Donnerstag, 30. November 2017

[Buch] Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken von John Green

Inhalt: Aza leidet unter Hypochondrie. Sie lernt Davis kennen, dessen verschwundener Vater Milliardär ist. Lieber schreibt sie mit ihm, als mit ihm zusammenzusein. Das macht die Beziehung ein wenig schwer.

Meine Meinung: Die Bücher des Autoren sind immer ganz schöne Lektüren, weil sie ein interessantes Thema haben und sich hintergründig mit den Fragen des Lebens beschäftigen. Daher freute ich mich auf das neueste Werk. In diesem Jugendbuch geht es um Aza, die unter ihrer Hypochondrie schwer zu leiden hat. Sie lernt den Milliardärssohn Davis kennen, dessen Vater scheinbar spurlos verschwunden ist. Die beiden nähern sich an, aber Aza fällt es schwer, körperlichen Kontakt mit ihm aufzunehmen, weil sie ständig an Bakterien denken muss. Lieber schreibt sie mit ihm. Das alles klingt ganz interessant. Es lässt sich gut und ohne Anstrengung lesen. Aza finde ich als Protagonistin interessant und ich wollte unbedingt wissen, wie es sich mit ihrer Angststörung lebt. Überhaupt finde ich dieses Thema innovativ. Tiefgründige Dialoge zwischen den Figuren finde ich immer wieder sehr anregend, wobei ich sie hier oftmals sehr konstruiert finde. Ich habe das Gefühl, dass der Autor mit allen Mitteln versucht, an seinen größten Erfolg anzuknüpfen, sodass es dieses Mal leider nicht sehr authentisch wirkt. Zudem passiert kaum etwas und die Geschichte dümpelt seicht vor sich hin. Der Schluss hat mir überhaupt nicht gefallen, weil ich mir eine spannendere Auflösung erhofft hatte. Doch durch einen an den Haaren herbeigezogenen Zufall klärt sich die Suche nach Davis' Vater schnell auf. Jetzt im Nachhinein verstehe ich, warum man so viel Wert auf ein Hardcover mit Wendecover und orangenem Buchschnitt gelegt hat. Wenn der Inhalt nicht der absolute Knaller ist, muss es eben die Aufmachung sein. Sehr schade, dass das Potential der Thematik diesmal nicht genutzt wurde.

Fazit: 3 von 5 Punkten. 
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 288 Seiten 
Verlag: Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (10. November 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3446259031 
ISBN-13: 978-3446259034

Mittwoch, 29. November 2017

TOPPELS - Verdrehte Welt

Letztes Wochenede war ich mit Freunden in einem Haus, das auf dem Kopf steht. Dieses Haus ist das Toppelhaus, welches im Wertheim steht. Es ist echt lustig und macht viel Spaß.

Wie bereits erwähnt, steht das Haus in Wertheim. Es gibt einen Parkplatz. Es kostet etwa um die 4,50 Euro Eintritt für Erwachsene (für Kinder ist der Eintritt günstiger). Die Tickets kann man in dem Café nebenan kaufen, welches von außen her ebenfalls auf dem Kopf steht, aber innen ein ganz normales Café mit Kaffee und Kuchen ist.


Von außen sieht das Haus schon sehr verwunderlich aus, weil es auf dem Dach steht. Man betritt es über eine Gittertreppe. Innen findet man dann ein vollständig möbliertes Haus mit mehreren Zimmern, Küche und Bad. Allerdings sind alle Möbel an der Decke befestigt. Das ist schon mal sehr seltsam. Doch irgendwie ist der Boden bzw. die Decke, auf der man läuft, auch nicht gerade, sondern etwas in Schieflage, was die Verwirrung verstärkt. Uns wurde es teilweise schwindelig und ganz besonders ich bin hin und wieder über meine eigene Füße gestolpert.


Das lustige an dem Haus ist, dass man darin tolle und witzige Fotos machen kann. Im Nachhinein hätte ich gerne auch ein Video gedreht, aber darauf bin ich dort nicht gekommen. Wenn man sich Zeit lässt und quasi in jedem Zimmer ein wenig ausprobiert und Fotos schießt, kann man da eine Menge Zeit verbringen. Wir waren (nur) eine halbe Stunde dort, aber wenn wir an jedem Möbelstück mehr Fotos gemacht hätten, hätte es auch länger dauern können. Aber wir sind durch das Haus geradezu gehuscht, weil wir so neugierig waren und jedes Zimmer sehen wollten. Am besten ist es, wenn man zweimal in Ruhe durch das Haus läuft.


Für Kinder ist es auch eine tolle Attraktion. Ich könnte mir vorstellen, dass ein verkleidetes Kind - z.B. als Zauberer oder Superheld - echt viel Freude an den Fotos hätte. Ich fand es echt gut und würde bestimmt noch einmal dorthin gehen. Noch eine kleine Empfehlung: Am besten Taschen und Jacken für die Fotos ablegen. 
 

Dienstag, 28. November 2017

[Frage des Monats] Oktober 2017: Welche Genres liest du?

Dies ist der zweite Beitrag in dier Rubrik, in der mehrere Blogger einmal im Monat eine Frage beantworten möchten. Hierzu gibt es eine Facebook-Gruppe. Wer Lust hat, sich als Blogger an dieser Aktion zu beteiligen, kann sich gerne in den Kommentaren melden. Ich füge euch gerne der Gruppe hinzu.
Kleiner Hinweis: Wenn man auf die Blogs der anderen Teilnehmer vorbeischauen möchte, kann auf deren Namen klicken.

Ich bin die typische Querbeetleserin. Ich kann mich einfach nicht festlegen und mag es, mich in den verschiedenen Genres auszutoben. Gar nicht lesen mag ich SciFi, die in Richtung Raumschiffe, Star Wars oder dergleichen gehen oder High End Fantasy mit Trollen und Zwergen. Damit kann ich leider nichts anfangen. Aber mein Lesegeschmack ändert sich von Jahr zu Jahr, und vielleicht mag ich es in ein paar Jahren doch mal lesen - wer weiß. Ausprobieren tue ich auf jeden Fall immer gerne, wenn mich der Inhalt interessiert.  

Ich bin auch eher als Querbeetlerin bekannt. Ich fühle mich in sehr vielen Genres wohl und lese da auch am liebsten. Wie zum Beispiel "Liebesromanen", "Krimis", "Thriller", "Romance", "new adult", "young adult". Was ich im Moment eher nicht so mag ist "Historisches", "SciFi" oder "High End Fantasy". Und was ich überhaupt nicht mag, sind "politic Thriller" oder generell "politische Geschichten". Nur um mal einen kleinen groben Überblick zu bekommen. Bei mir muss halt der Klappentext / die Leseprobe mich ansprechen und dann wird das Buch dazu gelesen.

Im Laufe der Jahre haben sich schon so meine festen Genres etabliert, wobei einige davon mehr ausgeprägt sind als andere. Prinzipiell lese ich supergerne Jugendbücher. Das war früher als Jugendlicher anders, weil ich Thriller und Krimis bevorzugte. Jetzt lese ich alle möglichen Jugendbücher, von Dystopien bis traurigen Schicksalsgeschichten. Thriller lese ich trotzdem sehr gerne und manchmal schnappe ich mir auch einen Kriminalroman. Ansonsten fühle ich mich mit lustigen Büchern sehr wohl, wobei da Frau Freitag, Tommy Jaud oder Renate Bergmann zu meinen favorisierten Autoren gehören. Nicht besonders gerne lese ich schnulzige Liebesromane, aber wenn es lustig ist, nehme ich Frauenromane auch mal zur Hand. Überhaupt nicht in Frage kommen für mich historische Romane, weil sie mich total langweilen. Aber ansonsten bin ich den verschiedenen Genres gegenüber sehr offen und probiere viel aus. So mag ich normalerweise keine Zeitreisegeschichten und trotzdem kann es vorkommen, dass mir dann doch eine gefällt.  
 

Montag, 27. November 2017

[Film] Bad Moms 2

Inhalt: Es weihnachtet sehr und alle drei Mütter werden von ihrern Müttern besucht, die das ganze Fest ganz schön auf den Kopf stellen.

Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Film rund um die "schlechten" Mütter geschaut hatte und diesen sehr lustig fand, freute ich mich auf einen weiteren Teil. Dieses Mal spielt er um Weihnachten. Die drei Mütter bereiten ihr Fest vor, doch dann kommen ihre eigenen Mütter zu Besuch und bringen alles durcheinander. Im Mittelpunkt steht Amy, deren Mutter überperfektionistisch ist und aus dem Weihnachtsfest eine riesiger Feier machen möchte. Carlas Mutter schaut nach vielen Jahren mal wieder vorbei, weil sie Geld braucht. Wirklich kümmern tut sie sich nicht um ihre Tochter. Kikis Mutter ist sehr anhänglich und weicht ihr nicht mehr von der Seite. Das alles führt zu lustigen Situtaionen, die mich zum Lachen brachten. Das ganze hat überhaupt kein Niveau, aber das muss meiner Ansicht auch mal sein. Die Weihnachtsstimmung kommt sehr gut herüber und es wird sogar ziemlich emotional. So einen leichten Film schaue ich gerne mal vor Weihnachten, weil man dabei nicht großartig nachdenken muss und sehr gut unterhalten wird. Mir hat er fantastich gefallen und ich glaube, den konnte ich mir zu Weihnachten öfter anschauen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Jon Lucas, Scott Moore 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Universum Spielfilm 
Erscheinungsjahr: 2017 
Spieldauer: 100 Minuten

Sonntag, 26. November 2017

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 17

Am Donnerstag kündigte Frau Bottenberg etwas für ihre Erd-Elementaristen an: Am Wochenende würden sie einen Campingausflug machen.
Wir haben Winter“, meckerte einer.
Es ist viel zu kalt“, unterstützte der nächste.
Oh nein!“, jammerte ein Dritter.
Warum tun wir das?“, wollte jemand wissen.
Doch die Lehrerin blieb ruhig und erklärte:
Es ist wichtig, dass ihr der Erde nahe seid. Und das nicht nur im Sommer! Gerade wenn die Erde leicht gefroren ist, ist es schwer, sie zu kontrollieren. Auf diesem Ausflug werdet ihr die erste Lektion lernen, mit kalter Erde umzugehen.“
Jojo war von dieser Idee auch nicht gerade begeistert, aber er erkannte den Zweck dahinter und daher packte er seine Tasche. Zelte und Schlafsäcke würde die Schule zur Verfügung stellen, aber da er ja so groß und breit war, nahm er lieber mal eine zusätzliche Decke mit.
Als sich alle Erd-Elementaristen am Freitag nach dem Unterricht auf dem Hof versammelten, kam auch plötzlich Robin mit einer gepackten Tasche hinzu.
Was machst du denn hier?“, fragte Jojo verwundert.
Frau Bottenberg bat mich mitzukommen. Schließlich sei dies auch eine perfekte Lektion für mich als Elementum. So bin ich auch da.“
Wie cool!“, freute sich der Erd-Elementarist. „Du bist mit mir im Zelt. Falls es zu kalt werden sollte, heizt du uns mit deiner Feuerkraft ein.“
Robin hob den Daumen zur Bestätigung.

Samstag, 25. November 2017

[Comic] Asphalt Tribe von Stefani Kampmann

Inhalt: In dieser Graphic Novel wird gezeigt, wie Kinder und Jugendliche auf der Straße ums Überleben kämpfen. Im Müll wühlen, Betteln, Drogen und Prostitution gehören zu ihrem Alltag.

Meine Meinung: Diese Graphic Novel basiert auf den Roman von Morton Rhue, der einer meiner Lieblingsautoren ist. Die Geschichte wurde ganz gut umgesetzt und die Stimmung wird perfekt vermittelt. Es geht um ein paar Kinder und Jugendliche, die auf der Straße leben. Täglich müssen sie um ihr Überleben bangen. Um an etwas zu essen zu kommen, müssen sie entweder im Müll wühlen, betteln, Drogen verkaufen oder ihren Körper verkaufen. Das ist sehr dramatisch. Die Bilder sind alle in Schwarzweiß gehalten und meiner Ansicht nach ist der Zeichenstil recht einfach. An manchne Stellen sah es so aus, als hätte sich die Zeichnerin kaum Mühe gegeben, weil die Proportionen der Figuren nicht stimmen oder auch die Strichführung insgesamt nicht ordentlich ist. Vielleicht gehört dies aber zum Stil. Der Inhalt wurde dennoch super herübergebracht. Leider bietet dieses Buch nicht sehr viel Lesespaß, weil man es innerhalb einer halben Stunde gut durchhat. Insgesamt ist dieser Comic ganz nett, aber ich würde eher zur Romanvorlage greifen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (1. Januar 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3473353361 
ISBN-13: 978-3473353361

Freitag, 24. November 2017

[Buch] Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy von Eoin Colfer

Inhalt: Tim und sein älterer Bruder Marty werden dazu verdonnert, die Nachmittage in der Bücherrei zu verbringen. Dort herrscht aber die fiese Bibliothekarin Mrs. Murphy. Wie ziehen sich die beiden Jungen da aus der Affäre?

Meine Meinung: Dies ist nicht das erste Buch um Tim, welches ich gelesen habe, aber es ist das erste, welches erschienen ist. Hierin geht es um Tim und seinem älteren Bruder Marty, die zur Strafe von den Eltern täglich in die Bibliothek geschickt werden. Sie sollen lesen, anstatt Blödsinn zu betreiben. Erst haben die Jungen gar keine Lust auf Bücher. Vor allem schreckt sie auch die fiese Bibliothekarin Mrs. Murphy ab. Dieses Buch ist perfekt geeignet für Kinder im Grundschulalter. Sie werden sicherlich ihre Freude daran haben. Auch zum Vorlesen ist es super. Selbst mich als Erwachsenen hat diese knapp einhundertseitige Geschichte zum Lachen bringen können. Sogar die Illustrationen finde ich sehr gelungen. Mir gefällt auch die Moral dieser Geschichte und daher kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 104 Seiten 
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg; Auflage: 9 (15. August 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3407741197 
ISBN-13: 978-3407741196

Donnerstag, 23. November 2017

[Film] Justice League

Inhalt: Die Erde steht vor einer gefährlichen Bedrohung. Batman und Wonder Woman versuchen nun ein Team zusammenzustellen, die diese böse Macht aufhalten kann.

Meine Meinung: Während andere eventuell diese ganzen Superhelfenfilme satt haben, kann ich nicht genug kriegen. Ich finde es grandios, was technisch heute alles möglich ist und freue mich über jeden neuen Film. Ganz besonders habe ich mich auf diesen hier gefreut, weil zum ersten Mal die Liga der Gerechtigkeit auf die Leinwand tritt. Ich mag ja besonders die Filme und Serien, in denen ein Team gemeinsam gegen einen Gegner kämpft. Hier treffen viele meiner Lieblingshelden aufeinander. Von der Story her ist es sehr simpel gehalten. Es gibt einen äußerst mächtigen Bösewicht, der bekämpft werden muss. Also stellen Batman und Wonder Woman ein Team zusammen. Anfangs wehrt sich jedes Mitglied, doch am Ende halten sie zusammen. Das ist nichts Besonderes. Aber dennoch fand ich schön, wie jeder einzelne in Szene gesetzt wurde. Besonder gut gefallen haben mir The Flash und Cyborg, die ein wenig Humor hineinbrachten. Insgesam finde ich es toll, wie unterschiedlich die Charaktere sind und das wurde auch fantastisch herübergebracht. Allerdingst sind mir die Helden an der ein oder anderen Stelle zu animiert herüber gekommen. Die Computeranimationen waren da leider nicht immer überzeugend. Aber insgesamt freue ich mich auf mehr. Ich war begeistert.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regie: Zack Snyder
Darsteller: Ben Affleck, Gal Gadot, Jason Momoa
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Bros.
Erscheinungsjahr: 2017

Mittwoch, 22. November 2017

[Snackbox] Vernasche die Welt - November 2017

Fail des Monats! Als meine neuste Snackbox ankam, habe ich sofort eine InstaStory gedreht. Allerdings habe ich vergessen, ein Foto von dem Inhalt für diesen Blogpost zu machen. Mittlerweile ist schon einiges aufgefuttert und daher kann ich euch kein vollständiges Foto mehr zeigen. Ich versuche mich im nächsten Monat zu bessern.

Es sei übrigens erwähnt, dass diese Boy Süßigkeiten und Knabbereien aus Südkorea enthielt. Mit japanischen Süßigkeiten habe ich ja schon einmal Erfahrung gemacht und von daher machte ich mich auf etwas bereit.

Darin enthalten war ein Hershey Cookie mit Mandeln. Ich mag ja lieber knusprige Kekse und nicht so weiche. Aber das ist Geschmackssache. Mein Schatz fand ihn super.

Dann gab es Pepero (hihi - da steckt mein Name drin). Das sind Schokostäbchen in der Variante Cookies and Cream. Pepero soll in Südkorea wohl ein Feiertag ähnlich dem Valentinstag sein (laut der beigefügten Beschreibung). Die Stäbchen symbolisieren die Einen für das Datum 11.11. (denn da ist dieser Tag). Mir haben die Stäbchen ganz gut geschmeckt.

Congjoli ist ein Reissnack und das einzige, was herzhaft in dieser Box war. Ich fand sie ganz in Ordnung, aber nichts Besonderes.

Kancho sind mit Schokolade gefüllte Kekse, die laut einem meiner Instagram-Kontakte den Koala Bärchen ähneln. Ich muss zugeben, dass mir die Koalas besser schmecken. Kancho ist mir etwas zu süß.

In der Box waren außerdem Oreo-Riegel. Ich bin kein Fan von Oreo-Keksen. Diese Riegel sind auch nicht ganz mein Ding, obwohl sie jetzt nicht schlecht geschmeckt haben. Aber noch mal würde ich sie mir nicht kaufen.

Goguma Chew sind Süßkartoffeln. Ich liebe Süßkartoffeln und ich freute mich auf einen weiteren herzhaften Snack. Pustekuchen! Es handelt sich hierbei um geleeartige Dinger, die tatsächlich richtig bappsüß sind. Ich fand sie absolut ekelhaft.

Bei Whole Almond Candy hanelt es sich um Karamelbonbons mit einer ganzen Mandel in der Mitte. Ich liebe Karamellbonbons. Sie ähneln den Wether's und das ist genau mein Ding. Ich glaube, das ist mein Favorit aus der Box.

Zuletzt gab es noch Homerun Ball: Dabei handelt es sich um Mini-Windbeutel, die allerdings trocken sind und die Milchcreme natürlich recht hart daher kommt. Das war ganz nett, aber auch nichts Besonderes.

Mein Fazit: Eine richtig gute Sache, sechs Sachen, die okay sind und eine, die ich absolut nicht mochte. Mittlerweile zweifle ich wieder, ob sich zwanzig Euro im Monat dafür lohnt.

Dienstag, 21. November 2017

[Buch] Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson

Inhalt: Noah und Jude sind Zwillinge und beide möchten an einer Kunstschule unterrichtet werden - der eine mehr als die andere. Hinzu kommen aber ihre ganz persönlichen Probleme: Noah ist unglücklich verliebt und Jude sieht Geister.

Meine Meinung: Als ich die Inhaltsbeschreibung durchlaß, sprach sie mich sofort an. Es klang nach einem locker-flockigem Jungendroman mit künstlerischem Touch. Als ich das erste Kapitel gelesen hatte, war ich auch sehr begeistert. Ich konnte mich super mit dem Protagonisten Noah identifizieren. Er zeichnet sehr gerne und hat mit seiner Sexualität zu kämpfen. Im zweiten Kapitel wechselt die sich. Es ist dann nicht nur aus Judes Sicht geschrieben, sondern inhaltlich auch drei Jahre vergangen. Mit Jude konnte ich mich garnicht identifizieren. Das erste Kapitel mit ihr steht im Gegensatz zum ersten Kapitel. Es ist schwer und anstrengend. In den drei Jahren, welche zwischen den beiden Kapiteln liegt, ist sehr viel passiert. Ich musste nun in meinem Kopf die Puzzleteile zusammenfügen. Von da an wechselt die Perspektive stets abwechselnd und man springt als Leser jeweils drei Jahre vor und zurück. Die anfängliche Leichtigkeit in Noahs Kapiteln verschwindet leider auch. Damit wird das Buch vom Inhalt immer schwerer und anstrengender. Es ist zwar tiefgründig, die bildliche Sprache der Autorin regelrecht genial, aber eben auch furchtbar düster, dass ich selbst beim Lesen in eine miese Stimmung geriet. Außerdem fand ich Judes Kapitel furchtbar langweilig und konnte es kaum erwarten, Noahs Kapitel wieder zu lesen. Allerdings sind ihre Kapitel länger und ausführlicher. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass ihre beiden Geschichten kaum miteinander zu tun haben. Erst am Ende läuft es zusammen. Dafür dass die Protagonisten angeblich so Zwillinge sind, die sich sehr nahe stehen, kommt das leider inhaltlich nicht recht hervor. Der Titel klingt positiver als es das Buch letztendlich ist und damit war mein Lesevergnügen leider begrenzt.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 480 Seiten 
Verlag: cbt (21. November 2016) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570164594 
ISBN-13: 978-3570164594

Montag, 20. November 2017

[SchreibUpdate] November 2017

Bis vor wenigen Tagen dachte ich noch, dass ich nicht wirklich viel zu diesem Beitrag diesen Monat schreiben könnte. Doch das hat sich schnell geändert.

Letzten Monat hatte ich noch die Überlegung gehabt, im November am NaNoWriMo (= National Novel Writing Month) mitzumachen. Aber da ich mit etwas anderem zu tun hatte und ich mich auch nicht so unter Druck setzen lassen wollte, sah ich davon ab. Stattdessen kümmerte ich mich primär um ein anderes Projekt.

Freunde von uns heiraten nächstes Jahr und da versuche ich immer, ein besonderes Geschenk vorzubereiten. Dieses Mal soll es ein Comic werden. Ich möchte das Paar in verschiedenen kleinen Comicgeschichten darstellen und ihnen das als gebundenen Comicband schenken. Einige Zeichungen habe ich bereits angefertigt. Diese werden eingescannt und mit dem Computer koloriert. Das klappt ganz gut. Aber das macht viel Arbeit, weshalb ich eigentlich dachte, ich komme nicht mehr zum "normalen" Schreiben.

Aber weit geirrt. Vor ein paar Tagen fiel mir eine neue Geschichte ein. Und wenn das passiert, kann ich nicht schlafen, bis ich den Plot aufgeschrieben habe. Das tat ich dann auch. Dann ließ ich die Story in meinem Kopf ein paar Tage lang reifen, bis ich mich schließlich ans Tippen wagte. Nun habe ich bereits drei Kapitel geschrieben. Ich hoffe, dass ich da dranbleibe.

Sonntag, 19. November 2017

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 16

Im NaWi-Unterricht stellt Frau Funke Dreierteams zusammen, die gemeinsam ein Experiment durchführen sollen. Robin soll mit Aria und Marina zusammenarbeiten, was die Wasser-Elementaristin garnicht so gut fand. Die ganze Zeit sprach sie kein Wort mit dem Elementum und Aria wunderte sich sehr darüber.
Nach der Stunde sprach die Luft-Elementaristin ihre Freundin an:
Jetzt verrate mir bitte, was zwischen Robin und dir los ist? Es kann doch nicht sein, dass du gar kein Wort mehr mit ihm sprichst.“
Es ist nichts“, gab Marina leichthin zurück.
Das kannst du deiner Oma erzählen. Ich spüre eine eisige Kälte, wenn ihr zusammen seid. So kann das nicht weitergehen.“
Marina schwieg. Sie wusste nicht, was sie dazu sagen sollte.
Nun sag schon!“, forderte Aria auf. „Wir sind doch beste Freundinnen.“
Ich kann nicht.“
Wie? Du kannst nicht? Ich dachte, wir können uns mittlerweile alles erzählen.“
Marina schwieg weiter.

Samstag, 18. November 2017

[Serie] Transparent (Staffel 4)

Inhalt: In dieser Staffel geht Familie Pfefferman ihren Wurzeln nach und so unternehmen sie eine Reise nach Israel.

Meine Meinung: Ein Jahr lang wartete ich sehnlichst auf die neue Staffel mit dieser außergewöhnlichen Familie, an deren Spitze die transidente Maura steht. In dieser Staffel geht es mal wieder darum, dass sich die einzelnen Familienmitglieder finden. Maura erfährt, dass ihr tot geglaubter Vater noch lebt - und zwar in Israel. Daher verschlägt es die ganze Familie dorthin. Ali verbindet etwas ganz besonderes mit dem Land und die politische Situation dort. Sie selbst weiß nicht so recht, wohin sie gehört. Josh ist nach wie vor von seiner ehemaligen Babysitterin besessen und glaubt sexsüchtig zu sein. Sarah möchte sich sexuell ausleben und geht deshalb mit ihrem Exmann und der ehemaligen Lehrerin ihrer Tochter eine polyamouröse Beziehung ein. Shelly erfindet sich neu in einem Improvisations-Theater. Mir haben die zehn Folgen wieder unheimlich gut gefallen. Das politische Thema war sehr interessant und regte mich zum Nachdenken an - und das, obwohl ich in Sachen Politik schnell gelangweilt bin. Der Sex kommt auch dieses Mal nicht zu kurz und auch die Komik darf nicht fehlen. Diese Serie bietet eine gute Mischung aus Unterhaltung und Tiefgründigkeit.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Idee: Jill Soloway
Studio: Amazon Studios, Pictures in a Row
Episoden: 10 Folgen
Erscheinungsjahr: 2017
Laufzeit: ca. 30 Minuten pro Folge

Freitag, 17. November 2017

Was ist SKOUTZ?


Gleich auf der Startseite von skoutz.de findet man Folgendes:

SKOUTZ setzt sich zusammen aus SCOUT und KAUZ.

Mit der SKOUTZ-Buchsuche findest du Bücher, die genau zu dir und deinen Lesegewohnheiten passen.

Beim SKOUTZ-Award prämieren wir jedes Jahr gemeinsam die skoutzigsten Bücher.

Im SKOUTZ- Magazin erfährst du alles aus der bunten Welt der Bücher. Mach mit, sei skoutzig!

So sieht das Programm dieser einzigartigen Website aus. Man findet allerhand rund um das Thema Buch. Neben Büchervorstellungen gibt es auch Autoreninterviews, Blogvorstellungen, Verlagsportraits, Artikel zu Veranstaltungen und vieles mehr. Keder Bücherfan wird dort sicherlich fündig. 

Geleotet wird diese Seite unter anderem von der lieben Kay Noa, die selbst als Autorin unterwegs ist. Sie ist super engagiert, wenn um Bücher und deren Autoren geht. Deshalb unterstützt sie Jungautoren gerne und beteiligt sich an verschiedenen Projekten. Ihre Leidenschaft zu Büchern ist unendlich groß und das merkt man.

Ein Besuch auf der Seite ist es definitiv wert. Daher wünsche ich viel Spaß beim Stöbern!

Donnerstag, 16. November 2017

[Serienupdate] November 2017

In letzter Zeit habe ich nicht so die große Motivation, Serien zu schauen. Ich greife lieber zu einem Buch. Daher fällt mein Serienmonat dieses Mal wieder ein wenig Mau aus.

Beim Essen schauen mein Schatz und ich alte Folgen von Full House auf Netflix. Ich habe diese Sitcom schon mehrfach gesehen und liebe sie seit Kindertagen. Hierbei gibt es aber keine Chronologie. Wir haben irgendwo in der Mitte begonnen.

Ansonsten haben wir nur gemeinsam eine Folge von "American Horror Story - Roanoke" geschaut. Die Staffel hatten wir ja  bereits vor einigen Monaten angefangen, aber weil sie uns nicht so gefallen hat, hatten wir sie pausiert. Nun haben wir mal wieder eine Episode geschaut und wir haben uns vorgenommen, die Staffel auch bald durchzuschauen und zu beenden.

Mehr gibt es leider in diesem Monat nicht zu berichten. Dare Devil habe ich nach wie vor nicht weitergeschaut, weil ich dazu keine Lust habe. Mal sehen, ob ich das irgendwann mal wieder aufnehme.

Mittwoch, 15. November 2017

[Buch] Nur ein halbes Herz von Debbie Wyrich und Tanja Janz

Inhalt: Debbie lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn Ryan in Südafrika, als sie ein zweites Kind erwartet. Kurz nach der Geburt stellt sich heraus, dass Daniel nur ein halbes Herz hat. Von da an beginnt Debbies Kampf um die Gesundheit ihres Sohnes.

Meine Meinung: Die Geschichte des Jungen Daniel mit einem halben Herzen war mir bereits durch sein eigenes Buch bekannt. Nun meldete sich seine Mutter mit ihrem eigenen Buch zu Wort und erzählt ihre Geschichte. Wie kam sie damit klar, als ihr herzkranker Sohn zur Welt kam? Wie fühlte sie sich bei den vielen Operationen? Was musste sie alles überstehen, damit Daniels Gesundheit erhalten blieb? Das alles erfährt man in diesem Buch. Mir ging diese Geschichte sehr nahe und ich war teilweise fassungslos über das Schicksal des Jungen, aber auch über das seiner Mutter. Ständig in Angst leben zu müsesn, ist eindeutig nicht einfach. Und daher bewundere ich die Kraft und das Durchhaltevermögen der Mutter und ihres Sohnes. Ich finde die Arbeit der heutigen Medizin unglaublich und rechne es den Ärzten hoch an, wie sie das Überleben Daniels gesichert haben. Debbie Wyrich selbst schöpft ihre Kraft oftmals aus dem Glauben und schreibt Gott immer wieder Daniels Überleben zu. Da ich ein überzeugter Atheist bin, störte mich das zugegebenermaßen an manchen Stellen, weil es mir den Eindruck vermittelte, dass der Wissenschaft (in diesem Fall der Medizin) nicht genug Respekt gezollt wird. Aber denjenigen, die sich mit Glaubensfragen noch nicht so sehr beschäftigt haben, wird dies wohl kaum auffallen. Insgesamt finde ich es großartig, dass uns Daniels Mutter an ihren Erfahrungen teilhabne lässt.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Taschenbuch: 256 Seiten 
Verlag: Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH; Auflage: 1 (12. Oktober 2015) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3959100140 
ISBN-13: 978-3959100144

Dienstag, 14. November 2017

[FBS] 11.11.2017


Nach einer längeren Zeit fand endlich mal wieder ein Stammtisch für Leser/innen, Autor/innen und Blogger/innen in Frankfurt statt. Dieses mal ist es zufällig auf den 11.11. gefallen, sodass wir nach meiner Anregung offiziell um 11:11 Uhr starteten. Wie gewohnt fand es in der Australian Bar "Yours" in der Nähe der Hauptwache statt. Dieses Mal hatten wir allerdings nicht das Separée zur Verfügung, was schade war, denn sonst hätten wir ein paar kleine Lesungen durchgeführt.

Dorthin begleitete mich die liebe Traici. Ein paar liebe Autorinnen waren anwesend. Unter anderem waren Juna Dee, Lilly Labord und Carin Müller dabei. Letztere brachte mir ein Exemplar ihres Buches "Hundstage" - noch mit altem Cover - mit und signierte es mir netterweise. Ich hatte es damals als Ebook gelesen und es hatte mir supergut gefallen. Daher freue ich mich auf die persönliche Signatur.

Ebenfalls war die Autorin Sabrina Georgia dabei, die allerhand Goodies und Exemplare ihres Werks "Erinnerungen eines Vampirs" dabeihatte. Eines davon hat sie mir signiert, worüber ich mich freue. Ein paar weitere durfte ich zum Verschenken einstecken.



Sabrina sowie die liebe Juna Dee sind wie ich mit unseren Werken beim DerFuchs-Verlag. Unser Verleger Lars Guzik wohnte dem Stammtisch ebenso bei. Ein wenig was gab es nämlich zu feiern: Der Verlag hatte an diesem Tag seinen vierten Geburtstag.
Im Gespräch mit Lars erfuhr ich, dass mein Buch "Gorans Verschwinden" bereits über 100 mal heruntergeladen wurde. Bei dieser Neuigkeit war ich baff. Damit hätte ich nie gerechnet.

Es war ein sehr schönes Treffen, bei dem viel gelacht wurde - oftmals über (mit?) mir. So wollte ich den Anwesenden deutlich machen, wie schlecht ich das Buch "Es" von Stephen King finde und sagte lautstark: "Das Buch ist DER HORROR!" Da mussten alle lachen. Bis etwa 15:30 Uhr unterhielten wir uns angeregt und hatten viel Spaß.

Anschließend fuhr Traici mit mir nach Hause, weil mir ein gemeinsames Projekt vorhaben, das wir an diesem Tag noch vorbereiten wollten. Worum es sich dabei handelt, wird an dieser Stelle noch nicht verraten.