dann die Stimmung zwar etwas zu kippen, schafft es meiner Meinung nach aber nicht. Ich bin mit einem bedrückenden Gefühl zurückgeblieben. Davon abgesehen hätten manche inhaltliche Punkte verdeutlicht werden müssen. Ich habe das Gefühl, die Message nicht richtig verstanden zu haben.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Komponist: Dario Marianelli 
Künstler: Andrew Mondshein, Kirk Jones, Kerry Barden, Vittorio Cecchi Gori, Henry Braham, Andrew Jackness, Paul Schnee, Glynis Murray, Gianni Nunnari, Ted Field 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: STUDIOCANAL 
Erscheinungsjahr: 2010 
Spieldauer: 95 Minuten

Sonntag, 23. Dezember 2018

[Elementum 3] Lodernde Flamme - Kapitel 22

Am nächsten Morgen klopfte Florian Argon in aller Frühe an Robins Tür. Noch recht verschlafen öffnete er sie und ließ seinen Mentor hinein.
Was machst du jetzt schon hier?“, fragte er den Feuer-Elementaristen müde.
Heute Nacht haben wir deinen Kumpel Ignaz Brenner festgenommen.“
Wie bitte?“ Schlagartig war der Siebzehnjährige wach.
Er war mit einem Mitschüler und zwei weiteren Jugendlichen, die keine Elementaristen sind, unterwegs und sie haben eine Mülltonne in Brand gesteckt. Als sie die Frankfurter Polizei angesprochen hat, setzte der andere seine Kräfte gegen die Polizisten ein.“
Was?“, stieß Robin entsetzt aus. „Das darf doch nicht wahr sein!“
Es tut mir echt leid, aber damit haben die beiden Jungs gegen die Gesetze der Gemeinschaft der Elementaristen verstoßen. Das ist kein Kavaliersdelikt.“
Mist!“ Robin schlug sich mit seiner flachen Hand gegen die Stirn. Er konnte nicht fassen, was er da hörte. Wie konnte sein bester Freund nur da hineingeraten? Als er sich einigermaßen wieder im Griff hatte, fragte er seinen Mentor:
Meinst du, ich kann auch mal mit Iggy sprechen? Ich möchte wissen, was da vorgefallen ist.“

Samstag, 22. Dezember 2018

[Buch] Clean von Juno Dawson

Inhalt: Lexi wird von ihrem Bruder in die Clarity-Klinik gebracht, weil sie augenscheinlich ein Drogenproblem hat. Sie will es sich zunächst nicht eingestehen und eine schwere Zeit beginnt für sie.

Meine Meinung: Durch Zufall beim Stöbern im Buchladen bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Die Inahltsbeschreibung konnte mich überzeugen, da die Thematik für mich immer wieder interessant ist. Außerdem mag ich Bücher über den Aufenthalt von Jugendlichen in bestimmten Einrichtungen wie auch Kliniken. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die stinkreiche und berühmte Lexi, die ein Drogenproblem hat. Ihr Bruder verfrachtet sie quasi gegen ihren Willen in die Clarity-Klinik, wo sie sich mit ihrem Problem auseinandersetzen muss. In der Einrichtung trifft sie aber auch auf andere Jugendliche mit ähnlichen Problemen. Das hätte höchst dramatisch werden und mich emotional berühren können. Doch leider war dies nicht der Fall. Ich konnte mich mit diesen sehr reichen und berühmten Jugendlichen nicht identifizieren. Beim Lesen war es so, als ob ich einem Star aus den Medien folgen würde, ohne irgendwelche Berührungspunkte mit ihm zu haben. Das Schicksal der Protagonistin und auch allen anderen Figuren war mir herzlich egal. Dafür waren sie mir nicht sympathisch genug. Gerade bei den anderen Figuren hätte ich Potential gesehen, mich zu überzeugen, doch leider ist mir deren Darstellung zu oberflächlich. Die Charaktere hätten besser ausgearbeitet sein müssen. Von der Handlung her passiert leider auch nicht sehr viel. Zudem entwickelt sich die Protagonistin zu schnell, sodass dies nicht ganz nachvollziehbar erscheint. Insgesamt ist es eine nette Lektüre, aber mir hat das Besondere gefehlt.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten 
Verlag: Carlsen (28. Juni 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 355158382X 
ISBN-13: 978-3551583826

Freitag, 21. Dezember 2018

[Serie] Ninjago - Staffel 4

Inhalt: Dieses Mal müssen die Ninja in einem Kampfturnier mit anderen Meistern der Elemente antreten. Der Ausrichter verfolgt aber einen ganz anderen bösen Plan.

Meine Meinung: Obwohl ich kein Fan von Lego bin, konnten mich die ersten drei Staffeln dieser Animationsserie überzeugen. Ich mag Geschichten rund um Kämpfer mit elementaren Fähigkeiten. In dieser Staffel müssen die Helden der Serie in einem ganz speziellen Kampfturnier antreten. Dort treffen sie plötzlich auf andere Meister der Elemente, die ähnliche Fähigkeiten haben wie sie. Die Protagonisten wundern sich selbst darüber, dass sie vorher noch nie von ihnen gehört hatten. Auch als Zuschauer fand ich das ziemlich merkwürdig. Dennoch entwickelte sich in den zehn Folgen eine recht spannende Geschichte. Allerdings hängt sie im Vergleich zu den vorherigen Staffeln etwas nach. Bisher haben sich die Staffeln gesteigert. Die Gegner wurden stärker und die Kämpfe epischer. Hier findet man einen Rückschritt vor und die Staffel erinnert ein wenig an die Anfänge in der ersten Staffeln. Auch der Oberbösewicht ist mal wieder quasi eine Schlange, was man auch aus den alten Folgen kennt. Da hätte ich mir eine Weiterentwicklung gewünscht. Kids werden die Staffel dennoch richtig cool finden.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Dan Hageman, Erik Wilstrup, Vincent Tong, Michael Adamthwaite, Kevin Hageman 
Regisseur(e): Michael Hegner, Justin Murphy 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Universum Film GmbH 
Erscheinungsjahr: 2014
Anzahl der Episoden: 10

Donnerstag, 20. Dezember 2018

[SchreibUpdate] Dezember 2018

In den letzten Monaten kam ich kaum zum Schreiben und daher sah das SchreibUpdate immer sehr mau aus. Diesen Monat ist das total anders und ich kann mit Stolz verkünden, dass ich überaus produktiv war.

Leider war ich im November und Dezember drei Wochen krankgeschrieben. Aber dadurch hatte ich Zeit, endlich mal wieder produtkiv im Schreiben zu sein. Dabei hatte ich Lust, meine Buchreihe ELEMENTUM fortzuführen. Die ersten beiden Bände kann man hier auf dem Blog oder bei Wattpad kostenlos lesen. Der dritte Band wird hier gerade wöchentlich kapitelweise am Sonntag veröffentlicht. Nun habe ich es tatsächlich geschafft, innerhalb von zwei Wochen Band 4 und Band 5 runter zu schreiben. Ich war richtig im Schreibflow.
Gleichzeitig habe ich dem ganzen ein neues Layout verpasst. Ich mochte meine alten Cover nicht und daher habe ich neue erstellt, die es allerdings noch nicht auf diesem Blog zu sehen gibt. Ich weiß nicht, ob und wann ich das ändere, weil es einfach zu viele Updates benötigt. Ich müsste das Bild jedes einzelnen Kapitels ändern - und das wären drei Mal 27 Kapitel. Das dauert. Aber für mich selbst habe ich die Bände mit neues Design mal drucken lassen.
Das Innenleben habe ich auch verändert, was man digital natürlich nicht sieht. Für mich selbst habe ich die Bücher mal drucken lassen, um einen Eindruck zu haben, wie sie als Taschenbücher aussehen würden. Dabei war meine Schriftart und -größe so groß, dass sie einem authentischen Taschenbuch nicht entsprochen haben. Das habe ich jetzt auch geändert. Ich habe das Layout nach bestem Gewissen einem üblichen Taschenbuch angepasst. Dabei habe ich festgestellt, dass alle fünf Bände mindestens jeweils 200 Seiten haben. Der zweite Band ist mit über 220 Seiten der längste. Das finde ich in Ordnung. 
Die fünf Bände entsprechen einem Jahr in der Geschichte und ich habe allerdings schon Ideen für die nächsten Bände. Den Plot von Band 6 habe ich sogar schon ausgearbeitet. Mal sehen, wann ich daran schreiben werde. Momentan brauche ich, glaube ich, eine kleine Pause in dieser Serie.

Darüber hinaus hatte ich mir seit dem Sommer ein anderes Projekt vorgenommen, über das ich noch nicht schreiben möchte. Dafür musste ich ein Werk von mir noch einmal überarbeiten. Das hatte ich die ganze Zeit vor mich her geschoben. Aber nun ist auch das endlich erledigt. Jetzt habe ich das Projekt nicht mehr in der Hand und ich muss auf zwei andere Personen warten. Was es damit auf sich hat, halte ich noch ein bisschen geheim. Ich mag Sachen erst äußern, wenn sie dingfest sind.

Ich bin so happy darüber, dass dies eines der längsten Updates des Jahres ist. Ich freue mich über meine Produktivität und hoffe, dass sie noch einigermaßen anhält.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

[Serie] Big Mouth - Staffel 2

Inhalt: In dieser nicht ganz jungendfreien Animationsserie geht es um eine Gruppe von Kindern und wie sie Pubertät erleben. Die Hormonmonster tun einiges, um ihr Leben durcheinander zu bringen.

Meine Meinung: Mir hatte die erste Staffel dieser Zeichentrickserie schon gut gefallen. Sie ist recht niveaulos, aber lustig. Im Mittelpunkt stehen Nick und Andrew, die sich in ihrer Pubertät befinden und regelmäßigen Besuch von ihren Hormonmonstern bekommen. Aber auch ihre Freunde sind nicht davon gefeit. Das führt zu vielen seltsamen, chaotischen, aber auch obszönen Situationen. Die Figuren sind total überdreht, aber meinen Humor trifft es. Die Serie ist allerdings nicht für Kinder geeignet, da sie keinen Blat vor den Mund nimmt und jedes Tabu bricht. Von mir aus hätte die Staffel noch weit mehr Folgen haben können.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Idee: Nick Kroll
Musik: Mark Rivers 
Produktionsland: USA
Anzahl der Folgen: 10
Erscheinungsjahr: 2018

Dienstag, 18. Dezember 2018

[Buch] 100 Dinge, die man von einem Faultier lernen kann

Inhalt: Dieses Geschenkbuch enthält Floskeln, Sprüche und Lebensweisheiten, die auf menschliche Faultiere umgemünzt sind.

Meine Meinung: Zur Aufmunterung habe ich dieses entzückende Geschenkbuch geschenkt bekommen. Es enthält einhundert Sprüche, wie man sich als menschliches Faultier seinem tierischen Vorbild entsprechend verhalten soll. Das ist sehr amüsant und zaubert einem bestimmt ein Lächeln auf die Lippen. Die Illustrationen sind ebenfalls sehr süß. Meine Empfehlung wäre es, das Werk über einen längeren Zeitraum auf sich wirken zu lassen und so zum Beispiel täglich nur einen Spruch zu lesen. Dann hat man noch länger was davon. Ansonsten hat man es in einer Viertelstunde durchgelesen. Als Kritikpunkt muss ich den Preis benennen. Für ein kurzweiliges Vergnügen finde ich es mit rund 10,00 Euro zu teuer.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 96 Seiten 
Verlag: Groh Verlag (6. August 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 9783848520848 
ISBN-13: 978-3848520848 
ASIN: 3848520842

Montag, 17. Dezember 2018

[Serie] Nowhere Boys - Staffel 3 (Two Moons Rising)

Inhalt: Plötzlich verschwinden ein paar Leute in der kleinen Stadt Bremin. Vier Jugendliche wundern sich darüber, bis sie scheinbar die einzigen in der Stadt sind. Was ist passiert?

Meine Meinung: Dies ist dritte und letzte Staffel einer australischen Mysterie-Serie. Die ersten beiden Staffeln fand ich ganz nett. Die dritte Staffel habe ich der Vollständigkeit halber geschaut. Dieses Mal stehen vier bzw. fünf neue Jugendliche im Mittelpunkt. Die Jungen aus den ersten Staffeln werden nur noch genannt, tauchen aber nicht mehr auf. Jedenfalls verschwinden in ihrer Schule ein paar Leute, bis in einem Moment alle weg zu sein scheinen. Sie machen sich auf die Suche nach der Wahrheit. Schon in der ersten Folge fiel mir auf, dass der Titel nicht mehr ganz so passt, weil ein Mädchen nun zur Gruppe gehört. Inhaltlich finde ich das gut, aber vom Titel her leider nicht. Ansonsten ähnelt die Story der 13 Folgen grob der Handlung aus den ersten beiden Staffeln. Es gibt ständig ein Hin und Her, was sehr trashig wirkt. Die Charaktere finden sich stets schnell mit ihrer Situation ab, anstatt echte Gefühle zu haben. Ihre Darstellung wirkt ebenfalls laienhaft, obwohl die Figuren von den Persönlichkeiten her gut ausgearbeitet sind. Magie spielt eine zentrale Rolle in dieser Serie. Dabei wirkt das Zaubern nicht authentisch. Ich würde mir wünschen, dass die Protagonisten zum Beispiel ordentliche Handbewegungen durchführen. Total schrecklich sind die Spezialeffekte. Sie wirken billig. Da gibt es Handyapps, die bessere Effekte hinbekommen. Mich konnte die Serie leider am Schluss nicht mitreißen. Dass die letzte Folge mit einer Art Cliffhanger endet, bedeutet wohl eine weitere Staffel. Man hätte es hierbei einfach belassen sollen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Darsteller: Kamil Ellis, Joe Klocek, Jordie Race-Coldrey, Luca Sardelis, William McKenna
Genres: Drama, Action Genre, Fantasy
Studio: Matchbox Pictures
Anzahl der Episoden: 13
Erscheinungsjahr: 2016

Sonntag, 16. Dezember 2018

[Buch] Mein bester Freund Bob: Was ich vom Streuner über das Glück gelernt habe von James Bowen

Inhalt: James Bowen war drogenabhängig und lebte auf der Straße. Durch die Bekanntschaft mit seinem Kater Bob konnte er sein Leben verändern. Was er so von seiner Katze gelernt hat, wird hier erklärt.

Meine Meinung: Bisher habe ich alle Bücher um Bob, den Streuner gelesen. Der ehemalige Obdachlose und Junkie James Bowen nahm die Katze bei sich auf und lernte durch sie, sein Leben zu verändern. Irgendwann wurde die Presse auf ihn aufmerksam und Bowen brachte sein erstes Buch über seine Geschichte heraus, die ebenfalls verfilmt wurde. In diesem recht philosophisch angehauchten Buch berichtet er, was er von seinem Kater alles gelernt hat. Jedes Kapitel ist dabei sehr kurz und hat maximal zwei Seiten. Aus jeder Handlung oder jeder Verhaltensweise des Katers zieht der Autor eine Lehre. Das ist ganz süß, aber meiner Meinung nach etwas an den Haaren herbeigezogen. Wenn man das Buch liest, soll man sozusagen selbst etwas davon lernen. Die meisten Sachen kennt man allerdings aus allgemein bekannten Floskeln und Lebensweisheiten, sodass ich das Buch jetzt nicht unbedingt gebraucht hätte. Ein kleine Lektüre für zwischendurch ist es ganz nett aufgemacht. Es gibt ein paar hübsche Illustrationen und kluge Sprüche. Ob man das jetzt unbedingt lesen muss, ist eine andere Frage.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Taschenbuch: 160 Seiten 
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2018 (26. Oktober 2018) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3404610342 
ISBN-13: 978-3404610341

Samstag, 15. Dezember 2018

[Serienupdate] Dezember 2018

Dies ist das letzte Serienupdate in diesem Jahr. Und das war definitiv mein Serienjahr. Ich glaube, so viele Serienstaffeln habe ich in meinem Leben noch nie geschaut. Jetzt kann man man mich absolut Serienjunkie nennen.

Nachdem ich die letzte, sechste Staffeln von "2 Broke Girls" abgeschlossen und sogar rezensiert habe, ist mir aufgefallen, dass ich vergessen hatte, die fünfte Staffel zu rezensieren. Also habe ich mir die Staffel noch mal angeschaut - aber nicht jede Folge, sondern nur ein paar, von denen ich der Meinung war, sie nicht gesehen zu haben. Doch ich hatte alle gesehen und daher habe ich nun noch die Rezension von der fünften Staffel nachgeholt. Damit ist nun die Serie auch für diesen Blog abgeschlossen. Sehr schade.

Als nächstes habe ich die recht kurze Staffel der neuen Trickserie "She-Ra and the Princesses of Power" durchgeschaut. Ich bin ein Fan der alten Serie, aber die neue finde ich inhaltlich sogar noch besser, obwohl mir das Design der Figuren nicht komplett zusagt.

Im letzten Update hatte ich berichtet, mit meinem Schatz die siebte Staffel von "American Horror Story" begonnen zu haben. Nun haben wir auch "Cult" beendet und ich fand die Staffel echt gut.

Mittlerweile habe ich auch die für mich aktuellen Staffeln der DC-Serien durchgeschaut: "Arrow", "The Flash", "Legends of Tomorrow" und "Supergirl". Natürlich liefen im TV schon die neusten Staffeln, aber ich hänge ein wenig hinterher, weil ich warte, bis die Serien bei Netflix und Co. verfügbar sind. Ich muss sagen, dass die Qualität der jeweiligen Staffeln ein wenig zurück gegangen ist. Ich hoffe, dass es wieder besser wird.

Endlich ist auch die dritte Staffel von der australischen Serie "Nowhere Boys" auf Netflix verfügbar und so habe ich sie gleich durchgeschaut. Aber rein subjektiv betrachtet ist die Serie insgesamt, aber diese Staffel ganz besonders, nur sehr mittelmäßig. Sie haut niemanden vom Hocker und daher muss man sie nicht unbedingt gesehen haben.

Eine weitere Trickserie, die ich geschaut habe, ist die zweite Staffel von "Big Mouth", die ich recht amüsant finde. Leider sind die Staffeln so kurz, dass das Vergnügen viel zu schnell wieder um ist.

Genauso verhält es sich bei "Ninjago". Da habe ich die vierte Staffel durchgeschaut und bin aktuell bei der fünften. Leider haben sie nur jeweils zehn Folgen, sodass das Schauen sehr schnell geht.

Die Rezension einiger dieser Serien werden in den nächsten Tagen folgen. Als nächstes nehme ich mir übrigens "The Conners" vor. Das ist die Fortsetzung der Sitcom "Roseanne", die ich als Kind und Jugendlicher schon tausendmal geschaut habe. Heute noch liebe ich diese Serie. Auf Amazon Prime Video wird jede Woche eine Folge veröffentlicht. Mal sehen, wie es sein wird. Leider hat die Hauptdarstellerin Roseanne (eine Trump-Anhängerin) einige rassistische Sachen geäußert, sodass sie quasi aus der Serie geflogen ist. Sie war damals der Star der Serie und heute bin ich über ihre Aussagen sehr enttäuscht. Ich hoffe, dass die Serie unter einem neuen Titel und ohne sie auch funktioniert.

Freitag, 14. Dezember 2018

[Film] Phantastische Tierwesen 2 - Grindelwalds Verbrechen

Inhalt: Grindelwald kann entkommen und möchte seinen Plan umsetzen, dass die Zauberer über die Menschen herrschen. Hierfür braucht er den Jungen Credence, der eine böse Kraft in sich trägt. Newt soll Credence töten, was er jedoch ablehnt. Auf Dumbledores Wunsch hin macht er sich trotzdem auf den Weg, Grindelwald aufzuhalten.

Meine Meinung: Der erste Teil der neuen Filmreihe, die in der Welt der Zauberer spielt, hatte mir sehr gut gefallen. Nun war ich auf die Fortsetzung gespannt. Den Inhalt des Filmes wiederzugeben, fällt mir sehr schwer. Einiges habe ich nicht verstanden und musste ich im Internet nachlesen. Um es einfach darzustellen, geht es darum, dass Newt Scamander den bösen Zauberer Grindelwald aufhalten soll, der Zauberer um sich scharrt, um mächtiger zu werden. Sein Ziel ist es, dass die Zauberer über die Menschen herrschen. Hierfür braucht er aber Credence, der eine böse Kraft in sich trägt. Da Dumbledore Grindelwald aus irgendwelchen Gründen nicht aufhalten kann, bittet er Newt um Hilfe. Die ganze Handllung ist ziemlich verwirrend und zieht sich regelrecht. Es tauchen viele Tierwesen auf und durch die Spezialeffekte sind sie schön anzusehen. Am Ende verdichtet es sich und es wird dann doch noch richtig spannend, sodass ich quasi atemlos im Kinositz saß. Daher bin ich sehr zwiegespalten gegenüber dem Film.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Regie: David Yates 
Drehbuch: J.K. Rowling  
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video - DVD 
Erscheinungsjahr: 2018
Laufzeit: 134 Minuten