Mittwoch, 6. September 2017

[Film] Annabelle 2

Inhalt: Zwölf Jahre nach dem Tod ihrer Tochter, nimmt das Ehepaar Mullins die Nonne Schwester Charlotte mit ein paar Waisenmädchen in ihr Haus auf. Die Mädchen freuen sich sehr, doch nachts spukt es scheinbar.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Film über die gruselige Puppe Annabelle, welche aber eigentlich bereits in einem Conjuring-Film zu sehen war. Nun würde man vermuten, dass man den ersten Teil gesehen haben muss. Das ist aber nicht der Fall, denn hierbei handelt es sich um ein Prequel, der also vor der Handlung des ersten Teils spielt. Hier erfährt man quasi von der Geburt der dämonischen Puppe Annabelle. Im Mittelpunkt des Films stehen zwei Waisenmädchen, die mit anderen Waisenmädchen und der Nonne Schwester Charlotte im großen Haus des Ehepaars Mullins wohnen dürfen. Diese verloren zwölf Jahre zuvor ihre Tochter Annabelle bei einem tragischen Unfall. Mr. Mullins ist ein Puppenmacher und stellte die Puppe her. Wie es dazu kam, dass sie plötzlich von einem Dämon besessen ist, erfährt man in dem Film. Mir hat der Horrorstreifen sehr gut gefallen. Die Handlung ist gleichzeitig interessant und spannend. Zwar habe ich mich nur an wenigen Stellen richtig erschreckt, aber gegruselt habe ich mich die ganze Zeit über. Es gibt an paar Andeutungen zum vorherigen Teil, was mir sehr gefällt. Die Puppe Annabelle soll es ja tatsächlich geben - allerdings ist sie in Wirklichkeit keine Porzellanpuppe. Dieser "Fehler" wird hier charmant und meiner Ansicht nach ziemlich klug behoben. Aber wie, das möchte ich nicht verraten. Dafür sollte man sich den Film ansehen, was ich jedem Horrorfilmfan nur wärmstens empfehlen kann.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regie: David F. Sandberg
Darsteller: Stephanie Sigman, Talitha Bateman, Lulu Wilson, Anthony LaPaglia
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Laufzeit: 109 Minuten
Erscheinungsjahr: 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen