Dienstag, 19. September 2017

[SchreibUpdate] September 2017

Ganz viele Schreibideen fliegen derzeit in meinem Kopf herum und an einigen Projekten bin ich schon dabei. Darüber möchte ich im Folgenden berichten.

Zunächst einmal habe ich mein Kinderbuch erst einmal auf Eis gelegt. Ich hatte die Idee dazu ja schon vor einigen Wochen und habe etwa die Hälfte bereits niedergeschrieben. Allerdings bin ich nicht zufrieden damit, da ich (noch) nicht in der Lage bin, kindgerecht zu schreiben. Ich glaube, meine Art zu schreiben, ist eher was für ältere Kinder, Jugendliche oder Erwachsene. Daher pausiere ich dahingegen zunächst einmal.

Stattdessen arbeite ich in meinem Hirn gerade an etwas, das ich als eine "geschriebene Seifenoper für Kids" beschreiben würde. Und zwar plane ich ein paar kürzere Bücher von einem Umfang von ca. 75 bis 100 Seiten, in denen es um eine Schulklasse gehen soll. Die Schülerinnen und Schüler haben ihre mehr oder weniger alltäglichen Probleme, die ich thematisieren möchte: Von Liebesbeziehungen, Streitigkeiten, Mobbing, Gewichtsproblemen und schlechten Noten sollen diese Geschichten handeln. Jeder Band wird abwechselnd aus der Sicht von vier Klassenkameraden geschrieben, welche von Band zu Band wechseln. Allerdings besuchen alle Protagonisten die selbe Klasse. Am ersten Band schreibe ich schon ganz fleißig. Diese Geschichten sind vor allem für Wattpad gedacht. Diese Seite habe ich wieder für mich entdeckt und ich möchte sie jetzt ein wenig füllen. Gleichzeitig sollen diese Sachen aber dann auch irgendwann auf meinem Blog erscheinen. Der Inhalt der ersten drei Bände besteht sogar schon komplett und ich habe noch viele weitere Idee für die einzelnen "Folgen".

Zu guter letzt bin ich ja nach wie vor dabei, Band 2 meiner Elementum-Reihe zu korrigieren und jede Woche ein Kapitel online zu stellen. Band 2 möchte ich nun auch nach und nach in Wattpad einpflegen, weil ich gemerkt habe, dass Band 1 dort relativ gut aufgenommen wurde.

Damit bin ich für meine Verhältnisse und trotz einer großen Belastung in meinem regulären Beruf ganz schön gut dabei, was das Schreiben betrifft. Ich hoffe, das bleibt so.