Dienstag, 28. November 2017

[Frage des Monats] Oktober 2017: Welche Genres liest du?

Dies ist der zweite Beitrag in dier Rubrik, in der mehrere Blogger einmal im Monat eine Frage beantworten möchten. Hierzu gibt es eine Facebook-Gruppe. Wer Lust hat, sich als Blogger an dieser Aktion zu beteiligen, kann sich gerne in den Kommentaren melden. Ich füge euch gerne der Gruppe hinzu.
Kleiner Hinweis: Wenn man auf die Blogs der anderen Teilnehmer vorbeischauen möchte, kann auf deren Namen klicken.

Ich bin die typische Querbeetleserin. Ich kann mich einfach nicht festlegen und mag es, mich in den verschiedenen Genres auszutoben. Gar nicht lesen mag ich SciFi, die in Richtung Raumschiffe, Star Wars oder dergleichen gehen oder High End Fantasy mit Trollen und Zwergen. Damit kann ich leider nichts anfangen. Aber mein Lesegeschmack ändert sich von Jahr zu Jahr, und vielleicht mag ich es in ein paar Jahren doch mal lesen - wer weiß. Ausprobieren tue ich auf jeden Fall immer gerne, wenn mich der Inhalt interessiert.  

Ich bin auch eher als Querbeetlerin bekannt. Ich fühle mich in sehr vielen Genres wohl und lese da auch am liebsten. Wie zum Beispiel "Liebesromanen", "Krimis", "Thriller", "Romance", "new adult", "young adult". Was ich im Moment eher nicht so mag ist "Historisches", "SciFi" oder "High End Fantasy". Und was ich überhaupt nicht mag, sind "politic Thriller" oder generell "politische Geschichten". Nur um mal einen kleinen groben Überblick zu bekommen. Bei mir muss halt der Klappentext / die Leseprobe mich ansprechen und dann wird das Buch dazu gelesen.

Im Laufe der Jahre haben sich schon so meine festen Genres etabliert, wobei einige davon mehr ausgeprägt sind als andere. Prinzipiell lese ich supergerne Jugendbücher. Das war früher als Jugendlicher anders, weil ich Thriller und Krimis bevorzugte. Jetzt lese ich alle möglichen Jugendbücher, von Dystopien bis traurigen Schicksalsgeschichten. Thriller lese ich trotzdem sehr gerne und manchmal schnappe ich mir auch einen Kriminalroman. Ansonsten fühle ich mich mit lustigen Büchern sehr wohl, wobei da Frau Freitag, Tommy Jaud oder Renate Bergmann zu meinen favorisierten Autoren gehören. Nicht besonders gerne lese ich schnulzige Liebesromane, aber wenn es lustig ist, nehme ich Frauenromane auch mal zur Hand. Überhaupt nicht in Frage kommen für mich historische Romane, weil sie mich total langweilen. Aber ansonsten bin ich den verschiedenen Genres gegenüber sehr offen und probiere viel aus. So mag ich normalerweise keine Zeitreisegeschichten und trotzdem kann es vorkommen, dass mir dann doch eine gefällt.